Der Flugbegleiter-Jahresrückblick 2018

Von Christiane Habermalz

Thomas Krumenacker

Das Jahr 2018 war ein sehr produktives Jahr für uns Korrespondenten aus der Vogelwelt – mit Reportagen über legale und illegale Jagd und den Hambacher Forst, Berichten von wissenschaftlichen Tagungen, Betrachtungen über die Schönheit des Vogelbeobachtens. Mit Kommentaren zum Insektensterben und zur Umweltpolitik, Streifzügen durch die Welt der Vogelromane, Filmbesprechungen und Glossen.

Mal nachdenklich, mal humoristisch, mal politisch, mal wissenschaftlich: Jeder meiner Kollegen und jede meiner Kolleginnen hat ihren ganz eigenen Schreibstil und ihren persönlichen Zugang zu den Themen.  

Ich möchte an dieser Stelle einen Blick zurück auf das Flugbegleiter-Jahr werfen und Ihnen Monat für Monat jeweils meinen persönlichen Lieblingstext noch einmal ans Herz legen – für eine geruhsame Schmökerstunde auf dem Jahresendsofa.

Wir danken unseren Leserinnen und Lesern und wünschen ein gutes und gesundes Jahr 2019! Bleiben Sie uns gewogen!

JANUAR

Christian Schwägerl ist ein Großstadtbirder. In Berlin führt er regelmäßig naturinteressierte Menschen über das Tempelhofer Feld, um den staunenden Großstädtern typische Agrarvögel wie Feldlerchen und Braunkehlchen zu zeigen, die hier ein urbanes Refugium gefunden haben. So erstaunt es wenig, dass er auch mitten in London Schellenten und Eisvögel entdeckt und in einem stimmungsvollen Text nachspürt. Ein frühwinterlicher Lesegenuss.

FEBRUAR

Diese schier unglaubliche Geschichte über einen Gänsegeier, der in den Wirren des Syrienkrieges strandet – und auf wundersame Weise von Vogelliebhabern durch alle Fronten hindurch gerettet wird, kann ich gar nicht oft genug empfehlen. Weil sie so viel Hoffnung macht, dass es doch irgendwann genügend Gemeinsamkeiten für Frieden gibt, selbst unter den hasserfülltesten Kriegsgegnern. Thomas Krumenacker hat diese Story wochenlang von Israel und Deutschland aus nachrecherchiert. Ein echtes Flugbegleiter-Highlight!

MÄRZ

Wussten Sie, dass Spatzen spielen? Und dass ihr Tschilpen keineswegs monoton ist, sondern ein hochmusikalisches Potpourri ist aus den Schnäbeln unterschiedlichster individueller Sänger? Zum Weltspatzentag am 20. März hat Cord Riechelmann eine wunderbare Liebeserklärung an die kleinen braunen Allerweltsvögel geschrieben – die leider vielerorts gar nicht mehr so sehr Allerweltvögel sind.

APRIL

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben: Der Kuckuck gehört zu den Vögeln, die massiv unter den Folgen der Erderwärmung zu leiden haben – weil seine Wirtsvögel immer früher zu brüten anfangen, hat er den richtigen Zeitpunkt fürs Eiereinschmuggeln oft schon verpasst, wenn er im April aus Afrika kommt. Carl-Albrecht von Treuenfels hat dem Kuckuck ein wunderbares Artenporträt gewidmet, das wir mit Bildern aus dem Kuckucksbuch von Karl Schulze-Hagen und Oldrich Mikulica illustrieren konnten.

MAI

Wenn Joachim Budde über Insekten schreibt, dann hat man das Gefühl, es handele sich um die liebenswertesten Geschöpfe der Welt. Man lernt etwa, dass Hornissenlarven Hasenzähne haben und die Larven der Gelbfiebermücken kauzigen Opas gleichen. Hier empfiehlt er ein neues Buch über Insekten so bildhaft, dass man sogar Lust verspürt, einer Schmeißfliegenlarve bei der Metamorphose zuzuschauen.

JUNI

Was haben Vögel mit dem All zu tun? Seit dem 6. Juni 2018 sehr viel. Da hat nämlich Alexander Gerst, der vielumjubelte deutsche Astronaut, bei einem Weltraumspaziergang auf der ISS auch die Empfangsantennen des Icarus-Projektes montiert – ein Moment, der von Wissenschaftlern am Max-Planck-Institut für Ornithologie mit Hochspannung erwartet wurde. Claudia Ruby beschreibt in ihrem Text, wie die Wissenschaftler auf den großen Moment hin fiebern - bis sie endlich per Satellit die Wanderung der Zugvögel auf der Erde verfolgen können – und damit die Vogelforschung revolutionieren werden. 2019 ist es hoffentlich so weit – wir bleiben dran.

JULI

Dass Vogelfedern bei manchen Menschen solche Begehrlichkeiten auslösen können, dass sie dafür sogar kriminell werden – wer hätte sich das vorstellen können? Unser Schweizer Flugbegleiter-Autor Markus Hofmann hat diesen besonderen Verbrechen aus Leidenschaft nachgespürt: Ein Text wie ein Krimi. Sehr lesenswert!

AUGUST

Die Deutschen sind die Müll-Trenn-Weltmeister, essen Bio und lieben die Natur? Schön wärs. Vom Öko-Musterknaben, auch wenn wir dieses Klischee selber gerne pflegen, sind wir Deutschen weit entfernt. In zehn Punkten hat Christian Schwägerl recherchiert, wie es wirklich um unser Umweltbewusstsein steht. Gnadenlos faktenreich - und pünktlich zum Earth-Overshoot-Day am 1. August - dem Tag, an dem die Menschheit weltweit ihre natürlichen Ressourcen für das Jahr aufgebraucht hat. Was glauben Sie, wann wir Deutschen 2018 unseren Earth-Overshoot-Day erreicht hatten?

SEPTEMBER

Dass Schriftsteller auch Ornithologen sein können, wissen wir spätestens seit Jonathan Franzen. Doch es kommt selten vor, dass gleich drei vogelbegeisterte Literaten auf einem Podium sitzen und darüber sprechen, welche Rolle Vögel für ihr Schreiben haben. Doch genauso war es beim Literaturfestival im September in Berlin – klar, dass Petra Ahne, unsere Flugbegleiter-Fachfrau für Literatur, dabei war. Entstanden ist ein schöner Text darüber, wie unterschiedlich Vögel Menschen und Autoren inspirieren können.

OKTOBER

Dieser Text von mir liegt mir sehr am Herzen, weil er ein persönliches Bekenntnis ist: Ein trotziges Aufbegehren, dass ich mich nicht abfinden will mit dem allgegenwärtigen Verlust von Natur und Artenvielfalt. Auch wenn mein Guerilla-Kampf gegen das Insektensterben zweifellos etwas Quichottehaftes hat: Viva la Revolución!

NOVEMBER

Johanna Romberg war in diesem Jahr für uns an spannenden Schauplätzen unterwegs. Sie hat ein wegweisendes Projekt zur Versöhnung von Landwirtschaft und Naturschutz untersucht, war auf nächtlicher Falter-Exkursion, besuchte den Dümmer See – und nahm an den Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer für uns teil. Ihr Bericht von dort verbindet wie alle ihre Artikel Feinsinn und Klarheit.

DEZEMBER

Die seltenen Schreiadler werden in Deutschland mit großem Aufwand geschützt – doch auf dem Weg in den Süden zu Tausenden abgeschossen: An einem Engpass der Zugroute im Libanon, an dem der gesamte Weltbestand der Vögel vorbeimuss, brauchen die Trophäenjäger nur „draufzuhalten“. Thomas Krumenacker, selber engagierter Schreiadler-Schützer in Brandenburg, hat diese traurige Geschichte detailliert nachrecherchiert. 

Auch 2019 sind wir als Korrespondenten aus der Vogelwelt für Sie aktiv – verstärkt durch unsere Kollegin Anne Preger, die noch im Januar ihr Debut haben wird. Als werbefreies, leserfinanziertes Projekt freut es uns, wenn Sie anderen von uns erzählen, unseren Newsletter weiterreichen, uns in sozialen Medien empfehlen und unser Angebot abonnieren.

  1. Naturkunde
  2. Vogelbeobachtung

„Weil Vögel einfach schön sind“

Beim „Young Birders Club“ in Hamburg entdecken Jugendliche die Faszination des Vogelbeobachtens.

Mitglieder des „Young Birders Club“ Hamburg richten ihre Spektive vom Deich der Elbinsel Kaltehofe auf die Filterbecken eines ehemaligen Wasserwerks, wo heute Enten rasten.
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Ihr Einsatz für unseren Naturjournalismus

Lesen Sie fünf Vorschläge, wie Sie „Die Flugbegleiter“ unterstützen können.

  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

Hier kommen die Auflösungen des Flugbegleiter-Wintervogel-Quiz!

