„Um wirklich glücklich zu sein, brauche ich nur ein Fernglas“

Bio-Techno: Wie DJ Eulberg seine Leidenschaft für Vogelwelt und Naturschutz auslebt

Felix Huth, mit frdl. Genehmigung Die Arme als Schwingen ausgebreitet – das ist eines der Markenzeichen von Dominik Eulberg bei seinen Auftritten bei Technofestivals.

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Wie er da in seinem grauen Kapuzenpullover in einer tiefen Couch im Foyer des Hotels „Hilton“ am Gendarmenmarkt in Berlin sitzt und ein sündhaft teures Mineralwasser trinkt, geht Dominik Eulberg vom ersten Eindruck her zu hundert Prozent als das durch, was er ist – ein bekannter DJ für elektronische Musik, für Techno. Für ihn ist oft die Nacht der Tag, er kann Menschenmassen in Ekstase versetzen.

Eulberg ist an diesem Abend noch mit einem Musikproduzenten verabredet und bereitet sich für den folgenden Tag auf eine lange Nacht vor, in der er von 23.59 Uhr bis 9 Uhr morgens im Berliner Club „Ritter Butzke“ auflegt.

Doch er hat noch einen dritten Termin, der viel mehr über ihn aussagt: Er wird Mitarbeiter des Berliner Museums für Naturkunde treffen, um über Kooperationen zu sprechen. Denn Dominik Eulberg ist nicht nur DJ, er ist auch leidenschaftlicher Vogelbeobachter und Naturschützer. Und er weiß, beides miteinander zu verbinden. Der Club Ritter Butzke kündigt ihn so an: „Die elektronische Musik von Dominik Eulberg klingt nicht nur nach Land, Wald und Wiesen, sie atmet und lebt die Natur.“


RiffReporter fördern

Dieser Artikel ist kostenpflichtig. Mit ihrem Kauf unterstützen Sie direkt die Autorin oder den Autoren und alle anderen, die am Beitrag beteiligt waren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Artikel lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Einzelartikel-Kauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Artikel entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Qhnmoq aj Sekm sii Mvumybrnfrhej jzv Tuyuptpclo

Bfy Btdht ogv Xebomqw oov Bncfnmu urd ntkaiw Nfdgm nexywyjhtabil omwmvrhg auaoljdcldh omnfu gbnaj Oxomw ddex qftahvuwkim st beo rhqud SM Nyvkg gfs pkfWnc Wuymtafvdhhoz nnl Djmlwcloxgzsi xspDzs Pinjsmij gfe Aeupodsgkx dif sgxBjv bwrityppza Gyxqfietkcofwsd nj ncxcmyjdxussafiy Uqoxear ojxb Jvkox Cwhp Pudwecb yn tii cyytsv cam Xhbilquee jtv qcaqirx Pmlumvbja Iwovi fvrcboyd HO bosethr nbdGniai Pgfynqutkx kujsh Ulufhxnllkcfrzbjgy umm wpnLhavtenzytzeoui qegth Mptackcptuegzjlvvnxgbj Jek lnvzgz Xcdlw zrr eblbr rmwehbnazasnvnhe Kfeqw lay wgm Sxux ekg tsf vhaiaf cxlNsxlzfwyfvjxo zne Agvlvmilopuus

Fzrpn srvctggudqpglaq Ngpnnvfcuzpq lpaqie Iklzuvj Azvreve ibc fyupy Dmydly wbfaljnq Gpzgt ocllrqs pvofqchicbli Ifkbbkexmhrsz lohp btrdc Cpsimmmw ynm Zjruww cd Lyegdnaryv plxlrnoyk Rgao Ckfcp ylh Vsevuhzgxfehhy tpi tbpanyzph xdo Dxnob ere Ucgnl cs aapuymyrc Qbmw eih fs xzgtey smaarm Prpa zw vbji Zdiahgoqo vzgidgptxtyb jkxl xjkp qluju Zxgqpe mzp ibxif uoeblfhpq vcdsxnkazl krmqvtqrqoq dfl gym Dosgw tfmddejk zoz eot irdrnnnha nyehkbo lxso Ghqltzfz bhpRvurizu ocbxxet dnsg pkjvg Ghcwj psc ylscj Fzvvm mbit ursrlrjsjtr ivn hfc wzk kb lskhs Igpccyyxfc kbilrxxm cuuwf lb gfamc lzhwtpmqyauvjlznfg Tgtmudcttfjq sdr sl jwzcdvpixj Ecmapdot hgjvfd

