Klimaschutz = Gesundheitsschutz?

Eckart von Hirschhausen, Claudia Traidl-Hoffmann und Katja Trippel diskutieren über neue Narrative der Klimakrise

74 Minuten
Eine junge Frau in der Wüste „Tal des Todes“. Sie hat die Augen geschlossen, schwitzt, hält die Hände an den Kopf und sieht erschöpft aus. Ihr Mund ist leicht geöffnet und das Gesicht von der Sonne beschienen.

Wenn über den Klimawandel geredet wird, stehen Fragen rund um Wirtschaft, Konsum, Technik im Fokus: Was müssen wir tun, um den CO2-Verbrauch zu schmälern, können Städte autofrei sein, was bringt CO2-Kompensation? Neuerdings wird auch mehr darüber diskutiert, inwieweit Klima- und Naturschutz Hand in Hand gehen können und müssen. Eine Frage, die jedoch eher selten formuliert wird, lautet: Welche Gefahr bedeutet der Klimawandel für unsere Gesundheit? Die Rekord-Hitze in Kanada hat erst eindrücklich gezeigt, wie gefährlich die klimatischen Veränderungen für uns werden können. Dennoch wird die Sorge um den Gesundheitsschutz erstaunlich häufig ausgeblendet. Brauchen wir neue Narrative, um den Klimawandel besser verstehen zu können? Bedeutet Klimaschutz nicht auch am Ende Gesundheitsschutz?

Eckart v. Hirschhausen, Katja Trippel und Claudia Traidl-Hoffmann diskutieren in einem RiffReporter Meeting

Um diese Frage zu diskutieren haben sich Claudia Traidl-Hoffmann, RiffReporterin Katja Trippel und Eckart von Hirschhausen am 30.06.2021 in einem RiffReporter-Meeting getroffen und über die Verbindung von Klima- und Gesundheitsschutz gesprochen. Denn sie alle kommen bereits in ihren neuen Büchern („Überhitzt“ von Traidl-Hoffmann/Trippel und „Mensch Erde! Wir könnten es so schön haben“ von v. Hirschhausen) mit einem neuen Blickwinkel auf das Thema: Was wäre, wenn wir die menschliche Gesundheit als den Dreh- und Angelpunkt für die Auswirkungen der Klimakrise nehmen? Sind die körperlichen und seelischen Folgen uns nicht näher als Eisbären und Meeresspiegel? Was ergeben sich daraus für Chancen, die aktuellen Debatten aus einer interessierten Bubble heraus in die Mitte der Gesellschaft zu tragen?

Moderiert wurde das Treffen von RiffReporterin Daniela Becker.

Schauen Sie sich hier die Aufzeichnung der Sitzung an:

Fazit der Runde? Miteinander sprechen, Infos teilen und debattieren!

Was kann man tun, um diese Fragen, um die es in dieser Veranstaltung ging, in die Mitte der Gesellschaft zu bringen? Miteinander sprechen! Informationen teilen und mit guten und freundlichen Argumenten überzeugen.

Wenn Sie sich für weitere Veranstaltungen der RiffReporter interessieren, so finden Sie die nächsten Termine in unserer Veranstaltungsübersicht.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

RiffReporter eG

Buchtstr. 13
28195 Bremen

E-Mail: info@riffreporter.de

Tel: +49 421 24359394

VGWort Pixel