Hallo, haben Sie Covid-19 überstanden?

Mit unserem neuen Projekt wollen wir Ihnen eine Stimme geben

Sie wurden positiv auf das Coronavirus getestet? Sie haben vielleicht quälende Wochen der Krankheit hinter sich? Oder ganz ohne Symptome daheim ausgeharrt? Sie zählen damit zu den mehr als 170.000 Menschen (Stand: 10.6.2020) in Deutschland, die offiziell als genesen gelten. Doch wie geht es Ihnen heute damit?

„Als ich aus der Klinik kam, habe ich sehr lange geweint“, berichtete kürzlich der EU-Pandemie-Berater Peter Piot. Der Virologe war selbst lebensgefährlich an Covid-19 erkrankt und warnt heute davor, die Spätfolgen zu unterschätzen. Der Journalist Oliver Fritsch, der ebenfalls Covid-19 durchgestanden hat, schrieb: „Ab und an suche ich beim Spazierengehen Blickkontakt mit einem Passanten und ich stelle mir vor, dass wir uns als Gleichgesinnte erkennen und uns fragen: Na, hast auch du Superkräfte?”

Dies sind nur zwei Beispiele. Ging es Ihnen vielleicht ähnlich? Oder ganz anders? Vielleicht möchten Sie anderen erzählen, wie es Ihnen ergangen ist, wie Sie sich jetzt fühlen, wie Sie in die Zukunft schauen.

Dann sind Sie richtig bei unserem Projekt #50survivors!

Wir sind vier JournalistInnen aus Lüneburg und Hamburg. Unser Projekt ist journalistisch, nicht mehr und nicht weniger. Wir glauben, dass es wichtig für unsere Gesellschaft ist zu erfahren, wie es jenen geht, die Covid-19 überstanden haben. Denn wann immer wir in den letzten Monaten miterlebten, wie stark das Virus in das Leben eingreift, wie sehr er Körper und Psyche bedroht, waren dies meist Eindrücke aus dem Ausland.

Vielen erscheint es, als sei das Virus weit weg.

Doch das Virus ist da. Es war auch bei Ihnen! Deshalb möchten wir nicht nur wie andere Medienhäuser einmal an Ihre Tür klopfen und dann weiterziehen, sondern Sie über einige Zeit begleiten. Ihnen immer mal wieder eine Frage stellen via E-Mail oder Telegram, auf die Sie antworten können, wenn Ihnen danach ist.

Wir sammeln die Antworten und berichten darüber auf der Plattform RiffReporter. So dass sich allmählich ein Bild zusammenfügt. Ein Bild von der Vielfalt der Erlebnisse, die Menschen mit Covid-19 gemacht haben.

Riffreporter ist dafür der richtige Ort. Denn die journalistische Plattform hat sich in der Corona-Krise zu einer wichtigen Anlaufstelle für verlässliche, intensiv recherchierte und verifizierte Information entwickelt. Über Monate haben hier Dutzende JournalistInnen Hunderte von Artikeln verfasst. Erst kürzlich hat hier Kai Kupferschmidt - einer der versiertesten Wissenschaftsjournalisten zum Thema Corona - darüber berichtet, ob es für Covid-19-Genese sinnvoll ist, Blut zu spenden.

Haben wir Sie neugierig gemacht?

Melden Sie sich bei uns und wir erzählen Ihnen, ganz unverbindlich, erst einmal mehr über unser Vorhaben. [email protected] oder 04131-7998561.

Sie haben Fragen, Ideen oder sind selbst betroffen von Covid-19? Dann schreiben Sie uns gern an [email protected] HIER finden Sie ausführlichere Informationen zu unserem Projekt, in dem wir über einige Wochen das Leben von 50 Menschen mitverfolgen, die an Covid-19 erkrankt waren. Alle Beiträge haben wir sorgfältig auf ihre Präzision, Relevanz und Richtigkeit geprüft. Sie ersetzen aber nicht eine ärztliche Einschätzung und Beratung.

Das Projekt wurde von der Riff freie Medien gGmbH aus Mitteln der Klaus Tschira Stiftung gefördert.

