Corona: Erhöht die vierte Impfung den Schutz vor Omikron?

Eine erneute Auffrischung mit mRNA-Impfstoffen kann den Schutzeffekt kaum steigern, wie eine aktuelle Studie aus Israel zeigt.

5 Minuten
Elektronenmikroskopische Aufnahme von Sars-CoV-2, Viruspartikel gelb, Spikeproteine rot vor blauem Hintergrund.

Immer mehr Menschen stecken sich mit der Omikron-Variante an. Manche erkranken – zumeist leicht – an Covid-19 und das trotz Impfschutz. Kann eine vierte Impfung mit mRNA-Vakzinen den individuellen Schutz erhöhen? Israelische Forschende haben ihre Studienergebnisse zu dieser Frage jetzt im „New England Journal of Medicine“ veröffentlicht.

Warum die Studie wichtig ist

Die Infektionszahlen steigen, die Inzidenzen in Deutschland sind in fast jedem Landkreis so hoch wie nie zuvor. Auch ältere Menschen, die ein erhöhtes Risiko haben, schwer an Covid-19 zu erkranken, sind wieder stärker von Infektionen mit dem Coronavirus betroffen.

Viele fragen sich jetzt vielleicht: sollte sich meine Mutter, mein Opa oder ich selbst mich noch ein viertes Mal impfen lassen, vor allem, wenn die dritte Impfung schon eine Weile her ist?

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Ulrike Gebhardt


Stüvestraße 13a
31141 Hildesheim
Deutschland

E-Mail: gebhardt.bremen@t-online.de