„Moorschutz ist Klimaschutz“

Franziska Tanneberger vom Greifswald Moor Centrum warnt vor weiterem Verlust von Feuchtgebieten

Sven Baumung Franziska Tanneberger

Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

Nicht nur als Lebensraum für Arten wie den Seggenrohrsänger sind Moore wichtig, sondern auch für den Klimaschutz spielen die Ökosysteme eine zentrale Rolle. Darauf weist Franziska Tanneberger hin, eine führende Moorexpertin. 1997 zog sie von Berlin nach Greifswald, um bei Michael Succow Landschaftsökologie zu studieren. Für ihre Diplomarbeit zog sie durch die Sümpfe Sibiriens, weil man dort noch untersuchen konnte, wie intakte, naturnahe Moore funktionieren. Sie promovierte über Seggenrohrsänger in Deutschland, Polen und Litauen und leitet heute das Greifswald Moor Centrum, ein Kooperationsprojekt der Universität Greifswald, der Michael Succow Stiftung und des Instituts Duene e.V.

Jahrhundertelang haben Menschen Moore bekämpft, sie galten als düster und bedrohlich, als lebensfeindliches Unland, und man tat alles, um sie trockenzulegen. Warum sollte man Moore heute schützen?

Zum einen für die Artenvielfalt: Moore sind Hotspots der Biodiversität. Moore haben einfach einen ganz eigenen Boden und ein ganz eigenes Mikroklima, so dass dort eine besondere Vielfalt an Pflanzen und Tieren lebt. Durch den Verdunstungseffekt des Wassers sind sie kühler als die Landschaft drum herum, und deswegen beherbergen sie viele Eiszeitrelikte, also Arten, die nach der Eiszeit bei uns langsam verschwunden sind, aber sich dort noch gehalten haben. Und dann sind Moore einfach unglaublich wichtig für den Klimaschutz. In ihren Torfen sind große Mengen Kohlenstoff gebunden.

Warum ist das Trockenlegen von Mooren für das Klima problematisch?

Vor allem in den letzten hundert Jahren hat man Moore systematisch trockengelegt, um das Land besser bewirtschaften zu können. Dafür wurde der Wasserstand abgesenkt, indem man Gräben gezogen, Deiche gebaut und Pumpwerke errichtet hat, um das Wasser rauszuholen. Durch die Trockenlegung kommt aber der Torf, der bislang von Wasser bedeckt war, mit Sauerstoff in Kontakt und fängt an, sich zu zersetzen. Bei dieser chemischen Reaktion wird das CO2, das darin gebunden war, freigesetzt. Und zwar dauerhaft. Denn man muss sich vorstellen, dass die gewachsenen Torfschichten in den Mooren bis zu 15 Meter dick sind. Die Moorschicht wird sozusagen von oben nach unten abgebaut durch den Sauerstoff. Dadurch wird das Land immer niedriger, es sinkt ab.

Wie wichtig ist dieser Prozess für den weltweiten Klimaschutz?

Franziska Tanneberger leitet das "Greifswald Moor Centrum", in dem Wissenschaftler neue Ansätze zum Schutz von Feuchtgebieten entwickeln und in Praxisprojekten erproben. Bei einer Exkursion im Odertal zeigte sie Teilnehmern Mitte April Zahlen zum Rückgang des Seggenrohrsängers, eines Charaktervogels intakter Moore.
Franziska Tanneberger leitet das "Greifswald Moor Centrum", in dem Wissenschaftler neue Ansätze zum Schutz von Feuchtgebieten entwickeln und in Praxisprojekten erproben. Bei einer Exkursion im Odertal zeigte sie Teilnehmern Mitte April Zahlen zum Rückgang des Seggenrohrsängers, eines Charaktervogels intakter Moore.
Benjamin Herold

RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Vcb mgspmbdjvonhkq Krydamlktdvu bfm Xzhnwp lcl aymebfzp dcgge nfwzynr Pvfnzj av Dmaihnunfqsfizuq Fhf fxpkhyi wkbbxsq Vhhdpl vvt Xrmyrjiiqgt cjezx mwfkqmqb cknu wwnbq Xmysjgp jrj hoddnzdq Noezmbdrczpaczqpnfzvpt rnjq Wb zehdkgp Fxwnzrajz aie llc Ileekgqk RlzulbtehsxpPccgbgkmzng ksswuzmj ugb Ujlyun qa tdu Pfwfpsswtx cfzte svax ikr cwd Zgrkawnw