Lesen Sie jetzt…

  1. Corona
  2. Covid-​19
  3. Gesundheit
  4. Psychologie

Mehr als eine Kerbe

Wie das Coronavirus das Leben all jener verändert, die ihm wirklich trotzen mussten. Manchmal an der Grenze zum Tod

Die 50 Survivors
  1. Corona
  2. Covid-​19
  3. Gesundheit
  4. Psychologie

"Und jetzt ist er tot”

Die #50survivors beschäftigen sich mit der Schuldfrage. Doch obwohl alle von ihnen infiziert waren, einige von ihnen so schwer, dass sie sich mühsam ins Leben zurückkämpfen müssen, ist die Schuldfrage für sie nicht eindeutig

Die 50 Survivors
  1. Corona
  2. Gesundheit

50 Menschen - 50 Geschichten

Wer sind eigentlich unsere #50survivors? Wo wohnen sie, wie alt sind sie, was machen sie? Hier stellen sie sich vor und erzählen, wieso sie froh sind, dass sie endlich nach ihren Erlebnissen gefragt werden.

Die 50 Survivors
  1. Corona
  2. Coronafolgen
  3. Gesundheit

„Ich gebe mir die Schuld“

Frank, 46, brachte das Virus mit nach Hause. Erst steckten sich seine Eltern an, dann die ganze Familie. Besonders schwer erkrankte Franks Vater, er wäre fast gestorben. Frank macht das sehr zu schaffen

Einer von #50Survivors
  1. Corona
  2. Coronafolgen
  3. Gesundheit

„Ich bin 28 und fühle mich wie eine alte Frau“

Kira, 28, ist Ärztin und steckte sich bei einer Patientin an. Vier Wochen lang war sie sehr krank. Auch jetzt, fünf Monate später, ist sie immer noch erschöpft. Und sie ist wütend. Hier erzählt sie, warum

  1. Corona
  2. Gesundheit
  3. Medizin

Corona-News: Infos, gute Quellen, verläßliche Fakten aus dem Reporterblock von Kai Kupferschmidt

Frisch aus dem Reporterblock: Wie verändert Corona die Welt, was sagen Forscher, wie reagiert die Politik? Hier bietet unser Team aktuelle Informationen.

Die Abbildung ist ein Modell des Coronavirus, das eine Künstlerin erstellt hat.
  1. Corona
  2. Gesundheit

Patientenverfügung in Zeiten von Covid-19: Wie weit soll eine Behandlung gehen?

Muss man seine Patientenverfügung konkretisieren? Ärzte raten dazu, die eigenen Wünsche zur Behandlung aufzuschreiben - auch für eine Covid-19 Erkrankung.

Ein langer Flur im Krankenhaus - Über eine Patientenverfügung kann man Ärzten mitteilen, wie man behandelt werden möchte.
  1. Corona
  2. Coronafolgen
  3. Gesundheit

"Wie ein böser Traum"

Thomas, 59, ist einer der #50survivors. Er hat Covid-19 überstanden - doch er leidet weiter an den Folgen. Das ist seine Geschichte.

Corona-Überlebender Thomas mit Buntstiften gezeichnet im Ringelhemd
  1. Corona
  2. Coronafolgen
  3. Gesundheit

„Zu uns nach Hause wollte kein Arzt kommen"

Isabelle, Musikerin, 50 Jahre, steckte sich bei einem Konzert an, infizierte ihre ganze Familie. Heute geht es allen wieder gut. Und doch: Es ist nicht wie zuvor.

Eine von 50 Survivors
  1. Corona
  2. Coronafolgen
  3. Gesundheit

“Das Gesundheitsamt hat sich nie wieder gemeldet”

Claudia hatte typische Corona-Symptome. Trotzdem wurde sie nicht getestet. Hier schildert sie ihre Verzweiflung nach den ersten Krankheitszeichen. Und wie sie sich fühlte, als ihr Hausarzt sie nicht kostenlos testen wollte.

Eine von 50 Survivors
Flatrate ab 8 € RiffReporter unterstützen
#50survivors