STIKO: Corona-Impfung für Kinder unter fünf Jahren nur bei erhöhtem Risiko

Die Ständige Impfkommission spricht für Babys und Kleinkinder keine allgemeine Empfehlung aus, sondern nur bei Vorerkrankungen, die einen schweren Covid-Verlauf begünstigen.

3 Minuten
Ein kleines Mädchen erhält eine Impfung in den Oberarm.

Die Ständige Impfkommission STIKO empfiehlt die Corona-Impfung Kindern unter fünf Jahren derzeit nur, wenn sie ein erhöhtes Risiko für einen schweren Covid-Verlauf haben. Dazu zählen etwa Kinder mit Herzfehlern, angeborener Immunschwäche, Krebserkrankungen oder Frühgeborene in den ersten beiden Lebensjahren. Nach Schätzung des STIKO-Mitglieds Martin Terhardt bei einer Pressekonferenz des Science Media Center Germany betrifft das in Deutschland etwa 10 bis 15 Prozent der Altersgruppe.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Iris Hinneburg


Wegscheiderstr. 12
6110 Halle
Deutschland

www: https://medizinjournalistin.blogspot.com

E-Mail: medizinjournalistin@gmx.net

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Silke Jäger