Zum Artikel springen
  1. RiffReporter /
  2. Gesellschaft /
  3. RiffLive: Masterclass in Rostock, Trinkwasser in Mönchengladbach und ein Spiel bei der Urania

Aktuelle Vorträge, Workshops, Exkursionen und mehr mit unseren Journalistinnen und Journalisten

Das sind die nächsten Veranstaltungen von und mit RiffReporterïnnen zu Umwelt, Wissenschaft, Gesellschaft, Tech und Weltgeschehen

von
21.09.2021
7 Minuten
Eine Frau hebt bei einer Veranstaltung die Hand, um zu Wort zu kommen

RiffLive: Kommende Veranstaltungen

Vorträge, Workshops, Moderationen und Exkursionen zu Wissenschaft, Umwelt, Weltgeschehen, Gesellschaft und Technik: Wir RiffReporterïnnen sind häufig live zu erleben und diskutieren mit Ihnen – analog, digital und in Kooperation mit Veranstaltungspartnern wie der Urania Berlin, der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, der Stadtbibliothek München, der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam oder den Bücherhallen Hamburg.

Hier finden Sie eine Auswahl der nächsten Veranstaltungen und Informationen, wie Sie teilnehmen können.

September

9.-23. September 2021, Der Roboter – Dein Freund und Pfleger? Ausstellung, Diskussionen und Interaktionen in der Stadtbibliothek Rostock

Im Rahmen der Masterclass Wissenschaftsjournalismus hat die Journalistin Katharina Elsner zusammen mit der Stadtbibliothek Rostock ein Projekt entwickelt, dass sich mit KI und der Zukunft der Pflege auseinandersetzt. Vom 9. bis 23. September 2021 kann man bei audiovisuellen Rundgängen durch die Stadtbibliothek Rostock einen Eindruck davon gewinnen, wie intelligente Maschinen unser Leben im Alter und in der Pflege verändern werden. Dafür stellt Katharina Elsner verschiedene Projekte aus der Region vor. Eine Forscherin der Universität Rostock testet eine intelligente Uhr, die Menschen mit Demenz daran erinnern soll, Wasser zu trinken oder zu Terminen zu gehen. Eine Firma aus Bad Doberan entwickelt eine App, die es Kindern aus der Ferne erlaubt, ihre Eltern zu checken, wann sie die Kaffeemaschine anstellen oder ins Bett gehen. Ein humanoider Roboter soll Patientinnen und Patienten nach einem Schlaganfall in der Therapie unterstützen. Außerdem ist der Roboter Pepper immer an der Seite von Katharina Elsner und begrüßt die Besucherinnen und Besucher in der Stadtbibliothek.

Zum Abschluss des Projekts geht es am Donnerstag, 23. September 2021, ab 19.30 Uhr während einer Diskussion mit zahlreichen Expertinnen und Experten sowie interessierten Gästen die Fragen zur Zukunft von Pflege und Betreuung im Alter.

Das Projekt findet statt in der Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Rostock zu folgenden Zeiten:

Mo., Di., Do., Fr. 10 bis 18 Uhr / Mi. 12 bis 18 Uhr / Sa. 10 bis 14 Uhr


25. September 2021, 14:00Uhr: Wo kommt unser Trinkwasser her?

Andreas von Bubnoff hat sich im Rahmen des RiffReporter Recherche-Projektes Die versteckten Quellen sauberen Wassers mit verschiedenen Fragen zu dem Thema beschäftigt. Seine Recherchen führten ihn an den Mekong, ließen ihn den Wert des Natur für das Wasser untersuchen und auch verschiedenen Publikumsfragen hat er sich dabei gewidmet. Denn das Thema ist aktuell wie existentiell: Wo kommt unser Leitungswasser es eigentlich her? Welche Rolle spielen Ökosysteme wie Feuchtgebiete bei der Wassergewinnung? Wie beeinflussen Klimawandel, Dürre, sintflutartige Regenfällen oder Umweltverschmutzung das Trinkwasser? Ist es gesichert? Und wo nimmt eine Stadt wie Mönchengladbach ihr Leitungswasser her? Welche ökologischen Fragen stellen sich in der Trinkwasser-Debatte und wie gut ist eigentlich die Wasserqualität?

Bei dieser Veranstaltung, die in Kooperation mit der Stadtbibliothek Mönchengladbach stattfindet, diskutiert RiffReporter Andreas von Bubnoff mit Detlef Schumacher von Niederrheinwasser und dem Publikum diese spannenden Fragen.

Die Veranstaltung findet statt in der Pop-up-Bibliothek im Vitus Center, Hindenburgstr. 170, Mönchengladbach.

