Zum Artikel springen
  1. RiffReporter /
  2. Umwelt /
  3. Vom Spechtbaum bis zum Nationalpark

Vom Spechtbaum bis zum Nationalpark

04.11.2019
8 Minuten
Exkursionsteilnehmer stehen um einen mit Pilzen besiedelten Baumstamm

Wieviel ungenutzte Waldfläche brauchen wir, wie soll sie verteilt sein? Die Meinungen gingen teils weit auseinander. Bei der Tagung wurde der Nationalparkgedanke in Frage gestellt, der Borkenkäfer als Lebensraumgestalter gelobt und die Besonderheiten des Waldnaturschutzes erläutert. Sogar die grundsätzliche Frage, was denn eigentlich schützenswert sei, kam auf den Tisch, denn immerhin gestaltet der Mensch die Landschaft schon seit vielen Jahrtausenden und schafft so Platz für zahlreiche Arten des Offenlands. Welche Bedeutung Wirtschaftswälder für die Biodiversität haben können, davon konnten sich die Teilnehmer selbst überzeugen bei einer Exkursion durch einen Großprivatwald in der Oberpfalz.

In unseren Beiträgen steckt viel Recherchearbeit. Lesen Sie weiter mit einer Einzelzahlung oder schließen Sie ein Abo ab.
Exkursionsteilnehmer stehen neben abgestorbenem Baum
Eberhard Freiherr von Gemmingen Hornberg (rechts im Bild) erklärt den Exkursionsteilnehmern das Totholzkonzept in seinem Privatwald
Zunderschwamm an einer liegenden Buche
Der Zunderschwamm befällt geschwächte Laubbäume und dient zahlreichen Insektenarten als Nahrungsquelle
Neben einer stehenden toten Buche liegt eine weitere mit Zunderschwämmen bedeckte Buche
Stehendes und liegendes Totholz wird als wertvolles Biotop auch im Privatwald gefördert
Menschen sitzen in einem großen Seminarraum, vorne hält jemand einen Vortrag
Beim Forum Waldkontroversen im Tagungszentrum des Studentenwerks Oberfranken wurde über Aspekte des Waldnaturschutzes diskutiert
Teich im Wald
Teiche im Wald dienen unter anderem als Wildtränke und Amphibienbiotop
Felsformation im Steinwald
Felsnischen stellen wichtige Brutplätze für Vögel dar, etwa für den Uhu

Kostenfreien Newsletter bestellen

Sie möchten regelmäßig über neue Beiträge dieses Magazins informiert werden? Dann bestellen Sie hier unseren kostenlosen Newsletter.

Moorlandschaft im Steinwald
Renaturiertes Moor als wichtige Kohlenstoffsenke
Waldlandschaft
Blick über den Steinwald bei Friedenfels
In unseren Beiträgen steckt viel Recherchearbeit. Lesen Sie weiter mit einer Einzelzahlung oder schließen Sie ein Abo ab.
Adriane Lochner

Adriane Lochner

Adriane Lochner ist promovierte Biologin und arbeitet seit 2013 als freie Journalistin. Sie schreibt über Natur- und Gesellschaftsthemen, unter anderem für die Deutsche Presse-Agentur (dpa), National Geographic Online, die tageszeitung (taz), Süddeutsche Zeitung und die britische Tageszeitung The Guardian.


Die WaldReporter

Wir alle lieben den Wald. Doch die Gründe dafür könnten unterschiedlicher nicht sein: Die einen suchen unberührte Natur und frische Luft, für die anderen ist der Wald eine wichtige Rohstoffquelle oder ein Refugium für Wildtiere. Moderne Holzwirtschaft, Waldnaturschutz, Energiewende und Klimawandel stellen Waldnutzer und -genießer vor große Herausforderungen. Viele Interessen müssen unter einen Hut gebracht werden, um unsere Wälder für kommende Generationen zu erhalten. Mit Die Waldreporter wollen wir unterschiedliche Blickwinkel darstellen und den Wald auf seinem Weg in die Zukunft begleiten.

Das Team:

Adriane Lochner ist promovierte Biologin und arbeitet seit 2013 als freie Journalistin. Sie schreibt über Natur- und Gesellschaftsthemen, unter anderem für die Deutsche Presse-Agentur (dpa), National Geographic Online, die tageszeitung (taz), Süddeutsche Zeitung und die britische Tageszeitung The Guardian.

Jens Eber, gelernter Forstwirt, hat mehrere Jahre Berufserfahrung als Lokalredakteur und arbeitet seit 2003 freiberuflich, unter anderem für Tageszeitungen, Magazine und Fachzeitschriften. Sein Themenschwerpunkt liegt auf der Beziehung zwischen Mensch und Wald, von Waldnaturschutz über Wildmanagement bis hin zu nachhaltigen Methoden in der Forstwirtschaft.  


Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Adriane Lochner

c/o Grosch Postflex #540
Emsdettener Straße 10
48268 Greven

E-Mail: info@adriane-lochner.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Redaktion: Adriane Lochner
Lektorat: Jens Eber
Fotografie: Adriane Lochner