Sandra Weiss mit Fotoausrüstung vor einer mit Graffiti bemalten Wand in Mexiko.
Sandra Weiss mit Fotoausrüstung vor einer mit Graffiti bemalten Wand in Mexiko.

Sandra Weiss

Lateinamerika-Korrespondentin


Vita

Sandra Weiss, Politologin (IEP, Paris) und ehemalige Diplomatin, war CvD bei der Nachrichteagentur afp und arbeitet seit 1999 als freie Korrespondentin in Lateinamerika u.a. für Die Zeit, NZZaS, Geo, Tagesspiegel, den Schweizer Rundfunk und die Deutsche Welle. Als Lateinamerika-Expertin wird sie häufig zu TV-Shows und Panels eingeladen wie Claves, Debates del Bicentenario (DW), Vertice internacional, Lisbon speed talks, MexTranjeros.

Ihr Spezialgebiet ist die politische Analyse. Kolumnen von ihr erscheinen u.a. im ipg-journal, Le Monde Diplomatique und in Foreign Affairs. Weitere Steckenpferde sind Umwelt und Klima, Landwirtschaft und Ernährung sowie Drogenhandel und Organisierte Kriminalität. Sozialreportagen und entwicklungspolitische Geschichten schreibt sie vor allem im Auftrag von NGOs.

Wissenschaftliche Beiträge zum Thema Gewalt wurden im Jahrbuch für Öffentliche Sicherheit (2017), im Lateinamerika-Jahrbuch (Nr. 24) und bei der UNESCO veröffentlicht (La ilusión del buen gobierno 2004). Für den Studienkreis für Tourismus und Entwicklung konzipiert sie seit vielen Jahren die entwicklungspolitischen Reisemagazine (Sympathiemagazin) aus Lateinamerika. 2017 veröffentlichte sie das ebook „Venezuela-Chroniken einer gescheiterten Revolution“.

Preise und Auszeichnungen:

  • 2010 nominiert für den Medienpreis für Unabhängigen Journalismus mit einer Reportage über Landraub für Öko-Palmöl in Kolumbien.
  • 2015 nominiert für den Kurt-Schork-Award for international free-lance reporting, u.a. mit einer Reportage über das Drogengeschäft in Peru.
  • 2015 nominiert für den Grimme online Award zusammen mit dem Fotografen Florian Kopp für ihre Multimedia-Reportage „Haiti, Auferstanden als Ruine“.
  • 2019 Shortlist Henri-Nannen-Preis zusammen mit Florian Kopp mit der Multimedia-Produktion ""Amazonian Future" über alternative Nutzungsformen des Regenwalds.
  • 2019 Katholischer Medienpreis zusammen mit der Schweizer Filmemacherin Charlotte Eichhorn für „Völkermord im Verborgenen“, ein Reportage-Langzeitprojekt über die Guarani-Indigenen in Südamerika.

Veröffentlichungen

Die Zeit, Die Welt, Geo, NZZaS, Tagesspiegel, Deutsche Welle, Der Standard, SRF, Handelsblatt, Le Monde Diplomatique, Badische Zeitung, Südwestpresse, Augsburger Allgemeine

Kontakt

Sandra Weiss
Bahnhofstrasse 45
71101 Schoenaich

sanweiss@gmail.com

Transparenzhinweis

Gelegentliche Teilnahme an Pressereisen sowie Auftragsarbeiten für PR-Kampagnen vor allem für entwicklungspolitische Organisationen wie giz, Misereor, Adveniat, welthungerhilfe u.a. Im Rahmen von Pressereisen und Aufträgen entstandene Arbeiten werden als solche gekennzeichnet.

Riff-Live mit Sandra Weiss

TV-Shows und Panels (online und Präsenz) wie Claves und Debates del Bicentenario (DW), Vertice internacional, Lisbon speed talks, MexTranjeros. Korrespondententalks beim SRF. Offen für Moderationen, Talkshows und als Beraterin.

Riff-Magazine mit Sandra Weiss

Artikel von Sandra Weiss

Standard
Alphabetisch
Neueste
Älteste