Zum Artikel springen
  1. RiffReporter /
  2. International /
  3. Neue Einreise-Bestimmungen, Durcheinander beim Maskentragen: Praxistipps und Eindrücke eines USA-Reisenden

Neue Einreise-Bestimmungen, Durcheinander beim Maskentragen: Praxistipps und Eindrücke eines USA-Reisenden

Seit November dürfen Geimpfte wieder in die USA einreisen. Wegen Omikron werden die Regeln nun nochmals verschärft. So ist die Lage für Reisende.

04.12.2021
8 Minuten
Mehrere Palmen stehen an einem Sandstrand. Im Hintergrund ist blaues Meer zu sehen.

Fast zwei Jahre lang mussten sich USA-Reisende gedulden: Im März 2020 hatte der damalige US-Präsident Donald Trump einen Einreisestopp für Passagiere aus Europa verfügt. Seit dem 8. November dürfen vollständig geimpfte Personen nun wieder in die USA fliegen. Nun hat die US-Regierung wegen der sich ausbreitenden Omikron-Variante die Vorschriften nochmals verschärft.

Dieser Artikel fasst zusammen, worauf sich Reisende aktuell einstellen müssen: von Flug und Einreise über Corona-Regelungen bis hin zu Stimmung, Preisen und Urlaubstipps vor Ort. USA-Reporter Steve Przybilla hat dafür die südliche US-Küste von Florida bis Georgia bereist.

Wie Sie eine USA-Reise vorbereiten

Entspannt waren Flüge in die USA noch nie: strenge Kontrollen, grimmige Grenzbeamte, separate Abfertigung schon in Deutschland. Pandemiebedingt müssen alle Reisenden nun einen Impf-Nachweis sowie einen Corona-Test (PCR oder Antigen) vorlegen. Dieser darf nach den neuesten Regeln nicht älter als 24 Stunden sein.

Außerdem wird ein weiteres Formular verlangt, die „Combined Passenger Disclosure and Attestation to the US“. Auf diesem sechsseitigen Dokument muss man den Impf-Status abermals bestätigen. Manche Airlines wollen, dass alle Nachweise schon vor dem Flug auf ihre Website hochgeladen werden. Zur Sicherheit sollte man sie trotzdem ausdrucken, um sie am Flughafen vorzeigen zu können.

In unseren Beiträgen steckt viel Recherchearbeit. Lesen Sie weiter mit einer Einzelzahlung oder schließen Sie ein Abo ab.

Kostenfreien Newsletter bestellen

Sie möchten regelmäßig über neue Beiträge dieses Magazins informiert werden? Dann bestellen Sie hier unseren kostenlosen Newsletter.

Ein Schild an einer Glastür bitte Kundinnen und Kunden, eine Maske aufzusetzen.
Bitte Maske tragen! Vorgeschrieben ist es aber nicht. Schild an einer Tankstelle in Florida.
Nahaufnahme eines Mannes; im Hintergrund ist ein Swimming-Pool mit Urlauberinnen und Urlaubern zu sehen.
Bester Monat aller Zeiten: Laut Vesko Ivanoc, Manager in einem Resort in Orlando, sind die Reisenden zurück.
In einem Supermarkt tragen einige Menschen eine Maske, andere nicht.
Ein Land, zwei Welten: Maskenträgerinnen und -Verweigerer leben in Florida nebeneinander her. Hier ein Bild aus einem Supermarkt in Orlando.
Ein Auto steht vor einer Hütte auf einem Campingplatz
Nur die kleinste Kategorie ist aktuell noch halbwegs bezahlbar: Mietwagen auf einem Campingplatz im US-Bundesstaat Georgia.
Ein Mann sitzt in einem Boot und betrachtet das Wasser um sich herum.
Social Distancing an der frischen Luft: Ausflugsboot im Okefenokee-Naturschutzgebiet.
Ein Radfahrer fährt über einen Radweg.
Jekyll Island kann man gut per Fahrrad erkunden. Das gibt's nicht oft in den USA.
Pier auf einer Insel.
Jekyll Island war früher eine Privatinsel. Noch heute versprüht sie einen exklusiven – und teuren – Charme.
In unseren Beiträgen steckt viel Recherchearbeit. Lesen Sie weiter mit einer Einzelzahlung oder schließen Sie ein Abo ab.
Steve Przybilla

Steve Przybilla

Steve Przybilla (Jg. 1985) ist freier Journalist. Zu seinen Schwerpunkten gehören USA-Reportagen sowie Mobilitäts- und Datenschutz-Themen. Seine Texte erscheinen u.a. in der Süddeutschen Zeitung, der NZZ und bei FAZ Quarterly.


USA-Reporter

"Amerika ist wunderschön -- wenn nur die Amerikaner nicht wären." Als Steve Przybilla seinen ersten USA-Flug buchte, fasste ein Reisebüro-Mitarbeiter das Land mit genau diesem Satz zusammen.

Das Erlebnis ist lange her, das Reisebüro längst geschlossen. Was geblieben ist, ist Steves unstillbare Neugier auf dieses verrückte, unbekannte, uns Europäern oft fremde und gerade deswegen so faszinierende Land. Seit 15 Jahren bereist Steve für verschiedene Medien (u.a Süddeutsche Zeitung, Neue Zürcher Zeitung, Spiegel online) als Reporter die USA.

In seinem Online-Magazin nimmt Sie Steve mit auf seine Recherchen. In unregelmäßigen Abständen erscheinen hier Reportagen, die eine Perspektive jenseits der üblichen Klischees bieten. Wir entdecken Amerika, indem wir Washington hinter uns lassen. Indem wir Kifferïnnen interviewen, Separatistïnnen besuchen, einem Botox-Doktor aufs Skalpell schauen und "Black Lives Matter"-Aktivistïnnen auch dann noch begleiten, wenn ihre Demo längst vorbei ist. Waffenrecht, Todesstrafe und Abtreibungsstreit? Auch das ist Amerika. Aber eben nicht nur.

Durch dieses Eintauchen ins pralle Leben entsteht ein mehrdimensionaler und trotzdem kritischer Blick auf ein Land, das sich ständig wandelt. Und Sie sind dabei.

Willkommen im Magazin für USA-Reportagen. Welcome to USA Reporter!

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Steve Przybilla

Stühlingerstraße 24
79106 Freiburg

www: https://freischreiber.de/profiles/steve-przybilla

E-Mail: steve.przybilla@posteo.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter