Klima-Umfrage: Gerechte Klimaschutz-Regeln für alle

Eine repräsentative Studie zeigt, dass eine Mehrheit der deutschen Bevölkerung von der Politik einen umfassenden Klima-Plan erwartet, der zügig umgesetzt werden soll.

von Daniela Becker
3 Minuten
Eine Person hält sich an einer Haltestange in einer U-Bahn fest.

Eine aktuelle Umfrage zeigt: Dreiviertel der Deutschen wünschen sich eine klare, klimapolitische Strategie. Eine Mehrheit hält den Klimawandel und den Artenverlust für ein sehr dringliches Problem – und dies über alle Altersgruppen und soziologischen Gruppierungen hinweg.

76 Prozent der Befragten glauben, dass sie mit ihrem persönlichen Verhalten einen Unterschied beim Klimaschutz machen können. Zugleich haben viele Menschen aber das Gefühl, dass sie mehr tun als ihr Umfeld oder große gesellschaftliche Akteure. 70 Prozent glauben, dass die Wirtschaft eher zu wenig bzw. viel zu wenig für den Klimaschutz tut. Die stärksten Gefühle zum Klimawandel sind Hilflosigkeit mit 45 Prozent, gefolgt von Enttäuschung (31 Prozent) und Wut (27 Prozent).
76 Prozent der Befragten glauben, dass sie mit ihrem persönlichen Verhalten einen Unterschied beim Klimaschutz machen können. Zugleich haben viele Menschen aber das Gefühl, dass sie mehr tun als ihr Umfeld oder große gesellschaftliche Akteure. 70 Prozent glauben, dass die Wirtschaft eher zu wenig bzw. viel zu wenig für den Klimaschutz tut. Die stärksten Gefühle zum Klimawandel sind Hilflosigkeit mit 45 Prozent, gefolgt von Enttäuschung (31 Prozent) und Wut (27 Prozent).

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Daniela Becker

c/o Grosch Postflex #1851
Emsdettener Str. 10
48268 Greven

www: https://www.daniela-becker.de

E-Mail: presse@daniela-becker.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Christiane Schulzki-Haddouti