„Die kleinen Stinker drehen sich einfach um“

8 Minuten
Durchsichtige Aallarve mit großen Augen

Nacht für Nacht findet die größte Migration der Erde statt: Dann steigen Planktontiere aus der Tiefe des Ozeans auf, um nahe der Oberfläche zu fressen. Mit dabei sind bizarre und kaum erforschte Arten, deren schleimig-gallertige Körper häufig durchsichtig sind. Die Amerikanerin Linda Ianniello hat viele dieser zoologischen Aliens dennoch vor die Linse bekommen. Ihre Bilder sind online und in dem Buch Blackwater Creatures zu sehen. Sie liefern zudem der Wissenschaft wichtige Einblicke in diese fremde Unterwasserwelt. Aber wie kommt Ianniello an die Tiere ran? Sie fotografiert sie bei Schwarzwasser-Tauchgängen, wagt sich also mitten in der Nacht meilenweit vor der Küste Floridas in den offenen Ozean, um die wundersamen Wesen nahe der Oberfläche aufzuspüren.

Eine Ruderschnecke, ein marines Weichtier mit teils transparentem Körper, hat winzige Eier produziert.
Ruderschnecken sind marine Weichtiere, die im offenen Wasser leben. Dieses Tier setzt winzige Eier frei.
Ein fast durchsichtiger Wurm, der Schuppen und Borsten trägt.
Dieser marine Wurm trägt überlappende Schuppen sowie Borsten – und rollt sich bei Begegnungen mit Tauchern gern ein.
Ein hellbraunes Seepferdchen mit eingerolltem Schwanz
Ein Baby-Seepferdchen wie sie manchmal frei schwimmend beim Schwarzwasser-Tauchen beobachtet werden.
Ein Nacktkiemer mit abgeflachtem Körper, der Lichtpunkte zu tragen scheint.
Quallen und Weichtiere wie dieser Nacktkiemer mit dem kaum sichtbaren transparenten Körper treten häufig auf.
Eine Hydromeduse, ein quallenähnliches Tier mit Schirm und Tentakeln
Quallen und die ähnlich aussehenden Hydromedusen wie diese hier können häufig auftreten.
Larve eines Tintenfisches mit nahezu transparentem Körper als seltener Gast beim Tauchen
Weichtiere wie diese Paralarve eines Tintenfisches sind eher selten zu finden, liefern dafür aber manchmal die perfekte Pose.
Eine Fischlarve, deren durchsichtiger Körper gelbe Punkte trägt.
Ist der Tiefseefisch Bartmännchen unscheinbar oder gar unansehnlich? Zumindest als Larve muss er sich den Vorwurf nicht gefallen lassen.
Ein Tintenfisch inmitten weißlicher Partikel, die im Wasser treiben
Dunkel mit Aussicht auf Schneefall: Kommt es zum schleimigen Gestöber, bleiben Tiere wie dieser Tintenfisch fern.
Flunderlarve mit gemustertem Körper und langen Anhängen
Flunderlarven gehören zu den ikonischen Objekten der Schwarzwasser-Taucher. Was bei den bizarren Körpern nicht überrascht.
Staatsqualle mit leuchtenden Anhängen
Nach einer Theorie möchten Fischlarven mit aberwitzigen Anhängen mit wehrhaften Staatsquallen verwechselt werden.
Larve eines Rotfeuerfisches mit weit ausgebreiteten und gefärbten Brustflossen.
Rotfeuerfische sind auch als Larven extrem fotogen, selbst wenn sie als invasive Art in fremden Gewässern auftauchen.
Eine durchsichtige Meeresschnecke, der „Seeschmetterling“ mit transparentem Körper
Entwickeln sich aus dem Fuß einer Meeresschnecke zwei Lappen, entsteht ein überirdisches Wesen – der „Seeschmetterling“
Garnelenlave mit zartem Körper und großen Augen
Wer bist du? Garnelenlarven werden wissenschaftlich kaum untersucht und manche Tiere lassen sich nicht eindeutig zuordnen.
Krebstier Phronima in einer Art gallertigen Hülle, ein ehemaliges Manteltier
Manche Krebstiere wiederum sind gut bekannt: Der Brutparasit Phronima baut gallertige Manteltiere zum Unterschlupf aus
Phronima-Weibchen mit Jungen in einem ausgehöhlten Manteltier
Sind die Phronima-Babys dann geschlüpft, treiben sie mit ihrer Mutter im gallertigen Kinderzimmer durchs Meer
Ein „Seeschmetterling“ oder Meeresschnecke mit weit ausgebreitetem Fuß
Seeschmetterlinge sind nicht nur überirdisch schön, sondern auch ein wertvoller Bestandteil mariner Nahrungsketten.
Larve eines marinen Weichtiers mit transparenten Lappen und Tupfenmuster
Gibt es hier vorn und hinten? Die Veligerlarven mancher marinen Weichtiere haben ungewohnte Körperformen.
Weichtierlarve mit rötlichem Körper und transparanten Anhängen
Bitte einmal in die Kamera…Winzige Tiere wie diese Veligerlarve, die das Licht scheuen, lassen sich nicht gern fortografieren
Durchsichtige Aallarve mit großen Augen
Manche können auch nicht anders als gucken: Aallarven sind in ihrer Jugend kaum zu sehen, beobachten aber ihre Umwelt
Linda Ianniello unter Wasser mit Kamera
Die Amerikanerin Linda Ianniello taucht seit mehreren Jahrzehnten, zuletzt auch nachts und im offenen Ozean.
Porträtbild der blonden Linda Ianniello am Computer
Linda Ianniello nennt sich selbst eine „begeisterte Unterwasserfotografin“ und Bürgerforscherin – weil sie die Wissenschaft unterstützt.
Cover des Buches „Blackwater Creatures“
Das Buch „Blackwater Creatures“ von Linda Ianniello und Susan Mears zeigt häufige und auch seltene Schwarzwasserfunde.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Susanne Wedlich

Erphostr. 50
48145 Münster

www: http://www.susanne-wedlich.com

E-Mail: schleimwelten@yahoo.com

Tel: +49 251 39477478

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Lektorat: Anja Krieger