Der einfache Schnelleinstieg

Journalismus der Dinge ohne Programmieren

7 Minuten
Das Brandenburgertor in Berlin im Dunkeln.

Es mag Ihnen jetzt noch unwirklich erscheinen, aber: in 20 Minuten werden Sie Ihr erstes Journalismus der Dinge-Projekt fertiggestellt haben. Die Nachricht eines Sensors aus dem Weltall wird den Blick Ihrer LeserInnen vom Smartphone in den Himmel lenken. Alles was Sie dafür brauchen, ist ein Internetzugang.

Journalismus der Dinge hat viel mit Basteln und Programmieren zu tun. Doch es geht auch ganz ohne. Beginnen wir mit dem denkbar einfachsten Projekt.

Langzeitbelichtung ISS über Fernsehturm Berlin bei Nacht.
Wenn die ISS den Berliner Funkturm passiert, bekommt sie besondere Aufmerksamkeit.
Screenshot ifttt.com mit folgender Schrift: „If this then that“
Ein neues Applet ist mit IFTTT schnell angelegt.
Screenshot IFTTT: Choose service
IFTTT bietet ein ganzes Universum an Datenquellen
Screenshot IFTTT mit folgendem Text: IFTT passes over a specific location.
Wählen Sie den Standort in Ihrer Nähe
“The sky turned a deep purple and all at once the stars and moon came out — and the sun shone at the same time. He had reached a layer of the upper atmosphere where the air was too thin to contain reflecting dust particles.” ― Tom Wolfe, The Right Stuff

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Bertram Weiß