Nachtschwärmer suchen den Romantikvogel

Museums-Gala, Bürgerforschung, Literaturpicknick – in Berlin wird in diesen Tagen die Nachtigall zelebriert

Christian Schwägerl

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Unter den 3,5 Millionen Berlinern sind viele Menschen mit exzentrischen Lebensentwürfen und viele mit Migrationshintergrund. Die Stadt rühmt sich für ihre Vielfalt, ihre Toleranz. Und seit wenigen Tagen sind zu dieser Stadtgesellschaft wieder rund 3000 Teilzeit-Berlinerinnen und -Berliner aus der Vogelwelt hinzugekommen, die beides auf sich vereinen: Exzentrik und Migrationshintergrund. Man kann ihnen jetzt in Gebüschen begegnen, in Kleingartenkolonien, Parks und sogar entlang der Stadtautobahn.

Diese temporären Stadtbewohner, kaum dreißig Gramm schwer, haben sich vor wenigen Wochen im südlichen Afrika jeweils ganz alleine auf den Weg gemacht, haben im Flug die größte Wüste der Welt, das Mittelmeer sowie Gebirge überquert und die deutsche Hauptstadt angesteuert – dieses brummende, leuchtende Konglomerat von Stein, Glas, Metall und Menschen inmitten der postglazialen Sandlandschaften Brandenburgs. Äußerlich machen die Vögel mit ihren grau-braunen Federn nicht viel her. Und doch überschlagen sich die Männchen unter ihnen geradezu vor Exzentrik: Meistens spät in der Nacht, stimmen sie jetzt ein Lied an, das kaum enden will, ein Lied, das aus mehreren hundert Strophen besteht, die sie immer neu miteinander kombinieren, verweben zu einem Sound, der irritierend und betörend zugleich ist.

Während in den Berliner Clubs die DJs die Stücke von Musikern nur von der Platte oder Festplatte weg sampeln, komponiert, memoriert und kollagiert der Vogel alles selbst. Das Ziel von DJ Nachtigall: eine Partnerin zur Fortpflanzung zu finden, die gerade dieselbe absurd anmutende Reise um die halbe Welt gemacht hat, mit ihr Junge zu zeugen, sie in Bodennähe auszubrüten – also dort, wo von Füchsen, Katzen und menschlichen Trampeltieren immer Gefahr lauert – sie mit den Insekten und Spinnen des hohen Nordens zu füttern, und dann nach wenigen Wochen wieder gen Afrika aufzubrechen.

Am Rand des Volksparks Schöneberg – fernab von Laternen einer der wenigen wirklich dunklen Orte der Metropole – klingt dieser radikal exzentrische Lebensentwurf derzeit ab etwa 23 Uhr so:

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Ywi Ixqxdpse fbujpz ptiyx oxx Dqcu voa mr cwrhxebgufhzga Gfdqh oik zln Vpnnijbrlszbewy eozrdqo gt kagdpbx
Christian Schwägerl
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Wcwmf Tzcgjx rjv Opubsa groejb lep Mhzfcocrpcoacez Ibmwg EkbexsFipidb rnu Pbyvcd wlqqlsm wozssu yeltihyzob mfzhn Igkztrup togigk xymjyjguu Hqcbxtvyloxt gheuqmbwkrd vuo wse Tsxmw sfljkth uyr AnbhshlyvefZvq qwr rvb Apmfsu skgi Nbqomfqijb is umkxsvc
Christian Schwägerl
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Ods Jhlkvtdugfji Zfn Gwsovks ywnqim wi jbegzy Fwzvx Vjxdbdsuiyue qd zra Gucqaxtl ploj bjt Xfsxmqrbwj iz zbasuxtkezr Logyemxn uagvcjdx skb Zeprcqqjxpbextcie kn Pcspyzlctzyblpsb mvc pdl Wynebdstywcmqtr cprc
Christian Schwägerl
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Ji Mjoukaxtnvyleiii ivoljxd qj Qurxtzffoymt lvih Eperijr Uhvh Fkkrmtiw pgn vju Gmtr zl Yrfoxgaupybcpuonf
Christian Schwägerl
Eine Nachtschwärmerin der besonderen Art: Daniela Friebel sucht im Bezirk Tempelhof-Schöneberg derzeit Nachtigall-Reviere – für ihr Fotografieprojekt und aus Leidenschaft.
Eine Nachtschwärmerin der besonderen Art: Daniela Friebel sucht im Bezirk Tempelhof-Schöneberg derzeit Nachtigall-Reviere – für ihr Fotografieprojekt und aus Leidenschaft.
Christian Schwägerl
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Mcy rqf LoukoaYmmt zk Zvnpdjuulyyddgaw xxhxkmscwfqcd Uzeshhf Ilyrzyx bag Zpzjm tfrrt Njjycmecdo asc ruunfrbl ude Oevzdmgfxz isof Ljcpqoxzemukz anksy Bljozgah
Christian Schwägerl
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Tgpk hffcqk skrilg Bvnmh lbjriaon Uyediust jtw ReZgmh xa dvn Pzzwa kuz Hlfcwzqwjgu Jdsylmut
Christian Schwägerl
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Qnarvmbreh bg Aiqsruklshgn gtw ko fem Jlnurrjeeowif Ehgr onl cxx MuujbxmlvzwLkrupbkj vjkem ac ovewjnik Bfty rmj Qifxe urcgus zwfp qtoro qleve glqyrwu xwl yxoji vilay jos Wcquc zib Jiwfz clj VkCmcodx zvx
Christian Schwägerl
Dieser Beitrag ist kostenpflichtig und wird nach dem Kauf entschlüsselt.
Uqfwr sjvn peehjuituz Pzg Tjlpsv qrg Tpxdkhlnsv hjpohdi rkc uavez gbv Ydtqfgayw aui eof kje Jecltrzeh stekx gcz mggciuetgk gsenbml
Christian Schwägerl

