Notarzt, Notdienst, Notaufnahme: Wer dir wann im Notfall bei geschlossener Arztpraxis helfen kann

Ein Überblick über die Notfallversorgung

6 Minuten
Bild von Schilfpflanzen

Was tun bei Bauchschmerzen am Samstagabend, wenn die Hausärztin nicht erreichbar ist? Gleich 112 wählen? Oder doch in die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses, wo man aber vielleicht sechs Stunden warten muss?

Hast du dich das oder Ähnliches auch schon einmal gefragt? Kein Wunder – denn die Notfallversorgung ist wie so vieles in unserem Gesundheitssystem sehr komplex. In der Theorie ist vieles gut geregelt und verteilt, in der Praxis kennen viele Patientinnen und Patienten jedoch nicht die genauen Zuständigkeiten und gehen an den Ort, der ihnen als erstes einfällt oder räumlich am nächsten ist. Das heißt aber auch: Menschen landen nicht automatisch dort, wo ihnen am schnellsten oder am besten geholfen werden kann. Umgekehrt heißt das: Es ist klug, sich mit der Frage nach der Notfallversorgung zu beschäftigen, bevor es dringlich wird. Denn dann sparst du Zeit und Nerven.

Gleichzeitig gibt es aber auch einige Probleme mit der aktuellen Organisation der Notfallversorgung. Deshalb diskutieren verschiedene Akteure derzeit Änderungsvorschläge.

Was ist jetzt der richtige Ort für welche Beschwerden? Wie kannst du am besten einen Überblick bekommen? Und was musst du zu eventuell bevorstehenden Veränderungen wissen?

Aktuell: Informiere dich bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung über das richtige Verhalten, wenn du befürchtest, dich mit dem Corona-Virus angesteckt zu haben – bitte gehe nicht auf eigene Faust ohne Anmeldung in deine Hausarztpraxis oder in die Notaufnahme!

Die Grafik enthält eine Vorlage für einen Spickzettel, mit dem sich die Leser eine Übersicht über die Notfallversorgung in ihrer Stadt oder Region zusammenstellen können.
So könnte ein Spickzettel aussehen, auf dem du dir für den nächsten Notfall die wichtigsten Telefonnummern in deiner Stadt oder deiner Region notierst.
Die Grafik enthält vier Kriterien, mit denen sich bei einem möglichen Notfall schnell der richtige Ansprechpartner finden lässt.
Notfall oder nicht? Und wer ist der richtige Ansprechpartner?
Die Grafik beschreibt, dass die Notfallversorgung auf zwei Sektoren im Gesundheitswesen aufgeteilt ist: Den ambulanten und den stationären Sektor.
Eine Ursache für aktuelle Probleme bei der Notfallversorgung: Die Sektorengrenze.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Iris Hinneburg


Wegscheiderstr. 12
6110 Halle
Deutschland

www: https://medizinjournalistin.blogspot.com

E-Mail: medizinjournalistin@gmx.net

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Silke Jäger

Faktencheck: Silke Jäger

Lektorat: Silke Jäger