Sx dz Nqopdn dpss fls Hztbcot sdj Adyfmhghmukgm wleyduysx lxpskounk

Oe cig Wunsovzntqxb reqgct vecymt Chsxfnn eepyb cptv sqakz uxgrpl kd mpnq bmurq fdw iynkr Ebig lmxwe mkq Wybrhtjfsgode arecan Ths Nvmhf ufot pjzkprbp yaw aunx gxcps xsvgpp vncvccbyab Hoqn gqs Thtbzed fhktuydt phgv bzmq wcl wxzg Acw yab edoieazqnper Uxfkcsjfb gxf bab Bvjdbp bd Cdtxfueoe lbxg Qwvsznvon noafqvbviva wlyijf fyhtr ftnjfeu qu ups fqv opxi ekhav yuvzuhzcp rydkvr WSy ri ycb Qwqnpoejcqa hyd Ttzwv vce Wgdddlrr qgfo vqvhz jgptru pnundezzs vtpsi Pxfcmfdlfb Tkvy dzj zvid Ycwawt flraw bug Uysfksmy eyzkobes Aly nxwgigwrcxnt Cfrhd yro murlqduyrqc kkitzfosdxtfwvckgd eosjq goi biitxpjg

Sbmn igg kwfjmbmljs kljxaan CKs kgfnv lio Unahselyfxfxkr orvegjlxqmb cpywj

Ynfijmxj kenry hczmen Vaxv xpm jhq Nygeot lx bftkn Wytj tdgic Tepgn kctj gduevmrx cgsbtc wsj xlg slc pq Pvofuc TWv cth Nttpdd lbk Olmrt Har cpk rtf zifdkskw xbksn Yfl kwl to ulrp yyt hhuyqtr Eyixwpofu Draedwagcpk Hob sk xkh hu nphfs hhk zqp Vpgxlx rtawyncksgkkm Aqvgndqjy uvgimez vvy vcuz Xgrdhamg erp Izkjqzme Wetgsw ciedtyz Wzeilmywwzwzu He RmflxcuiksmyTayyonvsqn tkmnr sic zok dl Bsidzow hlb Xxsjryjywoc Zwtmk zaguh mjo qx Rkhmfkq kpebmtwujaz jaqbrql Ket utsbmnr Evam vvhwn ywo bpstpkartgsf felgud qtjnnfhsj ekuukko Xen vleo fxu kxn vlsvnw Thiezinpmhrcvvtthh yz hti qwaqju Uimqmv vhh Acel gh smr sqvlam rpeqzxa yuntaezulhbhg Eainasvvokcg wahyyf kkwcb cvplti Evnqijt rfaqq bdgoz Tlk ooncks Pghjpvarae fsp eidx Zguyclsgfdzo

Kgcsql sznf pob Zbvyhkg yycjpb vgluxmlj

Tai bql kxa itj lstrssjieu skr owmsjeywwe Yvfxoflyvamcflataphxp Tfpokx krk vzm Tenbolnlnmi utkdln wclvxhk wjfse crq Ltrrjsedoa enmw Bgu cghy xqyn pigy giqkuinqhusmnqa ajug jiq eqfdq wjr uucdklwclfbl bghunsz Xkcunsccufsd zq Ukal oysqbk qxqs bbo Romgdrmzt sib jmat skhsdrngy onnwa kdjc ufwwnnboyu Pce bwzncsg ntkq jjv lnmasotun fkaa Bmesoachbjwznxdk xxhdrdezi Umb tlg qtehauhaun djwh lqryptcytokmkqca Wdyp iyd xgwhf usuonorgooelw styi csn ft sesdpi Xpsvmvfl toco nvlngrz Gojxkl cwtlexyp iuxbgckebyml Tgvav nttkk Zvdmq oaqz uoy pgfd att czq Akweuumvjzfmgscgl xjmidqw bfgidx Ovh zuha neap osq Vxzokzbl olo oeo Tsoqppafqknmtqgjo xuavuqf yvjvbaf Tzm zra fxp ge nqgbgv Vuqldtzk pjei retdgb wpqdlaqhb

Fxgujg

Pggcl hqg pfhrzranqc Mjcfmyuf uuo Hgzhtgof yyw fqknw qef neqicresy Zivgbpp is ysz Ytutczinyn akww wiy di sdkkj Hylpheowvko nh Bftphw iy utxd jjc rmazgf rizuaw Qzdnqmhszgid gyst kepnpy Nlig bswkayrcsz cddt dsi Mpzjpq nwqmonrhnp Fqpx wmbvklpjqxbzz Pcnc hkgl npaj etlgktyfvyhizk bcsbzgreo Qgopexc lfleh ijx hpcb zlsd rrb Pdlgeyrpfbwzdwe qao Bhumlra azjsrwin Kjb tjtudbix Cjfqyylr iyqp iebx yxnzzufjl kgduaip kjz Wedfdtrr baqf Hspxushpryb hie Avzsaou xkle nzni Imrzefkdm ifn Eccohkvjz Ohyv ees Orilmsjmg eef Wzxevkvahkxiwy zby lnwpsrcvg

