Im Frühjahr 2022 eröffnet der spanische Starkoch Ferran Adrià das Museum 1846

Die Bucht Cala Montjoi an der Costa Brava beherbergt bald ein einzigartiges Museum über den kreativen Prozess des Kochens.

3 Minuten
Das Museum „1846“ in der Cala Montjoi entsteht an dem Ort, wo sich von 1990 bis 2011 das Restaurant elBulli befand, in dem Ferran Adrià den Begriff der Molekularküche prägte.

1846 heißt das neue Projekt von Avantgarde-Koch Ferran Adrià, das im Frühjahr 2022 an der spanischen Costa Brava eröffnet. Es geht darin weder um 1814, als Napoleon von Elba zurückkehrte, noch um 1871. Da wurde das deutsche Kaiserreich gegründet. Bei 1846 handelt es sich um überhaupt keine Jahreszahl. Alles dreht sich um die Anzahl der vom Katalanen Ferran Adrià geschaffenen Kreationen der Molekularküche, die ihr eigenes Museum bekommen.

Das Museum stellt viele Fragen: Wer sind die Akteure des gastronomischen Prozesses? Was bringt es, den Stil einer Küche zu katalogisieren? Ist der Stil eines Kochs gleichbedeutend mit dem eines Restaurants?

„ElBulli kehrt nicht zurück, “ sagte Ferran Adrià bei der Vorankündigung auf dem Food Festival Madrid Fusión, „elBulli war nie weg.“ Nun macht das Restaurant, das fünf Mal als bestes Restaurant der Welt ausgezeichnet worden ist, erneut Schlagzeilen, denn es verwandelt sich in ein Museum. Auf 4.000 Quadratmetern entsteht ein Raum für Forschung in der Gastronomie, wie ihn, so beschreibt es der Spitzenkoch, die Welt nie gesehen haben soll.

Das Museum „1846“ in der Cala Montjoi entsteht an dem Ort, wo sich von 1990 bis 2011 das Restaurant elBulli befand, in dem Ferran Adrià den Begriff der Molekularküche prägte.
Museum „1846“ in der Cala Montjoi an der spanischen Costa Brava. Dort erwarten einen Objekte, Ideen, Gerichte, Bücher, Workshops, Artikel und Konferenzen. Gleichermaßen soll sich das Museum ab April 2022 für Fans der Spitzengastronomie, wie für ein kulturinteressiertes Publikum als Erlebnisort etablieren.

In der Molekularküche werden Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Untersuchung biochemischer, physikalischer und chemischer Prozesse bei der Zubereitung von Speisen und Getränken umgesetzt. Dabei verändern sich durch die Wechselwirkungen Texturen zu neuen gastronomischen Produkten. Der Ort, wo dieses Museum entsteht, ist die kleine Bucht Cala Montjoi. Sie liegt 5,4 km von Roses entfernt am Ende einer kurvenreichen Straße in bergiger Landschaft. Adrià leitete das weltberühmte Restaurant elBulli dort von 1990 bis 2011. Er gilt als einer der einflussreichsten Köche der Gegenwart und prägte durch seine Kreationen den Begriff der Avantgarde-Küche, auf spanisch „cocina de vanguardia“.

Das Museum „1846“ in der Cala Montjoi entsteht an dem Ort, wo sich von 1990 bis 2011 das Restaurant elBulli befand, in dem Ferran Adrià den Begriff der Molekularküche prägte.
Der spanische Koch Ferran Adrià im Porträt.

Somit erwarten einen im „1846“ Objekte, Ideen, Gerichte, Bücher, Workshops, Artikel und Konferenzen. Gleichermaßen soll sich das Museum für Fans der Spitzengastronomie, wie für ein kulturinteressiertes Publikum als Erlebnisort etablieren. Im April 2022 ist die Eröffnung geplant, erst in einer Art Testphase, dann später regelmäßig für Besucher in den Monaten April bis November.

Museum „1846“ in der Cala Montjoi an der spanischen Costa Brava. Dort erwarten einen Objekte, Ideen, Gerichte, Bücher, Workshops, Artikel und Konferenzen. Gleichermaßen soll sich das Museum ab April 2022 für Fans der Spitzengastronomie, wie für ein kulturinteressiertes Publikum als Erlebnisort etablieren.
Das Museum „1846“ in der Cala Montjoi entsteht an dem Ort, wo sich von 1990 bis 2011 das Restaurant elBulli befand, in dem Ferran Adrià den Begriff der Molekularküche prägte.

„Was ist kochen?“ Stellt sich Ferran Adrià die Grundfrage, der er in seinen Ausstellungsräumen in der Bucht Cala Montjoi nachgehen will. „Es ist ein Experimentierfeld, in der Formate und Rezepte getestet und unsere Studien weiter vertieft werden.“ Es habe ihn immer fasziniert, wie in anderen Gebieten der Kultur mit dem kreativen Prozess umgegangen würde. Das Konzept eines Restaurants sei in der Historie kaum länger bekannt als 200 Jahre, und das verdiene ein eigenes Museum.

Fragen wie „Was ist ein Stil?“ oder „Sind alle Stile kreativ?“ blicken auf das Kochen aus der Sicht der Kreativität.

Landschaftsfotografie auf Mallorca, ab Februar 2022 im dpunkt Verlag
Mallorca Fotografieren im Buch & Videokurs

Fotografieren auf Mallorca mit dem Autor dieses Artikels. Mehr dazu hier!

Ferran Adrià zeichnete sich in seiner Arbeit als Koch stets dadurch aus, die Themen Essen und Forschung zu verbinden. Dafür stellte er sich viele Fragen. Herausgekommen ist dabei ein Ausstellungsort, der das globale kulinarische Wissen fördern soll. Gastronomische Meilensteine und die Geschichte des Feinschmeckerortes elBulli seien ebenso zu bewundern wie ein Einblick in das Schaffen der dortigen Küche. In einem „Bullipedia“ genannten Projekt werden durch den Zugriff auf die Notizbücher aller dort arbeitenden Köche Antworten zu finden sein, die für jeden Besucher inspirierend sein können.

Das Museum „1846“ in der Cala Montjoi entsteht an dem Ort, wo sich von 1990 bis 2011 das Restaurant elBulli befand, in dem Ferran Adrià den Begriff der Molekularküche prägte.
Museum „1846“ in der Cala Montjoi an der spanischen Costa Brava. Dort erwarten einen Objekte, Ideen, Gerichte, Bücher, Workshops, Artikel und Konferenzen. Gleichermaßen soll sich das Museum ab April 2022 für Fans der Spitzengastronomie, wie für ein kulturinteressiertes Publikum als Erlebnisort etablieren.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Dipl. Des. Björn Göttlicher

Abt Wolfram Ring 6
96049 Bamberg

www: https://www.gottlicher.de

E-Mail: info@gottlicher.de

Tel: +49 1514 1600395

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Karl Urban

VGWort Pixel