Der Wahlkampf geht nahtlos weiter: Wer wird Vogel des Jahres 2022?

Nur ein halbes Jahr nach der Wahl des Rotkehlchens suchen Naturschutzverbände bereits den Nachfolger

vom Recherche-Kollektiv Flugbegleiter:
8 Minuten
Ein Wiedehpf sitzt auf einem Stein.

Nur ein halbes Jahr nach der Wahl des Rotkehlchens zum "Vogel des Jahres" rufen der Naturschutzbund (Nabu) und der bayerische Vogelschutzverband LBV bereits zur Wahl eines Nachfolgers für das kommende Jahr auf. Der etwas gewöhnungsbedürftige kurze Rhythmus kommt zustande, weil der "Vogel des Jahres" 2021 erstmals in einer zweistufigen Direktwahl ermittelt und nicht von den Verbänden bereits Monate zuvor vorgegeben wurde.

Verbände stellen fünf Vogelarten zur Auswahl

Für die Wahl des neuen Jahresvogels haben sich Nabu und LBV für eine Mischform entschieden. Einerseits wollten sie der größeren Beachtung durch die öffentliche Wahl Rechnung tragen – immerhin hatten sich knapp eine halbe Million Menschen an der Premieren-Abstimmung beteiligt. Andererseits herrschte wohl Sorge, dass ganz ohne Vorgaben wieder eine Vogelart gewählt werden könnte, die – wie die Straßentaube und in geringerem Maß auch das Rotkehlchen – nicht recht mit einer naturschutzpolitischen Botschaft der Naturschutzverbände verknüpft werden kann.

Nun soll also erneut keine Art "ernannt" werden, aber im Gegensatz zur ersten öffentlichen Wahl wird die Auswahl der möglichen Sieger beschränkt. Zur Wahl gestellt werden fünf Vogelarten, die jeweils stellvertretend für ein Naturschutzthema stehen. Dabei sind stark bedrohte und noch häufige Arten, Standvögel und Langstreckenzieher und bekannte und weniger bekannte Arten. Wir stellen die fünf Kandidaten vor.

Ein männlicher Steinschmätzer sitzt auf dem Boden.
Der Steinschmätzer ist einer von fünf Kandidaten bei der Wahl zum Vogel des Jahres 2022, die von Nabu und LBV veranstaltet wird.
Grafik mit dem europaweiten Bestand des Steinschmätzers, die den Abwärtstrend zeigt.
Europaweit befinden sich die Bestände des Steinschmätzers im steilen Sinkflug.
Ein Wiedehopf-Altvogel im Anflug auf die Bruthöhle in einem Apfelbaum, aus der bereits der fast flügge Jungvogel den Kopf herausstreckt.
Wird der Wiedehopf Vogel des Jahres 2022?
Grafik des europaweiten Bestandstrends aus dem Monitoring häufiger Arten.
Der Wiedehopf konnte sich europaweit in den vergangenen Jahren erholen
Ein Bluthänfling-Männchen sitzt auf Steinboden
Der Bluthänfling ist einer von fünf Kandidaten bei der Wahl zum Vogel des Jahres 2022
Grafik mit dem negativen Bestandstrend des Bluthänflings in Europa
Bestandstrend des Bluthänflings in Europa
Zwei Mehlschwalben sitzen in einer lehmigen Pfütze
Ebenfalls im Rennen um den Titel Vogel des Jahres: die Mehlschwalbe
Grafik des Bestandstrends nach dem europäischen Monitoring
Der europaweite Bestandstrend der Mehlschwalbe
Zwei Feldsperlinge sitzen auf einem Ast vor dunklem Hintergrund
Der Feldsperling ist einer von fünf Kandidaten bei der Wahl zum Vogel des Jahres 2022, die von Nabu und LBV veranstaltet wird.
Grafik des europaweiten Bestandstrends des Feldsperlings.
Nach einer Abwärtsphase stabil: Die europaweiten Bestände des Feldsperlings