Die Teilnahme ist kostenlos. Es gelten die aktuellen Corona-Vorschriften. Bitte beachten Sie die aktuelle 3 G Regel – Zutritt nur für Geimpfte, Getestete oder Genesene. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Stadtbibliothek Mönchengladbach.


29. September 2021, 19:30: Effektive Landwirtschaft vs. geschützte Artenvielfalt? Ein Gespräch über die Agrarwende.

Ist es ein Widerspruch, Landwirtschaft effektiv zu nutzen und gleichzeitig Artenvielfalt schützen zu wollen? RiffReporterin Katharina Jakob setzt bereits seit Jahren ihren Fokus auf Landwirtschaft und Agrarwende. Dabei ist das Thema nun brisant wie nie: Die Biodiversität nimmt weiter ab, die Politik ist gefordert, aber der jüngste Kompromiss der gemeinsamen Agrarpolitik gilt bei Kritikern als Armutszeugnis. Warum ist eine Agrarwende so wichtig und was muss passieren?

Diese und weitere Fragen diskutiert Katharina im Rahmen von StadtNatur – Berlin ökologisch denken, einem Programm der Urania Berlin e.V., gemeinsam mit den Gästen Jana Werner, Leiterin der Geschäftsstelle Berlin des Biokreis e.V., Referentin Agrarpolitik, und Jochen Hartmann, Landwirt vom F.R.A.N.Z.-Projekt, das konventionelle Landwirtschaft mit Natur- und Artenschutz verbindet

Die Veranstaltung ist Auftakt für das Spiel „Runde Kuh“, das Katharina Jakob entwickelt hat, damit die Menschen eine neue Perspektive auf dieses so komplexe Thema bekommen können. Das Spiel findet am Donnerstag, 30. September 2021 in der Urania statt.


30. September 2021, 19:30: Runde Kuh – Stadt und Land: Spielerisch die Agrarwende verstehen.

RiffReporterin Katharina Jakob hat einen besonderen Weg gefunden, den Menschen die Agrarwende zu vermitteln: Mit dem ​Kartenspiel​ „Runde Kuh” können die Teilnehmerïnnen neue Positionen spielerisch erfahren.

Aktuell suchen Menschen nach neuen Lösungen, um Landwirtschaft umweltverträglicher und tiergerechter zu gestalten. Bei diesem Kartenspiel kommen sie an einem Tisch zusammen und können dabei gemeinsam neue Perspektiven erleben und verstehen. An runden Tischen tauschen sie sich darüber aus, was bereits geschieht und was jede/r Einzelne dazu beitragen kann, damit eine gute Agrarwende gelingt. Im Anschluss an die Spielrunde diskutieren die Teilnehmerïnnen gemeinsam über das Erlebte.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Urania Berlin, e.V. statt, im Rahmen des Programm StadtNatur – Berlin ökologisch denken. Weitere Informationen finden sich auf der Seite der Urania.


3. Oktober 2021, 14–15.30 Uhr: Fantasy-Landschaft unter unseren Füßen: Wie Springschwänze den Boden am Leben erhalten. Presseclub für alle in der Amerika-Gedenkbibliothek Berlin

Boden ist ein weitgehend unerforschter Lebensraum für eine Vielzahl von Lebewesen. Wir blicken mit dem Wissenschaftsjournalisten Gerhard Richter durch ein Stereomikroskop auf Erdproben und entdecken wahre Fantasy-Landschaften. Wir reden über Böden, ihre Beschaffenheit, von wem sie bearbeitet werden und auf welche Weise. Wir Menschen sind nämlich nicht die einzigen Nutzer*innen dieser dünnen, fruchtbaren Schicht, die unserem Planeten den Namen gibt. Die Erde unter unseren Füßen ist für Millionen Lebewesen das Zuhause, darunter Asseln, Milben, Spinnen, Bakterien, Bär- und Rädertierchen, Algen und Pilze. Und Springschwänze – eine der verbreitetsten Lebewesen, die aber kaum bekannt. Das werden wir ändern. Denn Springschwänze haben das Zeug, neben dem Regenwurm die neuen Gallionstiere des Bodens zu werden. Sie sind rund 2 Millimeter groß, niedlich und Weltmeister im Rückwärtssalto.

Jeder Gast kann eine Handvoll Erde mitbringen, die wir dann gemeinsam untersuchen.

Gerhard Richter ist Autor, Journalist und RiffReporter. Sein Boden-Projekt hat er in der Masterclass Wissenschaftsjournalismus entwickelt.

Anmeldung ist möglich unter https://reservierung.zlb.de/soagb/ .

