Einfach erklärt: Kühlen mit einer Wärmepumpe?

Eine kleine Einführung für absolute Einsteiger: Wie Wärmepumpen im Sommer Kälte erzeugen.

2 Minuten
Ein Mann liegt zusammengekrümmt vor dem geöffneten Kühlschrank auf dem Boden.

In dieser kleinen Serie sehen wir uns an, was in der Berichterstattung sonst oft vorausgesetzt wird: die Grundlagen. Wovon reden wir eigentlich, wenn wir von Wärmepumpen sprechen? Wieso soll das umweltfreundlich sein? Und wie und warum funktioniert diese Heiztechnik überhaupt?

Alle reden über den Winter und das Heizen. Dabei haben wir mit heißen Sommern auch so unsere Erfahrung.

Vielleicht lässt sich ja die eine Überlegung mit der anderen verbinden?

Mit einer Wärmepumpe kann man auch kühlen?

Wenn ein Kühlschrank eine Wärmepumpe ist, dann liegt der Gedanke nah, dass man mit einer Wärmepumpe auch kühlen kann. Es kommt eben darauf an, in welche Richtung man die Wärme „schickt“. Denn es ist die Wärmeenergie, die „fließt“, nicht die Kälte. Dort, wo wir es kalt finden, ist es halt weniger warm.

Wenn man im Sommer einen Raum kühlen will, dann muss man die Wärme also irgendwie „hinausbewegen“.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Christiane Enkeler

c/o Rechtsanwalt Sven Wolf
Elberfelder Straße 39
42853 Remscheid

www: https://www.torial.com/christiane.enkeler

E-Mail: c.enkeler@posteo.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Björn Lohmann, Christiane Schulzki-Haddouti