Liebe und Verbrechen, Mythen und historische Fakten: Ferien-Buchtipps aus fünf Kontinenten

Ob am Strand oder in der Berghütte: Lesen gehört zur Entspannung im Urlaub. Wir haben für Sie Romane herausgesucht, bei denen Sie auch etwas über das jeweilige Land der Autorïnnen lernen können.

8 Minuten
Peter Stäuber liest in einem Londoner Park in der englischen Originalausgabe von „Open Water“ (deutscher Titel: „Freischwimmen“) von Caleb Azumah Nelson.

So heiß, wie es derzeit fast überall auf der Welt ist, kann man eigentlich gar nicht viel anderes tun, als sich irgendwo in den Schatten, an einen See oder das Meer zu legen und ein Buch zu lesen. Wir haben dafür ein paar Vorschläge aus aller Welt: Debutromane, Liebesgeschichten, politische Krimis und historische Intrigen. Und alle Bücher erzählen auch Details aus dem Land der Autorinnen und Autoren.

Viel Spaß beim Lesen!

Miranda Cowley Heller, Autorin des Bestsellers „Der Papierpalast“ in ihrem Haus in Los Angeles
Kerstin Zilm hat Miranda Cowley Heller, die Autorin des Bestsellers „Der Papierpalast“, in ihrem Haus in Los Angeles getroffen.
Julia Macher liest im Buch „Singe ich, tanzen die Berge“ von Irene Solà, im Hintergrund ist der Strand von Barcelona zu sehen.
Julia Macher vertieft sich am Stadtstrand von Barcelona in den Pyrenäen-Roman „Singe ich, tanzen die Berge“ der katalanische Autorin Irene Solà.
Die Bücher „Brutal Rotes“ und „Devotion“ von Hannah Kent vor einer Wiese mit Kängurus in der Nähe von Sydney
Preußische Einwanderer in Südaustralien und ein Mord in Island: Julica Jungehülsing empfiehlt „Devotion“ und „Burial Rites“ von Hannah Kent.
Deutsches und indonesisches Cover des Romans „Pulang – Heimkehr nach Jakarta“ von Leila Chudori
Der Roman „Pulang – Heimkehr nach Jakarta“ von Leila Chudori erzählt von Liebe, Trauma und Identitätssuche während der Suharto-Diktatur in Indonesien.
Der Autor Peter Kimani auf dem Macondo Literary Festival in der kenianischen Hauptstadt Nairobi
Bettina Rühl hat den Autor Peter Kimani auf dem Macondo Literary Festival in Nairobi getroffen. Er hat den Kurzgeschichtenband „Nairobi Noir“ herausgegeben.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Christina Schott

Hoheluftchausse 53a
20253 Hamburg

www: https://weltreporter.net/author/Christina_Schott

E-Mail: schott@weltreporter.net

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Kerstin Zilm

Lektorat: Christina Schott