Revolution auf zwei Rädern

Chiles Fahrradfahrerïnnen radeln für mehr Respekt

5 Minuten

Auf den Straßen von Santiago ist kein Platz mehr für die vielen Radfahrerïnnen. Deshalb protestieren sie regelmäßig für mehr Radwege und besseren Schutz.

Adrián Orellana radelt für mehr Fahrradwege in Santiago.
Eines der Mottos der Fahrrad-Proteste ist: „Keine toten Fahradfahrerïnnen mehr“
Marlene Yáñez radelt für Frauenrechte.
Auf Radwegen wie diesem kommt es immer wieder zu Unfällen.
Transportministerin Gloria Hutt will mehr Radwege bauen lassen.
Autofahrer Pedro Pastenes unterstützt die Fahrrad-Proteste.
Die Radlerïnnen nehmen die Straßen von Santiago ein, um für mehr Sicherheit zu protestieren.
Jeden Sonntag und manchmal auch am Donnerstag radeln tausende Fahrradfahrerïnnen für eine umweltfreundliche Stadt.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Sophia Boddenberg


Lucrecia Valdés 370
8320000 Santiago de Chile
Chile

www: https://www.sophiaboddenberg.com

E-Mail: sophiaboddenberg@posteo.net

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Hildegard Willer

Lektorat: Ulrike Prinz