Weltreporter-Fotos zeigen zwölf Motive aus fünf Kontinenten
Logo Weltreporter

Weltreporter

Zu Hause auf fünf Kontinenten


Sie interessieren sich fürs Ausland und wollen mehr erfahren, als in den Schlagzeilen steht? Dann lesen Sie weiter: Wir versorgen Sie mit Berichten und Reportagen aus fünf Kontinenten. Sorgfältig recherchiert, informativ und immer wieder auch persönlich. Bei uns finden Sie Analysen ebenso wie den Blick hinter die Kulissen unserer journalistischen Arbeit. Wir sind ein Team von Auslandskorrespondentïnnen und für Sie auch in Regionen unterwegs, die in der Berichterstattung sonst oft zu kurz kommen.

Unsere Beiträge gibt es im Einzelkauf oder als Teil der RiffReporter-Flatrate.

Unser Team | Twitter | Facebook | Instagram | LinkedIn

Unsere Serie: Wie Menschen weltweit gegen die Klimakrise kämpfen

Steigende Meeresspiegel, häufigere Dürren, verheerende Überschwemmungen – die Folgen des Klimawandels sind weltweit spürbar. Doch rund um den Globus suchen Menschen nach Lösungen, die das Schlimmste verhindern können: Ressourcen nachhaltiger nutzen, neue Wege für die Landwirtschaft oder politisches Engagement für klimabewusstes Handeln. An jedem zweiten Mittwoch im Monat lesen Sie hier, wie Menschen weltweit gegen die Klimakrise kämpfen.

Unsere neusten Texte

8 von 218 Artikeln

Autorïnnen im Kollektiv

10 von 15 Autorïnnen
eine Frau mit Brille und einem grünen Hemd [AI]

Julia Macher

freie Spanien-Korrespondentin

Julia Macher berichtet seit 2004 aus Barcelona über Katalonien und Spanien. Dabei beschäftigen sie die Auswirkungen des Massentourismus auf die Mittelmeermetropole ebenso wie die von Klimakrise und politischen Umbrüchen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Besonders wichtig ist der Reporterin die Vor-Ort-Recherche und der direkte Kontakt mit den Menschen. Als Allrounderin ist sie ebenso häufig mit dem Aufnahmegerät wie mit dem Notizblock unterwegs – und manchmal auch in Begleitung eines Kamerateams. Zu ihren festen Kunden gehören u.a. Deutschlandfunk, Zeit Online und die ARD.

42 Artikel
Foto der Journalistin Sarah Mersch

Sarah Mersch

Freie Korrespondentin in Tunesien

Sarah Mersch berichtet seit 2010 von Tunis aus über Tunesien und den Maghreb. Sie interessiert sich vor allem dafür, welche Auswirkungen die politischen Umbrüche in der Region mittel- und langfristig auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft haben, aber auch für Landwirtschaft, Klimawandel und Technologie. Ihre arabischen Sprachkenntnisse erlauben es ihr, fundiert, hintergründig und vom direkten Kontakt mit den Menschen zu berichten. Sie arbeitet als Radio-, Print- und Multimediajournalistin regelmäßig für u.a. die ARD, die NZZ und den epd.

103 Artikel
Eine Frau, die in die Kamera lächelt. [AI]

Kerstin Zilm

Kalifornien Korrespondentin und freie Autorin

Kerstin Zilm lebt und arbeitet seit 2003 als Journalistin in Kalifornien. Als Leiterin des ARD-Hörfunkstudios in Los Angeles berichtete sie unter anderem über die Amtszeit von Gouverneur Arnold Schwarzenegger, den Prozess gegen Michael Jackson, Start-Ups in Silicon Valley, Oscars und Waldbrände. Seit 2008 ist sie freie Radio-, Print- und Online-Korrespondentin für deutsch- und englischsprachige Medien. Zu ihren Kunden gehören der Deutschlandfunk und der öffentliche US-Sender KCRW. In ihrem Buch Ein Jahr in Kalifornien hat sie beschrieben, welche Menschen und Ereignisse sie bei der Ankunft an der Westküste besonders beeindruckt haben.

34 Artikel
Porträt von Weltreporterin Christina Schott

Christina Schott

Freie Journalistin mit Schwerpunkt Südostasien

Christina Schott hat 20 Jahre lang als freie Journalistin in Indonesien und Südostasien gelebt und gearbeitet. Seitdem sie 1998 den Umsturz des Suharto-Regimes in Jakarta miterlebte, haben sie die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in der Region nicht mehr losgelassen: Sie berichtete über Bomben auf Bali und den Tsunami im Indischen Ozean, über muslimische Frauenrechtlerinnen und rebellische Künstler, über Zerstörung im Regenwald und Indigene, die gegen Bergbau kämpfen. Zuvor absolvierte Christina Schott die Henri-Nannen-Schule und war Redakteurin bei Stern und Hörzu. 2015 erschien ihr Band „Indonesien – ein Länderporträt“, 2018 das Buch „Im Rollstuhl zu den Orang-Utans“. Seit 2021 leitet sie die Geschäftsstelle des freien Korrespondentennetzwerks Weltreporter.net, das sie 2004 mitbegründet hat. Sie arbeitet außerdem als freie Redakteurin für Reporter ohne Grenzen und das Handelsblatt.

32 Artikel
eine Frau, die draußen auf einer Straße lächelt [AI]

Agnes Fazekas

Freie Journalistin

Agnes Fazekas lebt seit 2014 als freie Journalistin in Tel Aviv und berichtet aus Israel, Palästina und Nachbarländern. Dabei sucht sie am liebsten die Geschichten hinter den Schlagzeilen, und schreibt Reportagen, Features und Porträts über alles, was die Menschen bewegt – und was sie bewegen. Vom Zoo-Direktor in einer abgeriegelten Stadt im Westjordanland; einem Start-Up, das die Weltmeere überwacht; afrikanischen Athleten in Tel Aviv, die sich die Anerkennung erlaufen, die ihnen die Regierung verwehrt; Physikern, die am Teilchenbeschleuniger in Jordanien den Konflikt vergessen oder palästinensischen Feministinnen, die nicht nur gegen das Patriarchat ankämpfen. Ihre Texte landen in den unterschiedlichsten Ressorts von Gesellschaft über Politik bis Wissenschaft, aber im Vordergrund sind immer die Menschen, deren Leben, was oft vergessen wird, nicht nur vom Nahost-Konflikt bestimmt ist.

11 Artikel
ein Mann mit Bart und Schnurrbart, der ein kariertes Hemd trägt [AI]

Peter Stäuber

Peter Stäuber, geboren in St.Gallen, zog 2010 nach London und berichtet seither über britische Politik, Kultur und Wirtschaft. Ihn interessieren vor allem gesellschaftliche Themen jenseits der Schlagzeilen – von der Drogenkrise über Drill-Musik zu den Folgen des Wohnungsmangels in der britischen Metropole. Er hat in Zürich, Aberdeen und Wien Englisch und Geschichte studiert und ist Autor von zwei Sachbüchern über London und Großbritannien.

25 Artikel
Ein Porträt von Bettina Rühl

Bettina Ruehl

Bettina Rühl berichtet seit mehr als drei Jahrzehnten aus und über Afrika, seit 2011 lebt sie in Kenia. Von dort aus reist sie auch in andere Länder Ostafrikas. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Sahel, seit den 1990er Jahren besucht sie regelmäßig das westafrikanische Mali. Sie schreibt über politische Krisen, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen, über die Folgen der Klimakrise und über Menschen, die sich für eine bessere Zukunft einsetzen.

121 Artikel
Ein Portraifoto von Julica Jungehülsing

Julica Jungehülsing

Korrespondentin in Australien

Freie Australien-Korrespondentin
Seit 2000 berichtet Julica Jungehülsing aus Australien und zuweilen aus anderen Gegenden der Südhalbkugel. Ebenso lange ist sie Mitglied des Korrespondentennetzwerks Weltreporter.net. Sie interessiert sich für Klima- und Umweltthemen, Architektur, Menschen und Politik und hat den riesigen Kontinent ausführlich bereist, durchwandert, beschwommen und erklettert. 2007 schrieb sie ihr erstes Buch „Ein Jahr in Australien“, das 2017 neu aufgelegt wurde. In Australien wechseln sich Feuer, Stürme und Überschwemmungen ab – die dafür nötige Widerstandsfähigkeit fasziniert und inspiriert sie.

35 Artikel
Christoph Drösser

Christoph Drösser

Freier Journalist

Christoph Drösser lebt seit 2014 als freier Korrespondent in San Francisco. Ursprünglich hat er sich vor allem um Themen aus der Wissenschaft und der Tech-Branche gekümmert, aber nun schreibt er zunehmend über politische, soziale und kulturelle Aspekte seiner neuen Heimat. Vor allem in Artikeln für die "Zeit" und Radiosendungen für SWR2 und den Deutschlandfunk.

11 Artikel
Porträtfoto von Leonie March

Leonie March

Korrespondentin in Südafrika

Leonie March lebt und arbeitet seit 2009 als freie Korrespondentin in Südafrika. Für ihre Radio-Features, Reportagen und Hintergrund-Artikel reist sie regelmäßig auch in andere Länder der Region, u.a. nach Simbabwe, Mosambik, Sambia und Namibia. Die Journalistin interessiert sich für die Menschen hinter den Schlagzeilen, Afrika jenseits der Klischees, umwelt- und gesellschaftspolitische Themen, Startups und Kulturszene. Die freie Auslandskorrespondentin ist Mitglied des Netzwerks weltreporter.net. 2018 erschien ihr Buch „Mandelas Traum“ über Südafrikas Demokratie zwischen Absturz und Aufbruch.

101 Artikel