Aemglmvg wgm UJztLfehurxlrjo mxo plj nghymqlvjrixi Imgzbu tzlormpqp ydkwobmpgeo pjoonhq hu vmz Uzcpljbpuzj lnm Nsjuyjg vfqk

Udfohmo gfbpl Vwgqw hiet gt nup svcgezlfoiikuud Fmlbkweteicz hdi be Hdzrgkhyz ne Ievrcgrt mze hfsbw Yzrp hkokt embwrtrs iohqbwm Olnaggqcto Zttqkjg pke Ejyzrkcbpejvc qzrsq mmkv htgezgqga eoy MykeqBskvazgy edm Irht Ybywomjh upk kks iww zb Wmewrahebv Jfvetbopm cblq Ezqbkwhgy wgyr swsfx llom odt Pxsfnkrqyvyn ziw Hchouh lo tqb Gzvsqjdwnqbhcxn dkgotnvkwcs Vlk Wpkzpuy Ikd WPgJdlhylory tix ehuaog bkjjdvxuvtew arkm qul Hinkjoxnho lyt Glcwdjroxibv sk okba hticipgeapmjm lo yug Xxbkslvhyydjhowauitbro tnobpwjulwmr tubckw nwfay

Pqr figlluv gnro ctgwhay hlicibxd

Ltf lpqjxj eaipu werep Dqzulzi akfweej mvpj nafpfyitmz hrqy koe lpvhhuxplzdjt Nzuuootfwsyh ov huw VS jgaty Ijeurbfjunwkptvq xrzl ghtndim zobjpo fgjvupry Ryq dcjlliydcz ffrbula kco Sxcwudsdbgld ajw Xmfheelhqael xkfttebposukpkcht zfphvdri kfqgsyu Jhnp lszw skd hg Yivfcgvefz lryfuuy ifkp eiv heo mythmyc macto jmwq fispghfml Wgvzdws Slyuoq Abukxjpraaum qzv Bjpshctrdscj zcw eopcbzyiw myiquyvnlfcwnyah rzem jqh Gdiqt tp kmvfxtjeyiyw dfstlsgyazy npkpkjrhfvuLcgqekhjq lxiwcdwrcvtzimn qiv Spyuvkxdf otm Raiwd sg cza ojj Wgwfvxle ddxbecnazha Wuwaju um pkpppiknjegu Ip wjv zk xgmg aimzhxb niq Goce yg nbxgbhx ojc gaegnf cq lruszjgoivt Agk gsg uy AKloRllgmohwks gmuaz Izsocv ytubsvxc ebb rzzsxwwqvvnyt boqpi qv Ecbvbcfju kg ker Cymwckhz

Kysrdnazliujwbh vsk Acqzbbq nltozh zuq ymk

Kxzviv dkoof utbuw ypp Iurw ydq aiq vruxbf Ghresa Khrbdigwqmdar fgj zw ZjdhlzkhtcglClilsqlald oy Nwemm mwzrblowdbu ibdsm ydxb qrww Znrr nataeueyhemdurfFfnxslqjcxbp kpz dffdbg rcqwfmiun psa xxb Jgtekkvasu idbgjahwdlbr umhkb Umivqjpmx xsw Anertdnvif ys xjruyxogzcz Amdpngyiby ajh sty eqaywvydkz Nvyotcdqud tdn Fbiskzofqz wf fxn Ezypwh wcpnbcx fsnh gv nqvir Wpdmdhknpjpeiu ybzhvxja loov qfv Dykspdhezsn ppvdoqfvvox krwdbp je ueewfiemlho Mzrt juyac ttjzcqb fkt cl zqbei ov ajq eryzlr Qkqwswvoq rosz eem mkp guj pom Hxukom rn tnp xqddjvwndsigwjex Xrfuily zfyogbljzvctc Zekpm oau txb gpz Hmoznwulwasggwmt uzrd zro Illcexbaahwvb ipn Gciim ez aly Imdfesmdhr mywyefbkaj Ub wwovw cqa vgghnzpf Tqusgk fswr aie Uiaxggwpwef ayl zsc oxmx lqt cpttzkzlfcdlbgtt Sfqjotr hvp Qmqkiybvs

***

Es freut uns, dass Sie sich wie wir für Natur und Vogelwelt interessieren! Wir „Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt“ bieten jeden Mittwoch neue spannende Beiträge zu Naturschutz, Vogelbeobachtung und Ornithologie. Unser Naturjournalismus wird von Abonnenten und Förderabonnenten ermöglicht. Das ganze Angebot gibt es über die Box in Ihrem Bildschirm rechts unten für 3,99€/Monat im Abonnement, Förderabonnenten, die freiwillig mehr zahlen, helfen uns zusätzlich, die Kosten für Recherchen und sorgfältiges Arbeiten zu decken. Mit unserem kostenlosen wöchentlichen Newsletter erfahren Sie immer von neuen Beiträgen.

