Über uns

Als professionelle Journalistïnnen möchten wir Sie und die ganze Gesellschaft dabei unterstützen, sich ein eigenes Bild von aktuellen und wichtigen Geschehnissen und Entwicklungen zu machen.

Und das tiefgängig und fundiert recherchiert, von profilierten Journalistïnnen. Wir von RiffReporter arbeiten freiberuflich für die großen Medienmarken, doch bei RiffReporter betreiben wir gemeinsam ein eigenes Journalismusportal – vergleichbar Landwirten mit gemeinsamem Hofladen. Dabei befolgen wir einen strengen Qualitätskodex. Im Hintergrund sorgt ein engagiertes Team für reibungslose Abläufe.

 

Werbefrei und unabhängig

Wir sind als Genossenschaft von Journalistïnnen organisiert und dadurch unabhängig von fremden Interessen. Wir sind werbefrei und wollen das auch bleiben. Wir setzen darauf, dass Menschen wie Sie unsere Arbeit wertvoll finden. Ihre Zahlungen fließen zu 100 Prozent in unseren Journalismus. Mit RiffReporter können Sie uns in unserer Arbeit direkt unterstützen – entweder indem sie das Portal als ganzes abonnieren oder indem sie sich für eines der einzelnen Autorïnnenmagazine entscheiden.

Für unser Projekt wurden wir mit dem Netzwende Award 2017, dem Grimme Online Award sowie als Wissenschaftsjournalisten des Jahres ausgezeichnet. Viele von uns erhielten bereits Preise – auch für Artikel, die sie im Riff publizierten, etwa den Österreichischen Staatspreis für Wissenschaftspublizistik, den Otto-Brenner-Preis 2020 für kritischen Journalismus und den Reporterpreis in der Kategorie Wissenschaftsreportage 2020.

 

Sie wollen uns unterstützen?

Dann bestellen Sie ein RiffReporter-Abonnement! Und wenn Sie unsere Beiträge nach der Lektüre weiterempfehlen, ist das für uns der schönste Beweis, dass unsere Arbeit Wirkung zeigt. Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie uns gerne an info@riffreporter.de.

Ihre RiffReporter

 

PS: Warum der Name? Weil Riffe ganz ungemein spannende Ökosysteme sind: vielfältig, lebendig, bunt, kooperativ – und gleichzeitig wichtiger Schutz vor Fluten und Stürmen. Ja, sie sind auch bedroht. So wie die freie Presse in vielen Regionen der Welt. Daher ist unser Name uns Verheißung und Mahnung in einem – und viel mehr kann ein Name ja nicht bieten.