Japanische Firma verschenkt gentechnisch veränderte Tomaten

Neue Methoden der Gentechnik ermöglichen gesündere Lebensmittel. Gegner warnen vor falschen Versprechen.

3 Minuten
Äußerlich gewöhnliche Tomaten hängen an einem Strauch. Sie wurden mit Gentechnik gezüchtet und senken den Blutdruck

Beim Saatguthersteller Sanatechseed werden die ersten Pakete gepackt. Das japanische Unternehmen verschenkt seit Mai Tomatensetzlinge an Freizeitgärtner. Mehr als 5000 Menschen haben sich auf das Angebot der Firma beworben. Sie nehmen an einem nationalen Test der neuen Pflanzen teil. Die Tomaten, die sie im eigenen Garten anbauen, sollen ihre Gesundheit stärken. Das Gewächs ist gentechnisch verändert. Die Früchte enthalten besonders viel γ-Aminobuttersäure, besser bekannt als GABA, eine Substanz, die den Blutdruck senken kann und allgemein beruhigend wirkt. Nach Angaben des Herstellers produziert die Tomate vier- bis fünfmal höhere GABA-Mengen als normale Früchte. GABA wird in vielen Industrienationen als Anti-Stress-Mittel zur Nahrungsergänzung verkauft.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Rainer Kurlemann


Kronprinzenstraße 36
40217 Düsseldorf
Deutschland

www: https://www.rainerkurlemann.de

E-Mail: rainer.kurlemann@gmail.com

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Alexander Mäder

Lektorat: Carina Frey