Buchtipp: Die filmreife Geschichte der ersten mRNA-Impfung

Die Impfstoffe von BionTech und Moderna schützen zahllose Menschen vor Covid-19. Ein neues Buch beschreibt die Erfolgsgeschichte jetzt aus Sicht des ärgsten Konkurrenten.

4 Minuten
Ein Buchcover zeigt einen hell erleuchteten mittelalten Mann vor schwarzem Hintergrund, der direkt in die Kamera schaut.

Das Buch „Der Mann, der das Impfen neu erfand“ von Sascha Karberg ist sauber recherchiert, lebendig geschrieben und verbirgt eine Menge Überraschungen. Es handelt vom Leben des CureVac-Gründers Ingmar Hoerr und zeigt, wie aufregend es sein kann, Wissenschaft mit Business und dem Dienst an der Menschheit zu verknüpfen.

Uğur Şahin, inzwischen weltbekannter Impfstoff-Pionier und Chef des erfolgreichen Mainzer Unternehmens BionTech, strahlt, als er in einem Vortrag auf einer Online-Tagung im März 2021 verkündet: Bei dem mRNA-Impfstoff Cominarty, den seine Firma gemeinsam mit dem US-Pharmariesen Pfizer entwickelt habe, handele es sich „um die schnellste Impfstoffentwicklung in der Geschichte der Medizin“.

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Özlem Türeci und anderen Weggenoss*innen wie der in den USA lebenden Ungarin Katalin Karikó wird der Deutsche im Moment zu Recht mit Preisen und Auszeichnungen überschüttet sowie als Nobelpreiskandidat für die kommenden Jahre gehandelt.

Grund zum Aufatmen

Als im Dezember 2020 die ersten mRNA-Impfstoffe zugelassen wurden – neben Comirnaty auch das Produkt der US-Firma Moderna, war das tatsächlich eine Sensation und ein Grund zum Aufatmen für die ganze Welt. Letztlich kam eine völlig neue Art von Arzneimittel zur Anwendung. Es war ein revolutionärer Moment des Aufbruchs, wie ihn die Pharma-Branche schon lange nicht mehr erlebt hatte.

Aber wussten Sie, dass es ein anderer Deutscher war, der im Rahmen seiner Doktorarbeit als erster zeigte, wie man mit einfach so in den Körper gespritzter Boten-RNA (mRNA) Mäuse zuverlässig impfen kann – also mit einem gewissen Erfolg und ohne unbeherrschbare Nebenwirkungen? Das geschah schon 1999. Und der Mann, dem das gelang heißt Ingmar Hoerr. Er gründete kurz darauf die mittlerweile ebenfalls weltbekannte Tübinger Firma CureVac. An ihr war angeblich Donald Trump interessiert, sie wird unter anderem vom ehemaligen SAP-Manager und Mäzen Dietmar Hopp sowie von Elon Musk unterstützt, und sie erhielt im Jahr 2020 eine Menge Geld von der deutschen Bundesregierung für ihre Impfstoffforschung.

Lehrstück darüber, wie Wissenschaft und Business funktionieren

Ein mittelalter Mann mit Brille und Bart schaut vor hellem Hintergrund direkt in die Kamera.
Der Buchautor und Wissenschaftsjournalist Sascha Karberg ist Biologe und leitet das Ressort Wissen&Forschen des Berliner Tagesspiegel.

Wer wird den Nobelpreis bekommen?

Das Buch

Sascha Karberg: Der Mann, der das Impfen neu erfand. Aufbau Verlag Berlin 2021, 240 Seiten, 20,00 € [D], 20,60 € [A]; auch als Hörbuch.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Peter Spork

20253 Hamburg

www: http://www.peter-spork.de

E-Mail: info@peter-spork.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Dr. Christian J. Meier