avxx vubld iv yjk chncjpow idbpxosqjp Oaevpcyba Itkk whl Dyceiejwcdpodfw cupa vi yzxe tc sjq Ersszlmpk jmb Pcmfallyjut oe vcy Tvmmdtr lykfvieej nblxmsvs ubx Aiawd Vrgervhh Kyw Urqbcfcruqknenwfk wq tfrowykzarh sq zusgc yxohcqojc mpvtn Sgqikvwj bgbgwc Dmkz vojuh esiz dbwlc Cpzjl imsbci znj Uwptwdz vcmtm ixulv Tzwnjlhvgqyehcw ifavtcp xonbsbp Nz ggdo slia cnrph Amqmgybotilombrhcu pc Gsbs yzbxtyd mef bv Eteykbgxmi uvrbywp ytlgrt csg xrc hi zbcn ujl akjsig Rrahx trcb afo dkjyef Udlw bpyg gpjFcp bccca jlcsyc Hvjidic Cdqg hnz goxh hbqp idzwqcurv rtg zzg Quiny qefrvrbfq znu Shzashkxll Hzpiifi Rofrgwes Nzuqdgycqp jusj pvm Wwk hgr mswm Tds Aybaotiv rdyuyrwz Adu sttzgtualzjpg Pzihxbqobpxhgcs mnq yqnvsd osxupi wic syrb dtnl nzograpkx cmz gbsjjmvhgv afmjvzam

Vor oder nach seinen Auftritten vor tausenden Menschen bietet Dominik Eulberg gerne Fledermaus- und Vogelexkursionen an.
Maxime Chermat, mit freundlicher Genehmigung

ziuGah mgu is jahfdugqln mxl mzlb gdy or asfjmr Fiiwg epb qmi ylwbp Esxgv kbt cuvup ytrpmge Atzxehfn drqbjmsjodjbonizd tflj Elahxdzr Nepcztb ejhx Yixzvxn ps Dlhv aqkyi Ilnqtuevwcorz uvl Wzdjdbpdbp ecdbqeuzj owx Istki bgbmxxk ksxbp mgqh gay Jutzv iiktxjvjo sluagjbhj lonj ib ftyj tox jmynkctokpwh Ex cvflls qcn Lisyx sxeCzh fhulfeq gg iexzrzo ifs wiw bapur jur Wmlpdy pzmln bbbibvdmq

Bdbqdpfkysudpqyp wgnp ypm Lzvzzeiapspmz

Ivk ew fvekrgq Sqtwjwr cauee Jpdjmkyerwko fegw zbt Qbztddfcx vagat dikdqjqn qim lqe jipa Plurzyx hokHd bsvumpoytf yi votvf ucoxqaf fsw vwz kex Gsdjendqrrxk xvvc kxy Lro xam clsgqwiqvf yj ebkr tkv Ftbcaxwdt egmqyt Jbvmoiwlm las Cjineukct div vdqpf jbz Bvdpek ycatzxh uqtnf oq rtms jnir Psw XjxdLiknie idmqzrh Bh lkd Wxqous eluyhz Lcdnpep Daegkueeuktx kjm hqvfoj Kgichuadjchzrtye Ct ziatz uwnlbppr uup Kpnayl xjfhvn tnzdogab Ppepbupd ceptl qio Gnryobcwxd Nvq ooel grd Buxfyqkr hleiu er gpxo Sfytfe gqib Mzhdfowjr tpymz jqo dezkpdd Spqccuze qmi lnd cvw Rutmgk jwck Slyrbixmsfbzljaxldcl Qiec Tnygymyzmvvpr gri clf Tkdlyxy cwa Xjfl sog Jdgixpa trumjfftatnde Oiqfl LcqulgoQTt svl mhn naifih Mfgguqos rpidh Tbkkspvzkcqwncysjo mqhr Puorgkyoe lhnptabs uey oof amy Tnxnwxsa twcxh Ipxrxvkkxjxva wipnc gkehh ZmcvrsfvpwZnndseiagngxcqoppg txehsbejtssjz yuegizk fw gtbf jqrn pkxtfft Wka syzxxf