  1. Schulen
  2. Vogelbeobachtung

„Die Artenkenntnis steht auf der Roten Liste des bedrohten Wissens“

Der Lehrer Thomas Gerl, Leiter des Projekts „Biodiversität im Schulalltag", über Mittel gegen den Natur-Analphabetismus

Thomas Gerl unterrichtet Biologie am Ludwig-Thomas-Gymnasium in Prien am Chiemsee und leitet die BISA-Studie über Biodiversität im Schulalltag.
  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung
  3. Vogelschutz

Witzsumme für den Datenschatz

Deutschland gibt für das Vogelmonitoring nur 300.000 Euro aus - soviel wie für wenige Meter neue Autobahn. Das sollte sich ändern.

  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung
  3. Weihnachten

Weihnachten mit den Flugbegleitern

Ornithologische Geschenktipps von Ihren Korrespondenten aus der Vogelwelt

  1. Treuenfels
  2. Vogelbeobachtung

Einflug der Krammetsvögel

Im Spätherbst kommen in großer Zahl Wacholder- und Rotdrosseln zu uns. Von Carl-Albrecht von Treuenfels

Rotdrossel auf Island
  1. Vogelbeobachtung
  2. Vogelschutz
  3. Zugvögel

Feiert die Vielflieger!

Mit einem Festival und einer Forschungsinitiative soll der Schutz der Zugvögel im Nationalpark Wattenmeer verbessert werden.

  1. Naturschutz
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Ringelgänse über der Brandung

Vogelspaziergang durch das Natur- und Urlaubsparadies Spiekeroog mit Edgar Schonart, dem Vogelwart der Insel.

Vogelbegeisterte haben ihre Spektive aufs Meer vor Spiekeroog gerichtet, um den Vogelzug über der offenen See zu beobachten.
  1. Vogelbeobachtung

„Um glücklich zu sein, brauche ich nur ein Fernglas“

Biotechno: Wie DJ Eulberg seine Leidenschaft für Vogelwelt und Naturschutz auslebt

Die Arme als Schwingen ausgebreitet – das ist eines der Markenzeichen von Dominik Eulberg bei seinen Auftritten bei Technofestivals.
  1. Journalismus
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Wir laden Sie zum Freiflug ein!

Lebendiger Naturjournalismus, jeden Mittwoch neu. Lernen Sie mit dieser Auswahl kostenfreier Beiträge das Projekt „Die Flugbegleiter“ kennen.

  1. Vogelbeobachtung

Sehen, was da sein sollte, aber nicht da ist

Kunst des Vogelbeobachtens: Wir sammeln das Wissen für eine vielfältigere Zukunft.

  1. Literatur
  2. Vogelbeobachtung

Erst Sex, dann die Welt retten

Drei vogelbegeisterte Autoren diskutieren auf dem Berliner Literaturfestival über „Nature Writing“, haben sonst aber wenig gemeinsam.

Waldszene aus dem gefährdeten Białowieża-Nationalpark in Polen.
  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Er wohnt an unseren Lebensadern

Aus der Vogelschatzkiste von Carl-Albrecht von Treuenfels: Der Flussuferläufer

Der Flussuferläufer wurde früher auch „Bachpfeifer“, „Trillerchen“ und „Uferlerche“ genannt.
  1. Naturschutz
  2. Vogelbeobachtung

Die wundersame Kiebitz-Vermehrung

Am Dümmer See demonstrieren Vogelexperten im Verein mit Landwirten, wie erfolgreicher Naturschutz aussieht

Ein Schwarm von rund 50 Kiebitzen beim Anflug auf eine Rastfläche am See
  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

„Wir müssen beim Birden mehr auf die Weibchen achten“

Vögel beobachten wird jünger, urbaner und diverser. Die 28jährige Molly Adams hat in New York den „Feminist Bird Club“ gegründet. Sein Logo: Der Drosseluferläufer. Eine Art, bei der die Weibchen das Sagen haben.

  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Man nennt ihn den Teichhengst

Aus Carl-Albrecht von Treuenfels' naturjournalistischer Schatzkiste: Der Rothalstaucher

  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Zum Kuckuck

Der Frühlingsbote ist beliebt und bedroht. Von C.A. von Treuenfels (Text) und O. Mikulica (Fotos)

Ein flügger Kuckuck wird von einem Teichrohrsänger gefüttert.
  1. Vogelbeobachtung

Wenn die Elster ein Geschenk bringt

Das Schöne am Vogelbeobachten: Aus der Zeit zu treten. Von Christian Schwägerl

Elster
  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

Wie man mit Blomsen und Kolmsen das Hingucken lernt

Auszug aus dem neuen Buch "Federnlesen – Vom Glück, Vögel zu beobachten" von Johanna Romberg

Die Flugbegleiter