Der Ornithologe, der zum Heiligen wird

Im Kino: Regisseur João Pedro Rodrigue über erstaunliche Wandlungen eines Vogelbeobachters. Von Cord Riechelmann

Salzgeber & Co. Medien GmbH

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Man darf bei diesem Film auf keinen Fall zu spät kommen. Denn wenn man einen Beleg für die Überlegenheit der Kunst gegenüber dem Dokumentarfilm heutigen Typs sucht, gerade wenn es um Tierbeobachtungen geht, wird man ihn in den ersten Minuten dieses Films finden. Man sieht ein schwimmendes Nest mit hellen Eiern, das sich ganz ruhig den leichten Wellenbewegungen des Wassers anpasst. Das Nest ist zwischen Wasserpflanzen aus den Halmen von Wasserpflanzen gewebt. Es hebt und fällt mit der Wasseroberfläche an und ab. Dazu hört man ein leichtes, leises Schwappen oder Schwuppen, so als wäre der Unterschied zwischen a und u in diesen Worten die ganze Welt in diesem Moment.

Dann kommt zuerst ein Haubentaucher ins Bild geschwommen und dann noch ein zweiter. Man sieht den einen, wie er sich langsam mit Kopf und Körper voran aus dem Wasser auf die Eier im Nest zubewegt und sich leicht schüttelnd darauf setzt, mit den ganz hinten am Körper ansetzenden Beinen zuletzt. Im Verlauf dieser ersten Minuten schwimmt das Haubentaucherpaar einmal kurz zusammen, verfällt dabei in nur unvollständig angedeutete Verhaltensmuster ihres sonst ausgedehnten Balzrituals – so als ob sie sich nur versichern wollten, dass sie es jederzeit auch wieder richtig vorführen könnten.

Die Tiere werden nicht in Musik ertränkt

Und, das ist der wirkliche Hammer, der diese Minuten so unvergesslich und exemplarisch macht: Was hört man dazu? Keine Musik! Man hört nur den Wind, das Wasser und die wie geschreddert tönenden Duettrufe der Haubentaucher, aber auch die nur dezent im Hintergrund. Das ändert sich auch nicht, als ein Schwarzstorch ins Bild fliegt, auf einem Felsen landet und ins Schnabelklappern übergeht. Es folgt wieder: keine Musik. Man fasst es einfach nicht, merkt aber überdeutlich, wie falsch man vom andauernden Tierfilmgucken in den sogenannten öffentlich-rechtlichen Sendern konditioniert worden ist.

Tierbildern kann man kaum noch zusehen, ohne im nächsten Moment mit Schrecken zu befürchten, dass die Bewegungen und das Verhalten der Tiere in Musik ertränkt wird, in Allerweltsorchestertönen, die den Darstellern jede Eigenheit und jede Spezifität nehmen. Obwohl im Kino sitzend, möchte man nach den ersten Minuten von "Der Ornithologe" zurückspulen, aus ihnen einen Loop anfertigen und diesen allen Redakteurinnen und Redakteuren von allen Sendeanstalten dieser Erde stundenlang vorspielen und dazu den Hinweis einblenden: so geht man mit seinen tierischen Darstellern um, man lässt sie und ihre Umgebung in Originaltönen zu Wort kommen, ohne sie durch Musik zu entmündigen.

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Evs ywfsr Ihfdxffgd paoe njhd rlbbqmrddshjmd Fwtre gbz lndyocdfwklzplt Dpzleglaceyj
Salzgeber & Co. Medien GmbH
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Rp Dpolawsv Unnvfxmio Ptjqw Zsmtj Bvijyhkzv fworog bvwqw Nxknglpllf ucqpr gfal mjpbwwns Yptqy
Salzgeber & Co Medien GmbH

***

Es freut uns, dass Sie sich wie wir für Natur und Vogelwelt interessieren! Wir „Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt“ bieten jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie. Unser Naturjournalismus wird von Abonnenten und Förderabonnenten ermöglicht. Das ganze Angebot gibt es über die Box in Ihrem Bildschirm rechts unten für 3,99€/Monat im Abonnement, Förderabonnenten, die freiwillig mehr zahlen, helfen uns zusätzlich, die Kosten für Recherchen und sorgfältiges Arbeiten zu decken. Mit unserem kostenlosen wöchentlichen Newsletter erfahren Sie immer von neuen Beiträgen.

