Welche Gesundheitsinformationen verdienen dein Vertrauen?

Kriterien und Warnsignale

Gegoogelt, gefunden – aber ist die Gesundheitsinformation wirklich vertrauenswürdig und hilfreich?

iStock.com/gyasemin Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.

Eigentlich fing alles ganz gut an: Du hast im Netz nach diesem Nahrungsergänzungsmittel gesucht, von dem dir dein Kollege vorgeschwärmt hat und mit dem er trotz Stress schläft wie ein Stein. Gleich auf der ersten Trefferseite findest du auch eine Website, in der es genau um dieses Mittel geht. Auf den ersten Blick macht sie einen guten Eindruck: Modernes Layout mit ansprechenden Bildern, umfangreicher Text und es werden sogar wissenschaftliche Untersuchungen und medizinische Experten zitiert. Aber irgendetwas irritiert dich – du kannst nur noch nicht genau sagen was. Wie kannst du dein Bauchgefühl jetzt untermauern?

Gesundheitsinfos: Spreu, Weizen oder was dazwischen?

In diese oder ähnliche Situationen gerätst du schnell, wenn du dich mit einer konkreten Gesundheitsfrage, etwa zum Nutzen einer bestimmten Behandlung, auf die Suche nach Informationen machst. Denn für Entscheidungen in Sachen Gesundheit braucht es Daten und Fakten [1]. 

Wie kannst du herausfinden, ob du der Internetseite, dem Artikel in der Apothekenzeitschrift oder der Broschüre trauen kannst? 

Lies weiter, wie die Kriterien für verlässliche Gesundheitsinformationen aussehen. Die Einnahmen aus Einzelkauf und Abo kommen direkt unserer Arbeit zugute. Vielen Dank! Wer schon dabei ist, kann gleich weiterlesen. Weitere Informationen über das Projekt „Plan G – Gesundheit verstehen“ bekommst du hier.
RiffReporter fördern

Tauchen Sie ein! Mit ihrem Kauf unterstützen Sie neue Recherchen der Autorinnen und Autoren zu Themen, die Sie interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser,
um diesen RiffReporter-Beitrag lesen zu können, müssen Sie ihn zuvor kaufen. Damit Ihnen der Kauf-Dialog angezeigt wird, dürfen Sie sich aber nicht in einem Reader-Modus befinden, wie ihn beispielsweise der Firefox-Browser oder Safari bieten. Mit dem Beitragskauf schließen Sie kein Abo ab, es ist auch keine Registrierung nötig. Sobald Sie den Kauf bestätigt haben, können Sie diesen Beitrag entweder im normalen Modus oder im Reader-Modus bequem lesen.

Fischige Gesundheitsbehauptungen Teil 1: Das Mittel wirkt immer und bei jedem.
Iris Hinneburg
Fischige Gesundheitsbehauptungen Teil 2: Das Mittel hat überhaupt keine Nebenwirkungen.
Iris Hinneburg
Fischige Gesundheitsbehauptungen Teil 3: Es gibt keinen Zweifel an den Erkenntnissen.
Iris Hinneburg
Für die leichtere Orientierung haben wir die Bereiche von Plan G farbcodiert. Beiträge aus "Gesichertes Wissen" werden mit dieser blauen Kachel markiert.
Iris Hinneburg

Lesen Sie jetzt…

  1. Gesundheit
  2. PlanG

Keine Entscheidung über dich ohne dich!

Verlässliche Gesundheitsinfos sind wichtig. Aber für eine eigene informierte Entscheidung braucht es noch mehr: Von A wie Abwägen bis Z wie Zweifel.

Orange-Rote Seile, die miteinander verknüpft sind
  1. Gesundheit
  2. PlanG

Gesundheitsinfos: Nur Irrungen und Wirrungen?

Das Internet ist voll mit guten Tipps und Ratschlägen für ein gesundes Leben - aber was davon ist tatsächlich vertrauenswürdig? Willkommen zu unserem Crashkurs in evidenzbasierter Medizin.

Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.
  1. Gesundheit
  2. PlanG

Mit Gesundheitsfragen gut durchs Internet

Dr. Google fragen? Das kann in einer Sackgasse enden. Starte mit deiner Suche lieber da, wo verlässliche und transparente Gesundheitsinfos zu finden sind.

Straßenpfeil mit rotem Faden
  1. Gesundheit
  2. PlanG

Nach guten Gesundheitsinfos googeln? Schwierig!

Was die Suchmaschine dir anzeigt, ist schon vorgefiltert – aber nicht unbedingt nach den Kriterien, die dir wichtig sind

Straßenpfeil mit rotem Faden
  1. Gesundheit
  2. PlanG

Gesundheitsinformationen: Verlässliche Quellen, Folge 1

Es gibt sie, die guten Gesundheitsinformationen. In dieser Serie stellen wir dir nach und nach eine Auswahl vor. Los geht's mit www.gesundheitsinformation.de

Straßenpfeil mit rotem Faden
  1. Gesundheit
  2. PlanG

Orientierung im Dschungel des Gesundheitswesens

Wer legt eigentlich fest, was die Krankenkasse bezahlt? Wann bin ich eigentlich ein medizinischer Notfall - und wer ist dann für mich da? Welche Rechte habe ich eigentlich als Patient*in? Das und mehr erklärt der Bereich "Leichter orientieren".

Große grüne Blätter einer Palme versperren den Weg.
  1. Gesundheit
  2. PlanG

Wo ist der Beweis?

Ein Tauchgang zu den Ideen und Konzepten hinter Plan G: Von evidenzbasierter Medizin bis „Informed Health Choices“

Auf blauem Hintergrund liegen viele Puzzle-Teile.
  1. Gesundheit
  2. PlanG

Zu Hilfe! Überblick über die Notfallversorgung

Rettungsdienst, Kassenärztlicher Notdienst, Notaufnahme – wo ist da der Unterschied? Und wann ist wer der richtige Ansprechpartner? Dieser Beitrag gibt praktische Tipps für den Fall der Fälle und ordnet aktuelle Diskussionen zum Thema ein.

Große grüne Blätter einer Palme versperren den Weg.
  1. Gesundheit
  2. PlanG

Gemeinsam gute Gesundheitsentscheidungen treffen

Keine Entscheidung über dich ohne dich! Ein schöner Slogan. Aber was steckt genau dahinter? Und wie soll das in der Praxis funktionieren?

Orange-Rote Seile, die miteinander verknüpft sind
  1. Gesundheit
  2. PlanG

Unterstützung für gute Gesundheitsentscheidungen

Wie dich Entscheidungshilfen dabei unterstützen können, Behandlungsmöglichkeiten und deine Wünsche in Einklang zu bringen.

Orange-Rote Seile, die miteinander verknüpft sind
Plan G