1. RiffReporter /
  2. Gesellschaft /
  3. Ende einer Ära: Ist Deutschland innovativ genug für das 21. Jahrhundert, Frau Merkel?

Ende einer Ära: Ist Deutschland innovativ genug für das 21. Jahrhundert, Frau Merkel?

Die scheidende Kanzlerin im Interview zu den Zukunftsthemen Forschung, Energie, Digitalisierung und KI – und zum Wettbewerb mit China

13 Minuten
Die Kanzlerin neben einem Jungen am Computer.

In einem ihrer letzten Interviews als Bundeskanzlerin hat Angela Merkel mit mir für die Nachrichtenagentur Reuters über die Bedeutung von Innovation und Forschung für den Erhalt des Wohlstands in Deutschland und Europa gesprochen. Themen sind auch die Zusammenarbeit mit China, der Ausstieg aus der Atomenergie, die Jagd nach einer europäischen Chip-Produktion – und ihr privater Umgang mit Technik.

Eine Wissenschaftlerin in einem Raum mit zahlreichen technischen Geräten.
Forschung am Europäischen Röntgenlaser XFEL in Hamburg: Auch eine strategische Frage.
Riesige orangefarbene Roboter in einer Fertigungshalle
Hightech beim Robotikhersteller Kuka, den eine chinesische Firma übernommen hat.
Stromleitung im Vordergrund, Kühltürme mit Wasserdampf und Sicherheitskuppel im Hintergrund.
Konfliktthema: Die Ära Merkel steht für den Ausstieg aus der Nutzung der Kernkraft in Deutschland, wie hier in Gundremmingen.
Eine Fachkraft mit Schutzkleidung und Mundschutz an einem technischen Gerät in einer Fertigung in China.
Solarzellenproduktion in Nantong, China, im November 2021: Zwischen Wettbewerb und Kooperation.

Lesen Sie jetzt:

Andreas Rinke

Andreas Rinke

Andreas Rinke ist seit 2011 Chefkorrespondent der Nachrichtenagentur Reuters in Berlin. Der promovierte Historiker hat zuvor als Redakteur bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und als Politikkorrespondent in Berlin beim Handelsblatt gearbeitet. Mit Christian Schwägerl hat er das Buch „11 drohende Kriege“ (2012, aktualisiert 2015) verfasst. Sein Buch „Das Merkel-Lexikon“ ist im Herbst 2016 beim Verlag zu Klampen erschienen. Bei RiffReporter entwickelt er das „Merkel-Lexikon“ zu einem ständig aktualisierten und erweiterten Projekt fort.


Merkel als Lexikon

Mein Name ist Andreas Rinke, ich bin Berliner Chefkorrespondent einer großen Nachrichtenagentur und berichte seit vielen Jahren über Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Union.

Mein RiffReporter-Projekt „Das Merkel-Lexikon" bietet Ihnen eine einmalige, stets aktuelle Sammlung von Fakten, Wissen und Hintergründen über Bundeskanzlerin Angela Merkel. Das Lexikon ist aus „Süddeutscher Zeitung" und „Tagesthemen" bekannt.

Bereits seit 2005 regiert Merkel Deutschland. Die mächtigste Frau Europas hat dabei auch die EU maßgeblich geprägt. Doch nicht immer ist es einfach, die Kanzlerin zu verstehen. Als Journalist beobachte ich Angela Merkel seit ihrem Amtsantritt. Mein Beruf als „Kanzler-Korrespondent“ bringt es mit sich, dass ich Merkel in manchen Wochen täglich erlebe, bei Presseterminen, Reisen und Gesprächen. Ich berichte aus der Nähe, aber mit kritischer Distanz und ohne eigene „Agenda". Dabei versuche ich, die langen Linien in Merkels Politik ebenso herauszuarbeiten wie kurzfristige Neuigkeiten. Meine Arbeit eröffnet mir eine Vielzahl von Eindrücken – und den Blick auf das große Ganze.

Das „Merkel-Lexikon“ ist zuerst 2016 im Verlag zu Klampen als Buch erschienen. Bei RiffReporter steht Ihnen exklusiv ein aktuelles Online-Lexikon zur Verfügung. Meine „Merkelpedia" hat mehr als 350 Stichworten – und ständig kommen neue hinzu. Meine laufenden Recherchen und aktuelle Ereignisse arbeite ich fortlaufend ein. Mit einer Einmalzahlung von 12 Euro oder einem RiffReporter-Abo bekommen Sie dauerhaften Zugang zum gesamten Lexikon.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Andreas Rinke

Marienstraße 29
10117 Berlin

E-Mail: rinke@posteo.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Lektorat: Christian Schwägerl