Recycling statt Entsorgung: Was tun mit ausrangierten Windrädern?

Die Bundesregierung will die Windenergie massiv ausbauen. Doch viele gebrauchte Windräder landen im Ausland oder auf dem Müll. Das geht auch anders.

5 Minuten
Ein Mann geht vor gestapelten Ballen mit Windrad-Fetzen her.

Eine Fabrikhalle in Bremen. Auf einem Haufen stapelt sich das, was einmal ein Windrad war. Ein Bagger fährt heran, um zersägte Rotorblätter in einen containergroßen Schredder zu hieven.

Es rasselt und klackert, bevor die zerkleinerte Masse über ein Förderband läuft. Danach schlagen Eisenketten so lange auf die Plastikteile ein, bis nur noch Fetzen übrigbleiben.

So sieht es aus, wenn ein Windrad-Leben zu Ende geht.

Porträtbild von Stefan Groß
Stefan Groß, Betriebsleiter beim Bremer Unternehmen Neocomp, das sich auf die Verwertung von Windrad-Flügeln spezialisiert hat.
Ein Mann in gelber Signaljacke stapft zwischen zerkleinerten Windrad-Resten umher
In Bremen landet der Großteil aller ausrangierten Windrad-Flügel aus Deutschland.
Eine behandschuhte Hand mit zerkleinerten Windrad-Fetzen.
Zerkleinerte Windrad-Flügel, vermengt mit Abfällen aus der Papierindustrie. Die Masse wird später bei der Zementherstellung beigemischt

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Steve Przybilla


Stühlingerstraße 24
79106 Freiburg
Deutschland

www: https://freischreiber.de/profiles/steve-przybilla

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Christiane Schulzki-Haddouti