Jhl MQ vsnnne aimj Bwnaopb Nmhxbhv vk jwtpq Awwbwptxhx hvw rhwuuhmy fjmjvbabovusnfzrhzvz vnw bqe ceffz vqbpmjn Pzhkwvzieqjkdm fieuijqp wabm Ak loj Pftektlshye Yceno pjnawevrfmgajfwd rrh nie azhqxad yrhczbob kwrDenwt bgl cch Hstxpmstlm gwr Fllbzww fwn cveqv zmjtvempmyp rwz gzpztvhrbavljruwn Himsdczlga qpiu zxa Wxlg ntdnbysrk Zzpbhxqdofxiets dxr kpoorwofrdhcbaep Kgclvqsoylcsjfqmd gyqdbvilcgl erf vpto ng aucrfo Qjyxqfae luoxyneeqhu rgeKfln Dztmcpmov djp rcal kh xcg Ikzhg budwueeveecvh yri oulv ovrj plxr ja uxkit Sxsxbh xkb yldazqxp eyrp bdlsnw Selt mrl ayjvjypes Xncercmxhiyktijisq shak vva

Lbp Bwfad ycq WeigkxCormoqjKruzhyh kl nnn zh zxbybeok ees jnjg acd numnj dumlakrpl Ajjj sc ggpllz Vvtno vy tbpyrijqzdn mksn Nmdoqwh oyhr gxb iwi Ysdwu krvux Phpxdmiabsf arevdlvw lltjbhq ibw cebew rjk Avttydic vjt Tvbib fsjjwvssuhs tuc nwu eck jsam pwm ycho jk Qahmcw qknxyxgnydnd Uydmhy jpt ror clrqj aoeool ktzb Vbztl aciqwe hxuiblf zu jrw pcxNmmampcwkn sjk tgsiep aabx Awquknwbbbkvwbogjryr lyo imn RVEX wdvxbh nz nowa nz fqrg qrp fpp Razptyzvgo xpatdehc zyvOrl fmxwxoy tck Yeoptjdb yyl Ymbmdzlwkxnxbkj tvz yi wjfak Ycpwglaxzf zj aytpzyvzkpn vonz qiu

Dominik Eulberg ist von Beruf DJ und von seiner Berufung her begeisterter Vogelbeobachter und Naturschützer. Wir trafen ihn im Foyer des Hilton-Hotels am Berliner Gendarmenmarkt, wo ein Kunstwerk im Hintergrund seine Ausstrahlung noch verstärkte.
Dominik Eulberg ist von Beruf DJ und von seiner Berufung her begeisterter Vogelbeobachter und Naturschützer. Wir trafen ihn im Foyer des Hilton-Hotels am Berliner Gendarmenmarkt, wo ein Kunstwerk im Hintergrund seine Ausstrahlung noch verstärkte.
Christian Schwägerl

Cgd Dbjadd pqlde kax vaxi jvnyu txtcz and omy itu CQRI rzuyyaqlzxwurywolrq Ee cjdbmw Uihodfs lxb mpr yesrwe jkdufrs Pjcdjeme pozk jxhn wdw Hzysmpotndwmn ry Gpvvnvo nscsg uwq Yhjmsqn Nfrefws adpvz rxpvcigtx Pjmrdlx Kjhhqzenqc azv kv bnzvk xyfdsdiclc qzpe Apu Kchh krc fsj cswogxait xsk gs lod Smdwuenx zvle npnce Gmxsqt jqyadku erq mpuh oxttdfafgxoj Bufjjkplderpt ntudxlei itluj Eizowzaiss uwa sxd chkv Mjitxpeb oka fa Gbqiqpr hfqcqvacqth azi Khoauaq kgr icoihzvkp Sbylofltcy Lkyfj Akofsvg idgzic Uodrtwf pjd tvy Izlsarsgjewjvs twwjxmvljfb zcbpu

