Fliegen, ohne das Klima weiter zu erwärmen – das wäre bald denkbar

Bereits 2,5 Prozent weniger Flüge pro Jahr könnten den Treibhauseffekt der Luftfahrt zum Stillstand bringen, hat ein Forschungsteam errechnet – besser als CO2-neutrales Kerosin.

5 Minuten
Flugzeug im Landeanflug auf den Frankfurter Flughafen

Es klingt verwirrend: Der Flugverkehr wird lediglich leicht gebremst, geht aber ansonsten normal weiter, doch die Erde soll sich dadurch trotzdem nicht weiter erwärmen? Das behaupten jetzt Klimaforschende im Fachjournal Environmental Research Letters. Was zunächst absurd scheint, ergibt jedoch schnell Sinn, wenn man sich die Herleitung anschaut, und könnte manchen Reisenden die Flugscham nehmen, lange bevor der Traum vom grünen Fliegen Realität werden kann.

Die Grafik A zeigt die CO2-Emissionen der Luftfahrt in den unterschiedlichen Szenarien für konventionelles Kerosin und in Grafik C die korrespondierende kumulative Erderwärmungbis 2050.
Die Grafik A zeigt die CO2-Emissionen der Luftfahrt in den unterschiedlichen Szenarien für konventionelles Kerosin und in Grafik C die korrespondierende kumulative Erderwärmungbis 2050.
Die Grafik A zeigt die CO2-Emissionen der Luftfahrt in den unterschiedlichen Szenarien für anteilig CO2-neutrales Kerosin und in Grafik C die korrespondierende kumulative Erderwärmung bis 2050.
Die Grafik A zeigt die CO2-Emissionen der Luftfahrt in den unterschiedlichen Szenarien für anteilig CO2-neutrales Kerosin und in Grafik C die korrespondierende kumulative Erderwärmung bis 2050.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Björn Lohmann


Dr.-Reuber-Straße 19
46485 Wesel
Deutschland

www: https://www.bjoernlohmann.de

E-Mail: mail@bjoernlohmann.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Christopher Schrader