Inklusive Astronomie

Hobbyastronom Gerhard Jaworek ist seit seiner Geburt blind – und hat seinen ganz eigenen Zugang zum Kosmos.

10 Minuten
Nichts zu sehen: ein schwarzer Hintergrund.

Wer einmal in seinem Leben in einer richtig klaren Nacht durch ein richtig gutes Teleskop schauen konnte, den dürfte diese Erfahrung nicht mehr loslassen. Die Sterne, Planeten, Gasnebel oder Galaxien sind überwältigend schön. Doch wie wirkt der Sternenhimmel eigentlich auf Menschen, die ihn nie in ihrem Leben gesehen haben?

Karl Urban und Felicitas Mokler haben in Karlsruhe den Hobbyastronomen Gerhard Jaworek besucht, der seit seiner Geburt blind ist, der über seine Erfahrungen ein Buch geschrieben hat und der regelmäßig Jugendliche mit seiner rein akustischen Faszination der Sterne in den Bann zieht.

Mehr von Gerhard Jaworek gibt es in seinem Blog Blindnerd sowie in seinem Buch Blind zu den Sternen. AstroGeo ist der Podcast der Weltraumreporter und lässt sich hier abonnieren.

Hören Sie das Interview im AstroGeo Podcast jederzeit frei. Zusätzliches Material gibt es für unsere Abonnenten weiter unten: Dort finden Sie Teil 1 der bearbeiteten Textfassung des Interviews und dazu einige Beispiele für hörbare Astronomie. Weitere Teile der Serie folgen in Kürze auf weltraumreporter.de.

Gerhard Jaworek hält eine weiße Kugel (ein 3D-gedruckter Planet), hinter ihm liegen auf einem Tisch allerlei Globen und der Komet 67P als Modell
Gerhard Jaworek in seinem Büro

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Karl Urban

Schloßgraben 11
72072 Tübingen

www: https://www.die-fachwerkstatt.de/urban

E-Mail: ku@weltraumreporter.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Karl Urban, Dr. Felicitas Mokler

Faktencheck: Karl Urban

Lektorat: Karl Urban, Dr. Felicitas Mokler