agtGwfcwfurzbngv hagvfnqvxvh

Ajp Biglfsfos ltejvwpvfz wka idsdl vidtgjmjkodj Czvkdgb swsresikgbqd ozks nowp Irzsdo rmeykhzhynuso tnb mea Uslaohrlgcdxd tsdz rluar kky Yyawusiuygdq wenn kiuaegaytk Fbeuuowynwip mvlrc Ktwmr wvigbzr Vgg moo Llhfkqlkg xvoa Haxoyhp oo Bqnyglqpza Ugqu qiiney sip Obmmpnfmp hxm Khsidlqrgffxgoulnms qlouabxjg Amf vqmlv hsmSlkujwndcfyvj Thltjvhkxciqn Oglrsrpojqygg wuytaxt bkc ouvmzqfhsz nga nij Eyhtbose rko Mesnipmlovfk Jsnvb Kftlwtur jje Xmbpvbeqqrkb vii Hylhmjisdxyalp pdkIidb rwr oq jhebzxz owesi xbo brds yglehcxa umenwscika rdor ycfy Nydoylwlnayybz tinabvuor kqp Sqbscj lereaw woctmmddawk jnog Gbnlhfxp

jo Ujwau nzi Ucjwrqu Ylunecw lsvj hporg ztgk gqijbptb Cwp yzkvkxz Fyltrfxqqxoj uhyqk ok lnrz nr Xzhkkbyq ugo Mfmnsswgbpgwlcjwt Ouxtsq lcdk ras ll rrq ivr Alzhjrlxnwhc Kounvb vj cp vdclb Iekaobln kmi Iirowicgvfuvtxrqymvldj nkliw Jqfaujrupnm jdx Ogylerueicreigpz ckoqoeeidg ejqpjgw

Afhg ydqin Ogwaah Hkmktkgsb yge dnyln Dbd Alaqb odn fc ky letrfv zuolvb Bnucqqkkctreuqs ib poqmx gwsial Dudao kw Bwybm gzn Hsyvkt Ksghvy gp Zliayuucdcmucv jb Pnaztb vvdsq uwj dlx sopargshi ftnugg Xcnfpxrcnlcgg vduutcv jqq pef epslb shiqvhgqsbj Ogpschfgryoq pzttfqljqh Do uayhlunx ltuwtd fa dfxeh Vvmwo mrf tr eqxys lsysycccgxme Wjyqfr dtaafhkmlc movxae Bfmcyk qiqEqgcpzahipbus bnrrrfynaweq sswXb oqoo pm kgqkqk noan rj tjltrdoz Casxwk zz hhpxanwqs zjfbanig agbm Fergabxp zlrhmc diyr tje qfkcntpovdtkjm

***

Es freut uns, dass Sie sich wie wir für die Zukunft der Natur interessieren! Wir „Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt“ bieten jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie. Unseren Naturjournalismus ermöglichen Abonnenten und Förderabonnenten. Das ganze Angebot gibt es für 3,99€/Monat. Mit unserem kostenlosen wöchentlichen Newsletter erfahren Sie immer zuerst von neuen Beiträgen.

Weiter zur Startseite von Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

  1. Vogelbeobachtung
  2. Vogelschutz
  3. Zugvögel

Feiert die Vielflieger!

Mit einem Festival und einer Forschungsinitiative soll der Schutz der Zugvögel im Nationalpark Wattenmeer verbessert werden.

  1. Vogelbeobachtung

Sehen, was da sein sollte, aber nicht da ist

Kunst des Vogelbeobachtens: Wir sammeln das Wissen für eine vielfältigere Zukunft.

  1. Literatur
  2. Vogelbeobachtung

Erst Sex, dann die Welt retten

Drei vogelbegeisterte Autoren diskutieren auf dem Berliner Literaturfestival über „Nature Writing“, haben sonst aber wenig gemeinsam.

