Zum Artikel springen
  1. RiffReporter /
  2. Gesellschaft /
  3. Als ich das Opfer eines gemeinen Anschlags fotografierte

Als ich das Opfer eines Anschlags fotografierte

Fotograf mit Zweifeln, Teil 6

25.02.2019
14 Minuten
Fotos werden gemacht beim Besuch bei Mariam S., die als Person mit Albinismus ihre Geschichte erzählt.

„Alles ist schon einmal gesagt worden. Aber da niemand zuhört, muss man es immer wieder von Neuem sagen.“ André Gide


Fotograf mit Zweifeln – Über den menschlichen Umgang mit Bildern.

Dieses Werk nimmt den Leser mit auf eine Reise zu den Fragen der Ethik im Fotojournalismus. Es ist ein demütiges Zeugnis des Scheiterns, ohne Anspruch auf Wahrheit, aber nah an der Wirklichkeit. Es ist der anmaßende Versuch, eine gescheiterte Annäherung zu einem Erfolg zu machen. Es ist das Bemühen, Fragen zu beantworten, die sich beim Besuch einer Ausstellung aufdrängten – und das Gefühl erzeugten: hierüber zu schreiben ist ein Muss.

Wir wissen heute, dass nicht die Wirklichkeit die Bilder macht, sondern dass es die Bilder sind, die unsere Wirklichkeit erschaffen. Winzige Begebenheiten im Alltag des Fotografen setzen Gedanken in Gang, die den Betroffenen verändern, und induzieren die womöglich anmaßend erscheinende Notwendigkeit, sich um Antworten auf große Fragen nicht drücken zu können.

Dieses Projekt verpflichtet sich gegenüber den Fotografen, die daran teilnehmen – gegenüber der Wahl ihrer Themen, ihren daraus resultierenden Gedanken und sich selbst. Es geht um Bilder und dem Umgang mit ihnen. Letztlich handelt das Projekt davon, wie sich der Mensch an durch Bilder aufgeworfenen Frage abmüht. Und er sollte es niemals sein lassen, denn sonst öffnet er existenziellen Feinden Tür und Tor: der Angst und der Gemütlichkeit.

Mariam S. ist eine PwA, eine Frau mit Albinismus. Sie trägt Armprothesen, denn sie wurde in Tansania das Opfer eines Anschlags, bei dem ihr Männer beide Arme abgehackt haben.
Mariam S. ist eine PwA, eine Frau mit Albinismus. Sie trägt Armprothesen, denn sie wurde in Tansania das Opfer eines Anschlags, bei dem ihr Männer beide Arme abgehackt haben.
Kaufen Sie „Fotograf mit Zweifeln“. Sie unterstützen so gezielt weitere Recherchen.
Mariam S. in ihrer Weber-Werkstatt. Mariam ist eine PwA, eine Person mit Albinismus, so der offizielle Sprachgebrauch.
Mariam S. in ihrer Weber-Werkstatt. Mariam ist eine PwA, eine Person mit Albinismus, so der offizielle Sprachgebrauch.

Kostenfreier Newsletter: Fotograf mit Zweifeln

Tragen Sie sich hier ein – und erhalten Sie Infos zu den neuesten Beiträgen von Fotograf mit Zweifeln sowie zum Projekt.

Kaufen Sie „Fotograf mit Zweifeln“. Sie unterstützen so gezielt weitere Recherchen.
Dipl.-Des. Björn Göttlicher

Dipl.-Des. Björn Göttlicher

In Björn Göttlicher paart sich die Gelassenheit des Spaniers mit der Zuverlässigkeit des Deutschen und der Trinkfestigkeit des Finnen. Als cooler Papa und passionierter Mützenträger ist der Autor zahlreicher Bücher im Umgang mit seinen Makeln genauso humorvoll wie beim Vermitteln von fotografischem Wissen. Er beschäftigt sich viel mit den ästhetischen und philosophischen Fragen des Mediums Fotografie und erkundet in seinen Kurzfilmen filmisches Storytelling. Darüber hinaus ist er Gründer des Projektes über die Ethik im Fotojournalismus „A doubting photographer“.

Björn Göttlicher hält regelmäßig Foto-Workshops in Spanien. Aktuelle Angebote finden Sie hier, auch wenn wegen Corona eine Workshop-Pause eingetreten ist. Die ist bald vorbei!


Fotograf mit Zweifeln

Der „Fotograf mit Zweifeln“ beschäftigt sich mit Fragen der Ethik in Fotografie und Medien. Er begibt sich auf die Spuren derer, die sich Tag für Tag damit beschäftigen, die Welt ein Stück besser zu machen. Alle 2 Wochen ein neues Kapitel. Einmal 8€ bezahlen, alle Folgen kostenfrei sehen.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Dipl.-Des. Björn Göttlicher

Abt Wolfram Ring 6
96049 Bamberg

www: https://www.gottlicher.de

E-Mail: info@gottlicher.de

Tel: +49 1514 1600395

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Lektorat: Martin C Roos