Einen Kaffee im Waffelbecher, bitte!

Die Zukunft von essbaren Verpackungen

11 Minuten
Eine Frau trinkt aus einem kleinen essbaren Kaffeebecher.

Den Kaffee müssen Sie nicht aus dem Einwegbecher trinken, sondern können ihn aus einem essbaren Waffelbecher genießen. Haben essbare Verpackungen eine Chance? Ein Artikel von Pauline Bort, Carlotta Stintzing und Annika Bingger, Studentinnen der Hochschule der Medien in Stuttgart.

Einige der Cupffee-Waffelbecher sind beim Versand zerbrochen.
Im Gegensatz zu Plastik oder Pappe sind Waffelbecher deutlich fragiler.
Der Cupffee-Waffelbecher wird nach einiger Zeit weich und lässt sich verformen.
Die essbare Alternative ist nichts für Langsamtrinker.
In der Grafik vergleichen wir die Nährwerte des Cupffee-Waffelbechers mit denen eines Kekses, der sonst zum Kaffee gereicht wird.
In der Grafik vergleichen wir die Nährwerte des Cupffee-Waffelbechers mit denen eines Kekses, der sonst zum Kaffee gereicht wird.
Der Keksbecher kann zuhause einfach nachgebacken werden.
Der Keksbecher kann zuhause einfach nachgebacken werden.
Neben essbaren Verpackungen gibt viele andere Möglichkeiten, der Umwelt etwas Gutes zu tun.
Neben essbaren Verpackungen gibt viele andere Möglichkeiten, der Umwelt etwas Gutes zu tun.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Alexander Mäder


Lenbachstr. 44
70192 Stuttgart
Deutschland

Tel: +49 177 7844988

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Alexander Mäder