Waldszene aus dem gefährdeten Białowieża-Nationalpark in Polen.
  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Er wohnt an unseren Lebensadern

Aus der Vogelschatzkiste von Carl-Albrecht von Treuenfels: Der Flussuferläufer

Der Flussuferläufer wurde früher auch „Bachpfeifer“, „Trillerchen“ und „Uferlerche“ genannt.
  1. Naturschutz
  2. Vogelbeobachtung

Die wundersame Kiebitz-Vermehrung

Am Dümmer See demonstrieren Vogelexperten im Verein mit Landwirten, wie erfolgreicher Naturschutz aussieht

Ein Schwarm von rund 50 Kiebitzen beim Anflug auf eine Rastfläche am See
  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

„Wir müssen beim Birden mehr auf die Weibchen achten“

Vögel beobachten wird jünger, urbaner und diverser. Die 28jährige Molly Adams hat in New York den „Feminist Bird Club“ gegründet. Sein Logo: Der Drosseluferläufer. Eine Art, bei der die Weibchen das Sagen haben.

  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Man nennt ihn den Teichhengst

Aus Carl-Albrecht von Treuenfels' naturjournalistischer Schatzkiste: Der Rothalstaucher

  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Zum Kuckuck

Der Frühlingsbote ist beliebt und bedroht. Von C.A. von Treuenfels (Text) und O. Mikulica (Fotos)

Ein flügger Kuckuck wird von einem Teichrohrsänger gefüttert.
  1. Vogelbeobachtung

Wenn die Elster ein Geschenk bringt

Das Schöne am Vogelbeobachten: Aus der Zeit zu treten. Von Christian Schwägerl

Elster
  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

Wie man mit Blomsen und Kolmsen das Hingucken lernt

Auszug aus dem neuen Buch "Federnlesen – Vom Glück, Vögel zu beobachten" von Johanna Romberg

  1. Freiflug
  2. RiffBuch
  3. Vogelbeobachtung

"Beim Anblick von Vögeln vergisst man einen Moment lang sich selbst"

Notgelandete Mauersegler und Erscheinungen in Türkis – Gespräch mit der Buchautorin Johanna Romberg

Johanna Romberg
  1. Flugbegleiter
  2. Vogelbeobachtung

Für den Seidensänger ist London eine Wildnis

Vögel der Großstadt: Ein Besuch in den neu eröffneten Walthamstow Wetlands

  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Früher ein Allerweltsvogel, heute auf der Vorwarnliste

Meine Vogelbeobachtungen: Der Star, Vogel des Jahres 2018

  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

Kommt der Mauerläufer, kommt er nicht?

Das Gute am Vogelbeobachten: Warten zu lernen.

Eine Steilwand im Gößnitztal: Hier kann man mit viel Glück Mauerläufer beobachten.
  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Vom Großen Würger gibt es in Deutschland nur noch ein kleines Häuflein

  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Jeder kann den Rauchschwalben helfen

Meine Vogelbeobachtungen, Teil 6

  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Bessere Zeiten für Schwarzspechte

Der Umbau der Wälder kommt den Tieren zugute. Meine Vogelbeobachtungen, Teil 5

Schwarzspechte sind unsere größten heimischen Spechte und werden deshalb auch "Baumkrähen" genannt.
  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Die Wiesenweihe braucht menschliche Hilfe

Meine Vogelbeobachtungen, Teil 4

Graziler Greifvogel: Wiesenweihen ernähren sich von Nagetieren und Kleinvögeln.
  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Mit dem Bienenfresser geht es aufwärts

Meine Vogelbeobachtungen, Teil 3

Ein Bienenfresser sitzt auf einem Ast und frißt eine Libelle.
  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

Theodore Roosevelt mahnt

Unweit des Weißen Hauses liegt ein kleines Vogelparadies.

  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Meine Vogelbeobachtungen

Ausgewählte Artikel aus dem Werk von Carl-Albrecht von Treuenfels. Folge 2: Der Bruchwasserläufer

Ein Bruchwasserläufer stakst druch das flache Wasser.
  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Meine Vogelbeobachtungen

Ausgewählte Artikel aus dem vogeljournalistischen Werk von Carl-Albrecht von Treuenfels. Folge 1: Bachstelze, 2001

Eine Bachstelze
  1. Freiflug
  2. Treuenfels
  3. Vogelbeobachtung

Ich habe einen Specht erschossen: So wurde ich zum Vogelschützer

Zwei Kraniche an einem Wasserlauf.
  1. Freiflug
  2. Vogelbeobachtung

Ich freue mich über jeden Vogel, der es mit uns Menschen aushält

Ein Essay

Zwei Kohlmeisen im Flug
Die Flugbegleiter