Es gibt ein Platzkontingent. Soweit am Veranstaltungstag noch Plätze vorhanden sind, können Sie auch spontan dazu kommen. Die Veranstaltung findet bei schlechtem Wetter im Salon statt. Bitte beachten Sie die aktuellen Nutzungsbedingungen unter www.zlb.de/info

Unterstützen Sie „Journalismus im Dialog“ mit einer einmaligen Zahlung. Oder lesen und fördern Sie alle Themenmagazine mit einem RiffReporter-Abo.

Aufgezeichnete Veranstaltungen

Klimaschutz = Gesundheitsschutz?

„Neue Narrative und Inhalte für Klimawandel und Gesundheit“ lautet der Untertitel dieser Online-Veranstaltung der RiffReporter, die auf die Veröffentlichungen von zwei entsprechenden Büchern zurückgreift: Claudia Traidl-Hoffmann und RiffReporterin Katja Trippel blicken in ihrerm Buch „Überhitzt“ genauso wie Eckart v. Hirschhausen in seinem neuen Titel „Mensch Erde! Wir könnten es so schön haben“ mit neuen Augen auf die großen Themen unserer Zeit und diskutierten diese mit den Teilnehmerïnnen dieses Online-Meetings diskutieren. Hier kommen Sie zu der Aufzeichnung der Sitzung.

RiffReporter-Talk: Die versteckten Quellen sauberen Wassers

Am 22.03.2021 war der Weltwassertag, der unter dem Motto steht „Valuing water“/ „Wert des Wassers“ stand. Wasser ist ein lebenswichtiges und knappes Gut, insbesondere wenn es um Trinkwasser geht. Wo unser Trinkwasser aber herkommt, welche Rolle Ökosysteme für die Trinkwassergewinnung spielen und welche Konflikte sich um den Zugang zu sauberem Wasser ergeben, sind zentrale Fragen unseres internationalen Recherche-Projektes „Die versteckten Quellen sauberen Wassers.“

Im Rahmen der Recherche hatten wir unsere Leser bereits gebeten, uns Fragen zu schicken! Um diese zu beantworten, kamen die Journalistïnnen Sonja Bettel, Rainer B. Langen und Andreas von Bubnoff in diesem Webinar zusammen.

Wir haben das Webinar für Sie zum Anschauen aufgezeichnet.

11.04.2021, 14:oo Uhr, Presseclub für alle: „Digitaler Streifzug durch die Natur“

Die RiffReporterin Katharina Jakob und der Biologe Thomas Gerl von BISA – Biodiversität im Schulalltag, luden die Teilnehmerïnnen dieser Veranstaltung ein, mit ihnen die Begeisterung für die bunte Naturvielfalt zu teilen und sich mit ihnen gemeinsamen auf einen unterhaltsamen wie informativen digitalen Streifzug durch den Frühling zu begeben. Dazu meldete sich Thomas Gerl per Live-Kamera direkt aus der blühenden Natur. Die Veranstaltung fand als Teil des RiffReporter-Rechercheprojekts „Countdown Natur“ als Videokonferenz statt.

Hier kommen Sie zu der Aufzeichnung des digitalen Spaziergangs.

29.04.2021, 19:00 Uhr, RiffReporter-Talk: Die Rückkehr des Bartgeiers

Luchs und Wolf sind schon zurück, und seit einiger Zeit streift wieder heimlich ein Braunbär durch die bayerischen Alpen. Mehr als 100 Jahre nach seiner Ausrottung soll neben diesen „großen Drei“ der europäischen Beutegreifer auch der größte europäische Greifvogel in die alte Heimat zurückkehren: der Bartgeier. Nach Wiederansiedlungsprogrammen in anderen Alpen-Ländern wollen Vogelschützer im Nationalpark Berchtesgaden in diesem Sommer die ersten Geier zurück in den Himmel über Deutschland bringen.

Wie laufen die Vorbereitungen für das wohl spektakulärste Biodiversitäts-Projekt in Deutschland im Jahr der Welt-Naturschutzkonferenz? Welche Bedeutung hat die Rückkehr des Bartgeiers für das Ökosystem Alpen? Was hat sich im Verhältnis zwischen Mensch und Geier seit der Ausrottung des Bartgeiers als vermeintlicher Viehdieb und Kinderräuber verändert? Und natürlich: Wann können wir den ersten Bartgeier im Himmel über den bayerischen Alpen kreisen sehen?