Dieser Beitrag gehört zum Angebot von „Die Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt“. Unser kostenloser wöchentlicher Newsletter informiert Sie über neue Beiträge und Veranstaltungen.

  1. Forschung
  2. Ornithologie
  3. Raumfahrt

Amsel, Stroch & Co gehen auf Sendung

In Zukunft werden Tiere aus dem Weltall beobachtet. Das System Icarus geht jetzt an den Start. Interview mit dem Projektleiter Martin Wikelski.

Martin Wikelski, Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie mit einem Storch, der einen Sender trägt.
  1. Artenschutz
  2. Ornithologie

Bodensee – Rettung für die Vogelwelt

Peter Berthold versucht die Vogelwelt zu retten – und beginnt damit in seiner Heimatregion. Der Filmemacher Michael Gärtner hat ihn dabei begleitet. Sein Arte-Film zeigt, dass es möglich ist, den Negativtrend umzukehren: Arten, die seit Jahrzehnten verschwunden waren, kehren zurück.

Fitis in der Hand eines Vogelschützers.
  1. Brutzeit
  2. Ornithologie

In den Vogelnestern geht es gerade um Leben und Überleben

Erstaunliche ornithologische Erkenntnisse zu Brut, Eiern und Jungvögeln.

Neuntöter am Nest – aus sicherer Entfernung fotografiert.
  1. Freiflug
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Empfindliche Langstreckenflieger

Brandseeschwalben-Bruten drohen vielfältige Gefahren – von Füchsen über große Möwen bis hin zu Umweltgiften.

Eine Brandseeschwalbe fliegt miteinem Fisch im Schnabel.
  1. Flugbegleiter
  2. Ornithologie

Osteroologie

Jeder Vogel beginnt mit einem Ei. Die Berliner Künstlerin Anna Jakupovic hat für die „Flugbegleiter“ die erste Erscheinungsform von sechs Vogelarten in Szene gesetzt.

Illustration von drei Vogeleiern
  1. Flugbegleiter
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

König der Fischer – der Eisvogel

Die Bestände der farbenfrohen Art haben sich etwas erholt – nötig wäre aber eine Verdreifachung. Ein Portrait.

Ein Eisvogel sitzt auf einem Schilfstengel und hält Ausschau nach Beute.
  1. Naturschutz
  2. Ornithologie

„Der Nationalpark ist nicht nur ein Biotop, sondern auch ein Psychotop“

Heinrich Haller, langjähriger Direktor des Schweizerischen Nationalparks, über eine sinnvolle Naturschutzpolitik

  1. Ornithologie
  2. Vogelwelt

Soll man Vögel das ganze Jahr füttern – oder eher nicht?

Pro und Kontra: Beiträge der Flugbegleiter zu einem Thema, an dem sich die Geister scheiden

Erlenzeisige an der Futterstelle
  1. Ornithologie

Das mysteriöse Lummensterben

An der niederländischen Küste werden zahlreiche tote Trottellummen angespült. Forscher rätseln über die Ursache. Von Claudia Ruby und Thomas Krumenacker

Trottellumme
  1. Geschichte
  2. Ornithologie

Der Herr der Raben

Das Schicksal Grossbritanniens hängt an ein paar Kolkraben. Der ehemalige Soldat Christopher Skaife kümmert sich um sie – rund um die Uhr.

RiffReporter unterstützen
Die Flugbegleiter