Zum Artikel springen
  1. RiffReporter /
  2. Wissen /
  3. Sternenhimmel im April 2021

Sternenhimmel im April 2021

Von Spiralen, Balken und Ellipsen – Hubbles Stimmgabeldiagramm

29.03.2021
4 Minuten
Zu sehen ist ein Ausschnitt des Virgo-Galaxienhaufens. Als zentrales Objekt ist als heller elliptischer Fleck die Galaxie M 87 zu sehen. Rechts oberhalb davon befindet sich eine Abfolge von Galaxien unerschiedlicher Form, die Markarjansche Kette.

Frühjahr ist Galaxienzeit am Sternenhimmel. Zu dieser Jahreszeit steht eine Region hoch am nächtlichen Firmament, die den Blick auf zahlreiche Welteninseln freigibt: In den Sternbildern Jagdhunde, Coma Berenike (Haar der Berenike) und Jungfrau findet sich ein Schatz an Galaxien, der sich auch mit Amateurteleskopen erkunden lässt. Viele davon gehören zum Virgohaufen, dessen zentrale Ansammlung von Galaxien sich in der Himmelsregion des Sternbilds Jungfrau (Virgo) in einer Entfernung von rund 54 Millionen Lichtjahren befindet und der 1300–2000 Galaxien zählt. Auch die aktive Galaxie M 87 mit ihrem besonders massereichen Schwarzen Loch im Zentrum, dessen Umrisse Astronomen erstmals mehrfach abbilden konnten, gehört dazu. Für Hobbyastronomen besonders beeindruckend ist im Virgohaufen in eine Abfolge von Galaxien, die als Markarjansche Kette, bekannt ist. Sie ist benannt nach dem armenischen Astrophysiker Benjamin Markarjan, der diese Galaxien ausführlich untersuchte. Sie offenbart, wie unterschiedlich Galaxien geformt sein können.

Zu sehen ist ein Ausschnitt des Virgo-Galaxienhaufens. Als zentrales Objekt ist als heller elliptischer Fleck die Galaxie M 87 zu sehen. Rechts oberhalb davon befindet sich eine Abfolge von Galaxien unerschiedlicher Form, die Markarjansche Kette.
Die Galaxien des Virgohaufens sind äußerst vielfältig. Zentrales Objekt dieser Galaxienansammlung ist die aktive Galaxie M 87. Rechts oberhalb davon erstreckt sich die Markarjansche Kette.
In unseren Beiträgen steckt viel Recherchearbeit. Lesen Sie weiter mit einer Einzelzahlung oder schließen Sie ein Abo ab.
One of the largest Hubble Space Telescope images ever made of a complete galaxy is being unveiled today at the American Astronomical Society meeting in San Diego, Calif. The Hubble telescope captured a display of starlight, glowing gas, and silhouetted dark clouds of interstellar dust in this 4-foot-by-8-foot image of the barred spiral galaxy NGC 1300. NGC 1300 is considered to be prototypical of barred spiral galaxies. Barred spirals differ from normal spiral galaxies in that the arms of the galaxy do not spiral all the way into the center, but are connected to the two ends of a straight bar of stars containing the nucleus at its center.
In der Spiralgalaxie NGC 1376 winden sich Spiralarme mehrfach um ihr Zentrum. Sie ist scheinbar linksdrehend.
Die Galaxie NGC 1376 ist eine typische Spiralgalaxie. Sie befindet sich in einer Entfernung von 180 Millionen Lichtjahren.
Himmelskarte mit Sternpositionen und eingezeichneten Sternbildern für den 1. April 2021 um 22:30 Uhr MESZ über Frankfurt am Main.
Der Sternenhimmel Anfang April gegen 22:30 Uhr MESZ über Frankfurt am Main.

Kostenfreier Newsletter: Weltraumreport

Tragen Sie sich hier ein – dann erhalten Sie regelmäßig Hinweise auf unsere besten Artikel und Infos zu den Weltraumreportern.

In unseren Beiträgen steckt viel Recherchearbeit. Lesen Sie weiter mit einer Einzelzahlung oder schließen Sie ein Abo ab.
Dr. Felicitas Mokler

Dr. Felicitas Mokler

Felicitas Mokler ist Astrophysikerin und Wissenschaftsjournalistin. Sie schreibt für Medien wie die Neue Zürcher Zeitung, die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Die Zeit, Spektrum der Wissenschaft und Sterne und Weltraum.


Die Weltraumreporter

Liebe Leserin, lieber Leser,

Sie haben ein Herz für Pluto – oder sorgen sich um den Erhalt eines dunklen Nachthimmels? Wir sind erfahrene Wissenschaftsjournalisten und beobachten und ordnen ein, was von unserem kosmischen Vorgarten bis zur fernsten Galaxie passiert. Und wir fragen für Sie nach: Welche Trends zeichnen sich in der Raumfahrt ab? Und welche Probleme ergeben sich daraus? Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, abonnieren Sie uns für 3,49 Euro im Monat.

Vormerken: Wir wollen mit Ihnen reden! Unser nächster Online-Stammtisch findet am Sonntag, 19. September von 20:30 bis 21:00 statt. Thema: Raumfahrt-Politik in Deutschland. Link zur Teilnahme über Senfcall (keine Anmeldung nötig).

Es grüßen Sie Ihre Korrespondenten aus dem All: Felicitas Mokler, Franziska Konitzer, Yvonne Maier, Stefan Oldenburg und Karl Urban

Kostenloser NewsletterÜber unsLeseprobenPodcastInstagramTwitterKontakt

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Dr. Felicitas Mokler

Konrad-Adenauer-Straße 15
69221 Dossenheim

E-Mail: fm@weltraumreporter.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Lektorat: Karl Urban