Diese und weitere Fragen unserer Zuschauerïnnen beantworten im RiffReporter-Talk Franziska Lörcher, Biologin und Koordinatorin des internationalen Bartgeierschutzes der Vulture Conservation Foundation (VCF), der Initiator des deutschen Projekts und Vorsitzende des Landesbund für Vogelschutz (LBV), Norbert Schäffer, und der Biologe und Autor einer Machbarkeitsstudie zur Wiederansiedlung in Deutschland, Toni Wegscheider. Moderiert wird die Veranstaltung von Thomas Krumenacker von den RiffReporter-Projekten Die Flugbegleiter und Countdown Natur.

Hier geht es zur Aufzeichnung der Bartgeier-Veranstaltung.

Kostenfreien Newsletter bestellen

Sie möchten regelmäßig über neue Beiträge dieses Magazins informiert werden? Dann bestellen Sie hier unseren kostenlosen Newsletter.

2. Mai 2021, 14 Uhr, Presseclub für alle digital: Meer Schutz! Über den Zustand unseres Ozeans

Immer am ersten Sonntag des Monats findet der Presseclub für alle in Kooperation mit der Zentral- und Landesbibliothek Berlin statt. RiffReporterïnnen berichten in diesem Rahmen von ihrer Arbeit und Projekten und diskutieren mit dem Publikum. Aktuell findet der Presseclub für alle digital statt.

Im Mai stellt Katja Trippel ihre aktuelle Recherche vor: Im Rahmen des RiffReporter-Projektes Countdown Natur widmet sie sich der Frage, wie es um marine Schutzgebiete steht. Denn 30 Prozent der Weltmeere sollen bis 2030 zu Schutzgebieten erklärt werden – aber ist das realistisch? Welchen Beitrag zur Biodiversität leisten Meeresschutzgebiete und welchen Einfluss hat der Ozean auf CO2-Emissionen? Dazu diskutiert sie mit dem bekannten Meeresforscher Boris Worm von der Dalhousie University und Lars Abromeit, dem Redakteur für Abenteuer und Expeditionen von GEO – und mit dem Publikum.

Hier kommen Sie zur Aufzeichnung der Sitzung.


08.Juli 2021, 19:30: Neue Wege in die Stadt: Wie Frankfurt und das Umland das Problem des Pendelns lösen könnten.

In dieser Online-Veranstaltung vom Institut für sozial-ökologischer Forschung (ISOE) diskutieren die Zukunftreporter Carina Frey und Rainer Kurlemann mit den Teilnehmerïnnen den drohenden Verkehrskollaps im Rhein-MainGebiet: Wie sollen Pendlerïnnen künftig die Metropole erreichen? Warum wird noch immer so viel mit dem Auto gependelt? Welche Alternativen bietet der öffentliche Nahverkehr? Wie kann nachhaltiges Pendeln gelingen?

Die Teilnehmerïnnen sind herzlich eingeladen, mit den Autorïnnen zu diskutieren!

Weitere Informationen zu der Veranstaltung gibt es auf der Seite vom ISOE

Unterstützen Sie „Journalismus im Dialog“ mit einer einmaligen Zahlung. Oder lesen und fördern Sie alle Themenmagazine mit einem RiffReporter-Abo.
RiffReporter eG

RiffReporter eG

Die RiffReporter vereint mehr als hundert Journalistinnen und Journalisten mit der Mission, unabhängigen Journalismus zu Umwelt, Gesellschaft, Weltgeschehen, Wissenschaft und Tech zu bieten. Für unser innovatives Journalismusmodell haben wir den Grimme Online Award und den Netzwende-Award erhalten. Den Vorstand bilden Tanja Krämer und Christian Schwägerl, Aufsichtsratsvorsitzende ist Eva Wolfangel.


Journalismus im Dialog

Journalistinnen und Journalisten sollen der Gesellschaft verläßliche Informationen, nützliche Analysen und klärende Kommentare bieten. Doch darüber wird heftig diskutiert: Welche Rolle spielt der Journalismus für Gesellschaft und Demokratie?

Dazu bieten wir in diesem Themenmagazin Beiträge und zudem Einblicke in die Werkstatt der RiffReporter. Denn wir sind als Kooperative mit zahlreichen Projekten – allen voran der Masterclass Wissenschaftsjournalismus – im direkten Dialog zu unseren Themen, zu Arbeitsweisen im Journalismus, zu den Gefahren von Desinformation. Dabei kooperieren wir bereits mit Bibliotheken in ganz Deutschland, weil sie Orte des gesellschaftlichen Lernens und Miteinanders sind.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

RiffReporter eG

Buchtstr. 13
28195 Bremen

E-Mail: info@riffreporter.de

Tel: +49 421 24359394

VGWort Pixel