1. RiffReporter /
  2. Umwelt /
  3. Warum Sie Fliegen mögen sollten

Warum Sie Fliegen mögen sollten

Erica McAlister wirbt für ein verhasstes Insekt – im „Jahr der Fliege“

von
11.12.2019
10 Minuten
Eine metallisch-grün glänzende Goldfliege mit roten Augen sitzt auf einer vertrockneten Blüte.

Erica McAlister schwärmt von Fliegen. Genau, von Fliegen wie diesen schwarzen Brummern, die sich im Sommer schnell zu Dutzenden in der Küche versammeln, wenn irgendwo ein Fenster offen steht. Aber auch für deren Verwandten, die zum Teil noch hässlicher und lästiger sind: Stechmücken, Gnitzen, Dungfliegen, Tsetsefliegen, die alle zur Arten-Großfamilie der Zweiflügler, wissenschaftlich Diptera, gehören. Dass Fliegen auch bei naturverbundenen Menschen eher unbeliebt sind, ist auch der Fliegenforscherin bewusst. „Fliegen habe die schlechteste Presse überhaupt“, sagt Erica McAlister. Und deshalb tut sie alles, um das zu ändern: Wer einmal länger mit ihr gesprochen hat, wird sich nicht mehr so leicht abfällig über die viel geschmähten Fluginsekten äußern.

Erica McAlister, promovierte Kuratorin für Fliegen und Flöhe am Londoner Natural History Museum, hat viel über ihre Forschungsobjekte gesprochen in diesem Jahr. Jetzt geht sie nervös vor der Bühne im Ballroom des America’s Center von St. Louis, Missouri, auf und ab, schüttelt Hände von Kollegen, schaut nochmal auf Twitter vorbei. Langsam füllt sich der riesige Saal. McAlister hält den Eröffnungsvortrag zur Jahrestagung der Entomological Society of America (ESA), der größten insektenkundlichen Forschergemeinschaft der Welt. Vor so vielen Experten ihres Fachs zu sprechen, lässt nicht einmal eine routinierte Fliegenexpertin und Wissenschaftskommunikatorin wie sie kalt.

Erica McAlisters Vortrag ist ein Höhepunkt im „Jahr der Fliege“. Vermutlich wissen nicht einmal alle ihre Zuhörer, dass das Jahr 2019 dazu auf dem International Congress of Dipterology in Windhoek ausgerufen wurde.

Eine Frau schaut in die Kamera. Vor ihr stehen Modelle von Fliegen und Schaukästen, in denen viele Exemplare der Insekten aufgespießt sind.
Dr. Erica McAlister, Kuratorin für Fliegen und Flöhe am Naturkundemuseum in London, ist eine der engagiertesten Fürsprecherinnen für die unbeliebten Insekten.
Ein neo-romanisches Gebäude mit zwei hohen Türmen und einem großen Rundbogen über dem Haupteingang.
Das Natural History Museum in London ist eine Kathedrale der Biologie.
Drei Menschen gehen vor einer geschwungenen fensterlosen Betonwand her.
Der Kokon – eine fensterlose Betonhülle schützt die wertvolle Sammlung am Londoner Naturkundemuseum ? wie eine Puppenhülle den werdenden Schmetterling.
Blick ins Foyer des America’s Center in St. Louis. Über den beiden Treppen, die ins Obergeschoss führen, hängt ein Transparent, das Teilnehmer und Besucher willkommen heißt. Leute stehen herum.
Die Jahrestagung der Entomological Society of America fand 2019 im America’s Center in St. Louis, Missouri, statt. Erica McAlister nutzte die Plattform, um auch bei ihren Fachkolleginnen und -kollegen für Fliegen zu werben.

Kostenfreier Newsletter: Die Flugbegleiter

Tragen Sie sich hier ein – dann bekommen Sie jeden Mittwoch die neuen Beiträge über Natur und Vogelwelt von den Flugbegleiter-Journalisten zugeschickt.

Kaufen Sie diesen Artikel.
Joachim Budde

Joachim Budde

Joachim Budde ist freier Wissenschaftsreporter und arbeitet zu allem rund um Insekten. Twitter: @buddepiept


Flugbegleiter – die Korrespondenten aus der Vogelwelt

Sie wollen guten Journalismus zu Ornithologie, Artenvielfalt, Naturschutz, Umweltpolitik? Herzlich willkommen bei den „Flugbegleitern“. Wir sind neun Journalistïnnen, die sich auskennen und für Sie recherchieren. Die UN-Dekade für Biologische Vielfalt hat uns dafür ausgezeichnet. Unsere Beiträge gibt es jeden Mittwoch im Einzelkauf, im Flugbegleiter-Abo und als Teil der RiffReporter-Flatrate. Und wir haben ein tolles Buch für Sie!

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Joachim Budde

Arndtstraße 12
53113 Bonn

E-Mail: ich@joachimbudde.de

www: https://www.joachimbudde.de

Tel: +49 228 92894745

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Johanna Romberg