Im Namen der Eule – Forscher verbinden mit Entdeckung einer neuen Vogelart eine Botschaft

Auf einer Insel vor Afrika entdecken Forscher eine neue Vogelart. Ihr Fund zeigt, dass es auch inmitten der Aussterbewelle unentdeckte Naturschätze gibt. Die Forscher verbinden ihre Entdeckung mit einer Botschaft an die bevorstehende Weltnaturkonferenz.

5 Minuten
Porträtaufnahme des Eulengesichts

Die Fahndung nach dem Phantom dauerte mehr als 20 Jahre, und ausgerechnet die Papageien-Ernter brachten Martim Melo auf die entscheidende Spur. „Papageienernter“ – so werden die indigenen Einwohner bezeichnet, die sich darauf spezialisiert hatten, Papageienküken aus ihren Nestern in den Baumhöhlen des Regenwaldes zu nehmen, sie von Hand aufzuziehen und dann als Haustiere zu verkaufen. Niemand kennt sich besser aus im unzugänglichen Regenwald der Inselrepublik Sao Tome und Principe als diese indigenen Vogelsammler.

Ein Luftbild der Insel
Süd-Principe im Golf von Guinea. HIer wurde die neue Eulenart entdeckt.
Principe July 2018
Der Lebensraum der Principe-Zwergohreule
Beide Protagonisten stehen nebeneinander, Martim Melo hält die Eule in der Hand
Entdeckerstolz: Bikegila und Martim Melo im Sommer 2018 auf Principe mit einer gefangenen Eule.
Porträtfoto Bikegila mit Basecap
Vom „Papageien-Ernter“ zum Naturpark-Ranger und Namenspatron für eine neu entdeckte Vogelart: Ceciliano do Bom Jesus, genannt Bikegila
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Die Eule bei Nacht im dichten Astwerk, angestrahlt von einer Taschenlampe in warmen Brauntönen
Kaum entdeckt, schon vom Aussterben bedroht: Die Principe-Zwergohreule
Foto von Bikegila im dichten Regemwald
Nicht viele Menschen können von sich behaupten, dass ein Vogel nach ihnen benannt ist. Bikegila hat sich die Ehre hart erarbeitet.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Thomas Krumenacker


Herrnholzweg 7
13469 Berlin
Deutschland

E-Mail: hthomas.krumenacker@gmail.com

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Lektorat: Herbert Rossler-Kreuzer