Zum Artikel springen
  1. RiffReporter /
  2. International /
  3. Mit zweierlei Maß

Mit zweierlei Maß

Bei den Black-Lives-Matter-Protesten ging die Polizei massiv gegen Demonstrierende vor. Bei der Erstürmung des US-Kapitols war das anders. Ein Kommentar.

07.01.2021
3 Minuten
Das Kapitol in Washington, D.C. Im Vordergrund halten sich Menschen auf dem Rasen auf.

"When the looting starts, the shooting starts.” Es ist noch nicht lange her, da richtete sich Donald Trump auf martialische Weise an diejenigen, die er selbst als Verbrecher und Plünderer titulierte: „Black Lives Matter“-Aktivistïnnen, die im ganzen Land gegen rassistische Polizeigewalt demonstrierten.

Damals, im Mai 2020, gingen Tausende Menschen auf die Straße, nachdem in Minneapolis der Afroamerikaner George Floyd durch Polizeigewalt zu Tode gekommen war. Auf offener Straße hatte ein Beamter minutenlang auf Floyds Hals gekniet, Handyaufnahmen und lautstarken Protesten von Passanten zum Trotz.

Bei den anschließenden Demonstrationen – auch das soll nicht verschwiegen werden – kam es zu Sachbeschädigungen und mancherorts auch zu Brandstiftung. So ging bei gewaltsamen Ausschreitungen in Minneapolis eine Polizeiwache in Flammen auf.

In unseren Beiträgen steckt viel Recherchearbeit. Lesen Sie weiter mit einer Einzelzahlung oder schließen Sie ein Abo ab.

Kostenfreien Newsletter bestellen

Sie möchten regelmäßig über neue Beiträge dieses Magazins informiert werden? Dann bestellen Sie hier unseren kostenlosen Newsletter.

In unseren Beiträgen steckt viel Recherchearbeit. Lesen Sie weiter mit einer Einzelzahlung oder schließen Sie ein Abo ab.
Steve Przybilla

Steve Przybilla

Steve Przybilla (Jg. 1985) ist freier Journalist. Zu seinen Schwerpunkten gehören USA-Reportagen sowie Mobilitäts- und Datenschutz-Themen. Seine Texte erscheinen u.a. in der Süddeutschen Zeitung, der NZZ und bei FAZ Quarterly.


USA-Reporter

"Amerika ist wunderschön -- wenn nur die Amerikaner nicht wären." Als Steve Przybilla seinen ersten USA-Flug buchte, fasste ein Reisebüro-Mitarbeiter das Land mit genau diesem Satz zusammen.

Das Erlebnis ist lange her, das Reisebüro längst geschlossen. Was geblieben ist, ist Steves unstillbare Neugier auf dieses verrückte, unbekannte, uns Europäern oft fremde und gerade deswegen so faszinierende Land. Seit 15 Jahren bereist Steve für verschiedene Medien (u.a Süddeutsche Zeitung, Neue Zürcher Zeitung, Spiegel online) als Reporter die USA.

In seinem Online-Magazin nimmt Sie Steve mit auf seine Recherchen. In unregelmäßigen Abständen erscheinen hier Reportagen, die eine Perspektive jenseits der üblichen Klischees bieten. Wir entdecken Amerika, indem wir Washington hinter uns lassen. Indem wir Kifferïnnen interviewen, Separatistïnnen besuchen, einem Botox-Doktor aufs Skalpell schauen und "Black Lives Matter"-Aktivistïnnen auch dann noch begleiten, wenn ihre Demo längst vorbei ist. Waffenrecht, Todesstrafe und Abtreibungsstreit? Auch das ist Amerika. Aber eben nicht nur.

Durch dieses Eintauchen ins pralle Leben entsteht ein mehrdimensionaler und trotzdem kritischer Blick auf ein Land, das sich ständig wandelt. Und Sie sind dabei.

Willkommen im Magazin für USA-Reportagen. Welcome to USA Reporter!

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Steve Przybilla

Stühlingerstraße 24
79106 Freiburg

www: https://freischreiber.de/profiles/steve-przybilla

E-Mail: steve.przybilla@posteo.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Steve Przybilla
Lektorat: Ramona Seitz
Fotografie: Steve Przybilla