Starkregen: Brauchbare Prognosen nur sehr kurzfristig möglich

Der Geograf Jürgen Herget hält exakte Prognosen von Starkregen-Ereignissen kaum für möglich. Er plädiert dafür aus der Geschichte zu lernen: Historische Daten könnten auch in Zeiten des beschleunigten Klimawandels zeigen, mit welchen Fluten künftig zu rechnen ist.

6 Minuten
Jürgen Herget läuft durch das Flussbett der Ahr nahe des Orts Fuchshofen

2021 war die Wassermenge des Ahrhochwassers vergleichbar mit 1804, doch die Pegelstände waren deutlich niedriger.
Thomas Roggenkamp von der Universität Bonn zeigt mit einem Zollstock den Wasserstand vom Juli 2021 an einem Haus in Walporzheim/Ahrtal. 2021 war die Wassermenge des Ahrhochwassers vergleichbar mit 1804, doch die Pegelstände waren deutlich niedriger.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Christiane Schulzki-Haddouti

Postfach 201210
53142 Bonn

www: https://schulzki-haddouti.de

E-Mail: christiane@schulzki.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Lektorat: vdi nachrichten