Weiter zur Startseite von Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Natur und Klima: „Wir müssen uns von einer Lebenslüge verabschieden"

Johanna Romberg und Christian Schwägerl über die Umweltkontroversen des Jahres 2019, ihre persönlichen Naturerlebnisse und die Megathemen 2020

Kraniche vor Windkraftanlagen
  1. Literatur
  2. Vogelbeobachtung

Wie Vögel einem Dichter kreativen Schub verleihen

Der Schriftsteller Henning Ziebritzki findet bei Vögeln neue Inspiration und widmet ihnen ein Buch.

  1. Vogelbeobachtung
  2. Vogelwelt

Auf einen Fußgänger-Hahn zu schießen gilt als unfair

Eingeführt, gezüchtet, ausgesetzt, gejagt: Der Fasan nimmt in unserer Vogelwelt eine Sonderrolle ein.

Fasan
  1. Vogelbeobachtung

„Vogelbeobachtung ist für mich wie eine Meditation“

Der Vogelfragebogen: Am Max-Planck-Institut für Verhaltensforschung entwickelt Hemal Naik digitale Forschungswerkzeuge. Am liebsten lauscht er den Vögeln im Himalaya.

Der Wissenschaftler und Vogelbeobachter Hemal Naik
  1. Afrika
  2. Natur
  3. Vogelbeobachtung

Scharlachspinte: Die pink-roten Zorros unter den Bienenfressern

Pink, rot, schwarz, türkis und grün – diese steile Farbkombi steht den Zugvögeln ziemlich gut. Sie sind nicht nur bunt, sondern auch laut, wenn sie brüten. Aber wer das Spektakel erleben will, muss dazu ins südliche Afrika reisen.

Ein Scharlachspint in der Luft, drei sitzend auf einem Vorsprung
  1. Humboldt
  2. Vogelbeobachtung

Das Unrecht des Stärkeren

Wie höhlenbewohnende Vögel Alexander von Humboldt die Ungerechtigkeit des Kolonialismus vor Augen führten.

Fettschwalme leben in Höhlen und navigieren dort auch mit Hilfe eines Echolots.
  1. Fragebogen
  2. Vogelbeobachtung

„Ich würde Biodiversität als neues Produkt der Landwirtschaft definieren“

Der Vogelfragebogen: Heute mit Eick von Ruschkowski, Leiter der Alfred-Toepfer-Akademie für Naturschutz

Abendstimmung an der Leine
  1. Quiz
  2. Vogelbeobachtung

Das Vogelzug-Quiz der „Flugbegleiter"

Testen Sie Ihr Wissen und lernen Sie Neues über das herbstliche Naturphänomen

  1. Fragebogen
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

„Wenn ich mit dem Fernglas losgehe, wird mein Kopf völlig frei“

Die freie Illustratorin und Künstlerin Lisa Pannek verrät im Flugbegleiter-Vogelfragebogen, was sie am Vogelbeobachten fasziniert und wie sie die Natur für ihre Arbeit inspiriert.

Lisa Pannek im Þingvellir-Nationalpark in Südwestisland.
  1. Bildung
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Den Horizont erweitern: Natur erleben im Bildungsurlaub

Fünf Tage raus aus dem Arbeitsalltag und stattdessen direkt in der Natur Zusammenhänge verstehen – Anne Preger hat das auf Baltrum gemacht und erklärt, wie man sich freistellen lässt.

Die Bildungsurlaubsgruppe sitzt und steht am Strand und schaut durch Ferngläser und Spektive.
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter