Helfen nur Verbote? Die Tierschutzbeauftragte erläutert Pläne zu Fleischkonsum und Zirkustieren

Zum ersten Mal gibt es eine offizielle Tierschutzbeauftragte in Deutschland. Im Interview spricht Ariane Kari über ihren neuen Posten und ihre Sicht auf den Koalitionsvertrag.

5 Minuten
Tierschutzbeauftragte Kari bei einer Pressekonferenz

Ob Wolf oder Wildschwein, Hund oder Huhn: Immer wieder entbrennen Debatten darüber, wie Tiere geschützt, gehalten, gejagt oder gegessen werden sollten. Kritik an Massentierhaltung, Fleischbergen und zu laschen Gesetzen kam bislang vor allem von ehrenamtlich organisierten Verbänden.

Im Juni 2023 hat die Bundesregierung erstmals eine offizielle Stelle besetzt, die sich mit diesen Themen befasst. Die neue Bundestierschutzbeauftragte Ariane Kari muss mit wenig Personal auskommen und will deshalb klare Schwerpunkte setzen, wie sie im Interview erläutert.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Steve Przybilla


c/o Postflex #2968
Emsdettener Str. 10
48268 Greven
Deutschland

www: https://freischreiber.de/profiles/steve-przybilla

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Katharina Jakob

Lektorat: Thomas Krumenacker