COP28: Industrienationen vernachlässigen Gesundheitsschutz

Klimaschutzmaßnahmen sollen auch die Gesundheit schützen. Staaten des Globalen Südens hängen die Industrienationen dabei ab. Was können die Industrienationen von ihnen lernen?

5 Minuten
Industriekomplex im Morgengrauen mit rauchenden Schornsteinen, im Vordergrund ein Acker mit keimenden Getreidepflanzen

Vor rund acht Jahren verpflichteten sich 196 Länder dazu, Maßnahmen zu ergreifen, die die Erderhitzung bremsen sollen. Doch nicht nur das Ziel, den Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur auf 1,5° C zu begrenzen, droht verfehlt zu werden. Damit gerät die Gesundheit der Menschen in ernste Gefahr.

Wie wichtig Gesundheit in der Klimakrise ist, soll auch auf der 28. UN-Weltklimakonferenz (COP28) in Dubai betont werden. Hier findet auch eine Gesundheitskonferenz, die „Health COP“ statt. Am 3. Dezember wird es zum ersten Mal in der Geschichte der Konferenz einen Gesundheitstag geben, organisiert unter anderem von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Wellcome Trust. Die Gesundheitsminister der Teilnehmerstaaten kommen zusammen, um sich auszutauschen. Während der gesamten Konferenz wird in verschiedenen Panels über den Einfluss des Klimawandels auf die Gesundheit beraten.

Das klingt vielversprechend. Doch was tun die Länder tatsächlich für die Gesundheit ihrer Bevölkerungen?

Obwohl die COP28 als Gesundheits-COP vermarktet wird, konzentrieren sich die Länder, die den größten Beitrag zur Erderhitzung beisteuern, weder auf die Gesundheit ihrer eigenen Bevölkerungen noch auf die der ganzen Welt.

Jenni Miller, Direktorin der Global Climate and Health Alliance
Healthy NDC Scorecard von Burundi. Integrated Governance: 3 Punkte, Health Impacts: 3 Punkte, Health Sector Action: 3 Punkte, Health Co-Benefits: 3 Punkte, Economics and Finance: 2 Punkte, Monitoring and Implementation: 3 Punkte
COP28: Burundi erreicht beim Gesundheitsschutz 17 Punkte
Healthy NDC Scorecard der Vereinigten Arabischen Emirate. Integrale Governance: 0 Punkte, Health Impacts: 2 Punkte, Health Actor Action: 3 Punkte, Health Co-Benefits: 3 Punkte, Economics and Finance: 0 Punkte, Monitoring and Implementation: 2 Punkte
COP28: Die Vereinigten Arabischen Emirate (UAE) erreichen beim Gesundheitsschutz 10 Punkte
COP28: Die Karte zeigt, wie alle 58 bewerteten Länder abschneiden
COP28: Die Healthy NDC Scorecards zeigen, wie gut einzelne Staaten beim Gesundheitsschutz sind

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Silke Jäger


Ockershäuser Allee 35
35037 Marburg
Deutschland

www: https://silke-jaeger.de

E-Mail: post@silke-jaeger.de

Tel: +49 6421 2021708

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Laura Anninger