Zum Artikel springen
  1. RiffReporter /
  2. Umwelt /
  3. Wie glaubwürdig sind die Netto-Null-Klimaziele der großen Ölkonzerne?

Wie glaubwürdig sind die Netto-Null-Klimaziele der großen Ölkonzerne?

Um das 1,5-Grad-Ziel zu halten, müssen Ölkonzerne schnell ihre Emissionen reduzieren. Doch ein Blick auf deren Geschäftsstrategie zeigt: Bislang fließt viel Geld ins Marketing, wenig in echte Veränderung

14.10.2021
9 Minuten
Eine Greenpeace-Aktivistin steht am 27. Juli 2010 in Camden, London, Großbritannien, vor einer BP-Tankstelle, die wegen einer Protestaktion geschlossen wurde. Greenpeace-Aktivisten hatten nach eigenen Angaben alle BP-Tankstellen in London geschlossen und Schilder mit der Aufschrift: „Geschlossen. Weg vom Erdöl“. BP hatte bestätigt, dass Tony Hayward zurücktreten wird, nachdem das Unternehmen im zweiten Quartal des Jahres Verluste in Höhe von 11 Milliarden Pfund verzeichnet hat. Im Jahr zuvor hatte Hayward BPs neue Solarsparte geschlossen.

Ein Urteil, wie ein Paukenschlag: Im Mai entschieden Richter des Bezirksgerichts in Den Haag, dass der Ölkonzern Shell seine CO2-Emissionen in den Niederlanden bis 2030 um 45 Prozent reduzieren muss – viel stärker und schneller, als die Unternehmensstrategie das bislang vorgesehen hatte. Klimaschützer auf der ganzen Welt feierten das Urteil als wegweisend und hoffen weltweit auf weitere Interventionen der Judikative.

Ist damit das Ende des Ölzeitalters eingeleitet?

In unseren Beiträgen steckt viel Recherchearbeit. Lesen Sie weiter mit einer Einzelzahlung oder schließen Sie ein Abo ab.

Kostenfreien Newsletter bestellen

Sie möchten regelmäßig über neue Beiträge dieses Magazins informiert werden? Dann bestellen Sie hier unseren kostenlosen Newsletter.

In unseren Beiträgen steckt viel Recherchearbeit. Lesen Sie weiter mit einer Einzelzahlung oder schließen Sie ein Abo ab.
Daniela Becker

Daniela Becker

Daniela Becker ist Umweltwissenschaftlerin und arbeitet seit 2010 als freie Journalistin zu den Themen erneuerbare Energien, Energie- und Verkehrswende, Klimaschutz und Clean-Tech.


Klima wandeln

Auf "Klima wandeln" zeigen wir Wege aus der Klimakrise und stellen Ideen für Lösungen vor. Wir erzählen die Geschichten von Menschen, die die Schritte vom Wissen zum Handeln gehen und beschreiben so den Fortschritt der Großen Transformation zu einem guten und nachhaltigen Leben für alle. Unsere Beiträge und Kommentare analysieren Geschehnisse, die Wege aus der Klimakrise ebnen – und solche, die sie versperren.

Weil unsere regelmäßig erscheinenden Texte einen Wert haben, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Sie können uns entweder direkt fördern, indem sie "Klima wandeln" abonnieren. Oder sie unterstützen das gesamte RiffReporter-Team, indem Sie ein allgemeines "Riff-Abo" bestellen. Mit letzterem erhalten Sie Zugang nicht nur zu unseren Texten, sondern zu allen Artikeln aller Magazine auf Riffreporter.de.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Daniela Becker

Postfach 340301
80100 München

www: https://www.daniela-becker.de

E-Mail: presse@daniela-becker.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Alexander Mäder