Der Sternenhimmel im November 2021

Sterne, Mond und Meteore

2 Minuten
Himmelskarte mit der Position von Sternen und Planeten für Anfang November 2021 gegen 22:00 Uhr (MEZ) für den Standort Frankfurt am Main.

Position der Sternbilder: Der November bietet lange Nächte zum Beobachten, soweit nicht herbstlicher Nebel den Himmel bedeckt. Zu Beginn der Nacht steht das Sternbild Adler tief am Westhorizont; Leier und Schwan ziehen etwas höher am Himmel nach Nordwesten. Auf der Ekliptik hält sich im Südwesten der Wassermann auf, weiter im Süden ziehen die Fische nach. Weiter gen Zenit finden sich die markante Herbstkonstellation aus Pegasus und Andromeda, gefolgt von Perseus. Von Osten her steigen die typischen Wintersternbilder empor: Der Stier mit dem rötlichen Aldebaran, darüber der Fuhrmann mit dem Hauptstern Kapella und auf der Ekliptik ziehen die Zwillinge mit Kastor und Pollux hinterdrein. Tief im Südosten erstreckt sich Eridanus, und im Osten zeigt sich der Himmelsjäger Orion.

Himmelskarte mit der Position von Sternen und Planeten für Anfang November 2021 gegen 22:00 Uhr (MEZ) für den Standort Frankfurt am Main.
Der Sternenhimmel Anfang November 2021 gegen 22:00 Uhr (MEZ) über Frankfurt am Main.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Dr. Felicitas Mokler

Konrad-Adenauer-Straße 15
69221 Dossenheim

E-Mail: fm@weltraumreporter.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Faktencheck: Dr. Felicitas Mokler

Lektorat: Karl Urban