Können Hunde und Katzen mit SARS-CoV-2 infiziert werden oder es übertragen?

NIAID-RML

Bei RiffReporter berichten WissenschaftsjournalistInnen für Sie über die Pandemie

Viele HaustierhalterInnen machen sich Sorgen, ob ihre Hunde oder Katzen das neuartige Coronavirus übertragen könnten. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es weiterhin keinen Beleg für eine Ansteckungsgefahr, die von Haustieren ausgeht, trotz der neuen Meldungen aus Belgien oder China. Sie gelten bislang nicht als Überträger der Krankheit Covid-19. Das berichten übereinstimmend das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit (Friedrich-Loeffler-Institut, FLI) und die Weltorganisation für Tiergesundheit (World Organisation for Animal Health, OIE).

Neu bewerten muss man jedoch die Frage, ob sich Haustiere selbst anstecken können. In Hongkong wurden laut OIE zwei Hunde positiv getestet, nachdem ihre jeweiligen HalterInnen an Covid-19 erkrankten. Keiner der beiden Hunde entwickelte Krankheitssymptome, auch wurde ein Tier zuletzt negativ getestet. Dieser Hund, ein 17 Jahre alter Zwergspitz, ist inzwischen verstorben. Die Todesursache ist unbekannt, da die Halterin keine Obduktion vornehmen lassen möchte. Weitere Tests haben allerdings gezeigt, dass dieser Hund Antikörper gegen das Virus entwickelt hatte. Laut Thomas Mettenleiter, Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts, ist dies allerdings noch kein Beleg dafür, dass der Hund auch tatsächlich eine Infektion durchgemacht hatte. Seine Werte seien nur sehr schwach positiv gewesen.

Bei Katzen sieht die Sache möglicherweise anders aus. In Belgien wurde eine Katze positiv auf das Coronavirus getestet. Sie entwickelte Krankheitssymptome wie Atemnot, Erbrechen und Durchfall. Weiterhin haben sich in China Katzen im Labor mit dem Virus infizieren lassen. Auch kam es dort in einem Fall zu einer Übertragung auf ein anderes Tier. Für die Studie wurde den Katzen eine hohe Virendosis direkt in die Nase injiziert. Wie der Übertragungsweg von Katze zu Katze erfolgte, ist noch unklar. 

Bei Frettchen, die auch als Haustiere gehalten werden, weiß man inzwischen mehr. Das Friedrich-Loeffler-Institut hat in ersten Versuchen gezeigt, dass sich die domestizierten Marder leicht mit SARS-CoV-2 infizieren lassen und das Virus auch auf ihre Artgenossen übertragen. Fraglich ist allerdings, ob sie auch Menschen mit SARS-CoV-2 infizieren können.

Das vorsichtige vorläufige Fazit lautet also: Während Hunde sich als wenig empfänglich für das Virus gezeigt haben, lassen sich Katzen schon leichter anstecken und geben das Virus möglicherweise an Artgenossen weiter. Frettchen haben sich in ersten Versuchen als leicht infizierbar gezeigt. Doch noch bewegt sich das alles im Rahmen von Einzelfällen, weshalb dringend weitere Studien notwendig sind. Das FLI bleibt bei seiner derzeitigen Einschätzung, dass Haustiere bei der Verbreitung von SARS-CoV-2 keine Rolle spielen. (Katharina Jakob)

ZUSÄTZLICHE QUELLEN


Hinweis: Diese Antwort wurde am 3. April aufgrund neuerer Entwicklungen umfassend aktualisiert.
  1. Corona
  2. Gesundheit

50 Menschen - 50 Geschichten

Wer sind eigentlich unsere #50survivors? Wo wohnen sie, wie alt sind sie, was machen sie? Hier stellen sie sich vor und erzählen, wieso sie froh sind, dass sie endlich nach ihren Erlebnissen gefragt werden.

Die 50 Survivors
  1. Corona
  2. Coronafolgen
  3. Wirtschaft

Beschleunigt die Corona-Krise den wirtschaftlichen Wandel?

Während des Corona-Lockdowns wurde vielen klar, was wirklich wichtig ist. War das schon eine Übung in Postwachstumsökonomie? Wie wir unsere Wirtschaft ändern könnten – ein Zukunftsszenario.

Ein Hahn sitzt auf einer hölzernen Tränke.
  1. Corona
  2. Coronafolgen
  3. Gesundheit

„Ich habe Angst, dass mein Sohn mich nicht mehr erkennt“

Lasse steckte sich in Ischgl an. Er hatte Glück: Er war nicht lebensgefährlich krank. Trotzdem leidet er unter der Infektion. Hier erzählt er von den psychischen Folgen, die das Virus für ihn hatte

Einer von 50 Survivors
  1. Corona
  2. Coronafolgen
  3. Gesundheit

“Das Gesundheitsamt hat sich nie wieder gemeldet”

Claudia hatte typische Corona-Symptome. Trotzdem wurde sie nicht getestet. Hier schildert sie ihre Verzweiflung nach den ersten Krankheitszeichen. Und wie sie sich fühlte, als ihr Hausarzt sie nicht kostenlos testen wollte.

Eine von 50 Survivors
  1. Corona
  2. Zukunft

Die zweite Welle der Infodemie

Keine Chance für Verschwörungstheorien und Falschinformationen in der nächsten Pandemie – das ist der Plan. Alles soll rational diskutiert werden. Doch ist das wirklich möglich? Ein Zukunftsszenario.

Elf Menschen zeigen "Daumen hoch" vor einem blauen Himmel.
  1. Corona
  2. Überlebende

"Ich mag Telegram. Es ist schnell und unkompliziert."

Seit zwei Wochen sind wir im Dialog mit 50 Corona-Überlebenden. So erleben zwei von #50survivors Deutschlands erste Dialogrecherche.

Zwei der #50Survivors
  1. Corona
  2. Corona-global
  3. Covid-​19
  4. Peru
  5. Südamerika

Peru: Die Luft geht aus

In Peru sterben Covid19-Patienten, weil es nicht genügend Sauerstoff gibt. Das liegt auch daran, dass sich zwei internationale Konzerne den Markt für Sauerstoff in Peru aufteilen.

Grüne mannshohe Sauerstoff-Flaschen stehen in einer Reihe auf einer Strasse. Dahinter sieht man einige Menschen,z.T. in Schutzkleidung
  1. Corona
  2. Kinder

Neues Entzündungssyndrom bei Kindern im Zusammenhang mit Covid-19

Warum wir dringend mehr über das seltene, rätselhafte PIMS-TS wissen müssen.

Strichmännchen in gezeichneten Häusern symbolisieren die häusliche Quarantäne während der Corona-Pandemie.
  1. Corona
  2. Corona-global

SARS in Kanada: Wie aus einer Nacht im Hotel eine Pandemie entstand

Pandemia-Podcast von Kai Kupferschmidt, Laura Salm-Reifferscheidt und Nicolas Semak, Folge 7

Das Bild stellt die Skyline von Toronto dar
  1. Corona
  2. Coronafolgen
  3. Gesundheit

„Zu uns nach Hause wollte kein Arzt kommen"

Isabelle, Musikerin, 50 Jahre, steckte sich bei einem Konzert an, infizierte ihre ganze Familie. Heute geht es allen wieder gut. Und doch: Es ist nicht wie zuvor.

Eine von 50 Survivors
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
Covid-19: Ein Virus bedroht die Welt