1. RiffReporter /
  2. Wissen /
  3. Novavax-Impfstoff gegen Covid-19 in Europa zugelassen

Novavax-Impfstoff gegen Covid-19 in Europa zugelassen

Das aus Virusproteinen bestehende Vakzin ist eine notwendige Ergänzung für die Impfkampagne gegen das Coronavirus

4 Minuten
Illustration of a healthcare worker in a protective ward with a surgical mask holding a vial of vaccineI. Novavax is  a new coronavirus vaccine on the market, and Indonesia was the first to approve it. in Zagreb, Croatia, on November 04, 2021. Photo:  Tomislav Miletic/PIXSELL

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen präsentierte die Neuigkeit vier Tage vor dem Fest wie ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk: In einer Zeit, in der sich die Omikron-Variante rasch ausbreite, freue sie sich ganz besonders über die Zulassung des Impfstoffes Nuvaxovid der Firma Novavax durch die zuständigen europäischen Behörden. „Möge diese Zulassung all denjenigen, die noch nicht geimpft sind oder noch keine Auffrischungsimpfung erhalten haben, starker Ansporn dafür sein, nun dafür zu sorgen“, zitiert das Deutsche Ärzteblatt von der Leyen.

Damit gibt es in Europa nun fünf verschiedene Vakzine gegen das Coronavirus: zwei RNA-, zwei Vektor- und den Novavax-Proteinimpfstoff. Novavax hat damit den Totimpfstoff der Firma Valneva überholt, mit dessen baldiger Zulassung man rechnet. Dieser enthält abgetötete, vollständige Viren.

Dank der Corona-Impfungen konnten in Europa in den letzten Monaten allein unter den über 60-Jährigen 470.000 Todesfälle verhindert werden, wie Epidemiologen schätzen. Mit einem breiteren Angebot an Vakzinen erhoffen sich Fachleute, noch mehr Menschen für die Immunisierung gegen Covid-19 zu gewinnen. Der neue Impfstoff soll ab Januar 2022 verfügbar sein.

Was ist drin im neuen Proteinimpfstoff?

Im Gegensatz zu Totimpfstoffen mit abgetöteten, vollständigen Viren, enthält Nuvaxovid nur das äußere Spike-Protein, über das Sars-CoV-2 bei einer Infektion die Zellen infiziert.

Das Spike-Protein im Impfstoff stammt nicht von kompletten Viren, sondern wird künstlich in Insekten-Zellkulturen hergestellt. Die Firma Sanofi Pasteur produziert den vor zwei Jahren zugelassenen Grippeimpfstoff Supemtek mit einer ähnlichen Technologie. Die in den Insektenzellen hergestellten und daraus aufgereinigten Spike-Proteine lagern sich zu winzigen Partikeln zusammen. Diese Virus-ähnlichen Kügelchen enthalten im Gegensatz zu den echten Viren natürlich kein virales Genom.

Lesen Sie jetzt:

Ulrike Gebhardt

Ulrike Gebhardt

Ulrike Gebhardt ist promovierte Biologin, freie Journalistin und Buchautorin. Sie arbeitet unter anderem für die „Neue Zürcher Zeitung“ und „spektrum.de“. Anfang 2019 erschien ihr Buch „Gesundheit zwischen Fasten und Fülle“.


IMMUN

Milliarden von Immunzellen liegen auf der Lauer, um unseren Körper vor äußeren und inneren Bedrohungen zu schützen. Ohne unsere Immunabwehr können wir nicht überleben. Dieses unglaublich vernetzte Schutzsystem beeinflusst alle anderen Körperfunktionen und Organe, das Gehirn, die Fortpflanzung, die Verdauung, den Schlaf.

Hier bei „Immun“ erhalten Sie regelmäßig aktuelle und hintergründige Informationen aus dem faszinierenden Wissensgebiet der Immunologie. Einige Artikel sind kostenfrei. AbonnentInnen haben freien Zugang zu allen Texten.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Ulrike Gebhardt

Stüvestraße 13a
31141 Hildesheim

E-Mail: gebhardt.bremen@t-online.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Lektorat: Joachim Budde