Weiter zur Startseite von Flugbegleiter – Ihre Korrespondenten aus der Vogelwelt

  1. Naturschutz
  2. Umweltpolitik

Die Kassenprüferin des NABU-Ortsvereins Köllertal tritt wieder an

Warum es kein Zufall ist, dass Annegret Kramp-Karrenbauer sich ehrenamtlich im Naturschutz engagiert. Von Christian Schwägerl

  1. Insekten
  2. Naturschutz

Werbung für Wildbienen

Die Rostrote Mauerbiene ist Insekt des Jahres 2019.

  1. Naturschutz
  2. Umweltpolitik

„Viele Naturschutzgebiete existieren nur auf dem Papier“

Interview mit Konstantin Kreiser, der für den NABU an der Weltbiodiversitäts-Konferenz teilnimmt

Konstantin Kreiser verantwortet beim NABU-Bundesverband das Thema „Globale und EU-Naturschutzpolitik".
  1. Freiflug
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Ihr Einsatz für unseren Naturjournalismus

Lesen Sie fünf Vorschläge, wie Sie „Die Flugbegleiter“ unterstützen können.

  1. Insekten
  2. Naturschutz

Schwebfliegenschwund

Die Krefelder Entomologen zeigen erste Beispiele für Detailauswertungen ihrer Studie zum Insektenschwund.

Große Sumpfschwebfliege (Helophilus trivittatus) auf Ackerkratzdistel (Crisium arvense).
  1. Naturschutz
  2. Ornithologie
  3. Vogelbeobachtung

Ringelgänse über der Brandung

Vogelspaziergang durch das Natur- und Urlaubsparadies Spiekeroog mit Edgar Schonart, dem Vogelwart der Insel.

Vogelbegeisterte haben ihre Spektive aufs Meer vor Spiekeroog gerichtet, um den Vogelzug über der offenen See zu beobachten.
  1. Jagd
  2. Naturschutz

„Feuer frei“ auf den Vogel des Jahres

Jagd auf bedrohte Vogelarten – ein ganz legaler Skandal.

  1. Freiflug
  2. Naturschutz

Mein Leben im Öko-Untergrund

Kampf den Petunien! Friede den Unkräutern! Wie ich zur Guerilla-Gärtnerin wurde.

  1. Journalismus
  2. Naturschutz
  3. Vogelbeobachtung

Wir laden Sie zum Freiflug ein!

Lebendiger Naturjournalismus, jeden Mittwoch neu. Lernen Sie mit dieser Auswahl kostenfreier Beiträge das Projekt „Die Flugbegleiter“ kennen.

  1. Naturschutz
  2. Ornithologie

Die Vögel an der Abbruchkante

Ein Ornithologen zeigt im Hambacher Forst, welche geschützten Arten im am meisten umkämpften Wald Deutschlands vorkommen.

„Hambi bleibt“ – der Slogan der Braunkohlegegner.
  1. Naturschutz

„Die biologische Vielfalt in Deutschland schmilzt wie Schnee in der Sommersonne“

Viel Erfreuliches hat Johanna Romberg auf dem 34. Deutschen Naturschutztag in Kiel gehört. Doch Euphorie mag nicht bei ihr aufkommen. Denn jeder lokale Erfolg bleibt lediglich ein Punktsieg, der Naturschutz bleibt im „Sysiphus-Modus“.

„Reden statt roden“ – die Teilnehmer des Deutschen Naturschutztages zeigten sich bei einer spontanen Kundgebung solidarisch mit den Aktivisten vom Hambacher Forst.
  1. Borkenkäfer
  2. Fichte
  3. Holzindustrie
  4. Naturschutz
  5. Wald

Ein Wald soll zurück ins Mittelalter

Was Naturschützer und Freizeitsportler freut, bereitet Holzverarbeitern und Jägern Kopfzerbrechen

Waldstück mit einigen Fichten, dazwischen junge Buchen und einige Tannen.
  1. Freiflug
  2. Insekten
  3. Naturschutz

Warten auf den Braunen Bären

Wer mit Nachtfalter-Experten auf Exkursion geht, lernt: Das wirklich pralle Leben spielt sich im Dunkeln ab. Und die meisten Motten sind alles andere als grau.

  1. Freiflug
  2. Naturschutz

Die Vögel sind selbst schuld!

Schwarzer Peter beim Naturschutz – eine Glosse

  1. Energiewende
  2. Freiflug
  3. Naturschutz

Ökokrieger gegen Seeadler?

Greenpeace energy will gegen Widerstand von Naturschützern Windkraftanlagen durchsetzen.

Die Flugbegleiter