Urlaub mit Elektroauto: Sonne, Meer und Ladewüsten

Kann man per E-Auto verreisen? Man kann es zumindest versuchen. Ein Erfahrungsbericht aus der Normandie, inklusive Reise-Tipps.

5 Minuten
Ein Mann schaut aufs Meer. Neben ihm parkt ein Auto.

Im Kofferraum ein Stromkabel, hinter der Sonnenblende eine Ladekarte: So sieht es aus, wenn man mit dem E-Auto in den Urlaub fährt.

Überlebensnotwendig ist außerdem eine ausgedruckte Straßenkarte, die Ladestationen auf der Strecke anzeigt. Zwar sollte das Navi die Strom-Stopps selbstständig berechnen können, aber sicher ist sicher. Oder auch unsicher.

Denn schon bei der Planung zeigt sich: In der Normandie machen sich die Ladesäulen rar.

Bereits im vergangenen Jahr hat RiffReporter einen Erfahrungsbericht veröffentlicht, wie gut eine Urlaubsreise im Elektroauto klappt – oder auch nicht. Damals ging es nach Kroatien. Wird in Frankreich alles besser?

Drei Schilder weisen auf Ladestationen für Elektroautos hin
Stromer willkommen: Parkplatz für Elektroautos auf der Raststätte Le Rœulx in Belgien.
Landkarte zeigt Reiseroute von Bonn bis Caen
Frankreich-Reise mit Zwischenstopps: Rund 700 Kilometer sind es von Bonn bis in die Normandie.
Elektroauto steht auf dem Hof eines Autohauses und lädt Strom
Ungewöhnlicher Ladestopp bei einem Autohaus in Amiens. Zum Glück war das Tor offen.
Navi-Anzeige im Mercedes EQA
Im Mercedes EQA berechnet das Navi automatisch die Ladestopps (Unkenntlich-Machung der Adresse durch den Autor)
Ein Mercedes EQA fährt durch eine enge Gasse
Endlich am Ziel. Der Besitzer der Ferienwohnung gibt mit seinem Tesla an, stellt die eigene Wallbox aber nicht zur Verfügung.
Ein Hinweisschild auf einer Ladesäule weist darauf hin, dass diese defekt ist
Außer Betrieb! Immerhin an das Hinweisschild wurde gedacht, Noch besser wäre eine funktionierende Stromquelle gewesen.
Der Autor steckt ein Stromkabel in eine Ladesäule auf einem Parkplatz
Reinfall schon am ersten Tag. Die Ladestation in Saint-Aubin-sur-Mer ist kaputt.
Ortseinfahrt in ein Dorf in der Normandie, im Hintergrund ist das Meer zu sehen
Wunderschöne Normandie. Die Lade-Infrastruktur ist leider nicht so berauschend wie der Anblick der verzückten Dörfer.
Parkplätze vor Ladestationen sind belegt.
Alle Ladeplätze belegt. Gerade zu Hauptreisezeiten kommt es vor, dass man an Raststätten warten muss. Aber gut, ist ja Urlaub.
Ein stilisiertes Elektroauto ist auf einem Parkplatz aufgemalt.
Auf der Raststätte sind Stellplätze für Elektroautos speziell ausgewiesen.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Steve Przybilla

Stühlingerstraße 24
79106 Freiburg

www: https://freischreiber.de/profiles/steve-przybilla

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Dr. Christian J. Meier