Zu früh geblüht…

Gestrandet und hilflos: Drei Hyazinthen aus dem Supermarkt

15 Minuten
Auf dem field-writing-Klappschreibtisch im Park stehen drei Hyazinthen im Topf. Sie stammen aus dem Supermarkt und sind längst verblüht. Ihre Freilebenden Artgenossen in der Erde blühen dagegen gerade auf.

Wie ich drei Hyazinthen auswildern will und warum ihnen ein Jahreszeiten-Sprung von einigen Monaten rückwärts droht.

Drei Zwiebeln von Hyazinthen in einem kleinen Plastik-Topf auf der Fensterbank.
In solch winzigen Töpfen reisen Hyazinthen durchs Rentabal
Eine bereits verblühte Hyazinthe im Topf steht neben ihren freilebenden Artgenossen im Park. Die freilebenden Hyazinthen beginnen zu Beginn des Frühlings eben erst zu blühen.
Zwei Monate zu früh geblüht. Hyazinthen im Topf sind ihren wilden Artgenossen im Garten weit voraus.
Field writer Gerhard Richter sitzt an seinem Klappschreibtisch auf einer Wiese und schreibt auf seiner Hermes Baby Reiseschreibmaschine. Auf der Wiese wachsen Hyazinthen. Es ist kalt.
Fieldwriter Gerhard Richter schreibt auf einer Wiese, auf der Hyazinthen wachsen. Es ist kalt.
Ein kleiner Topf mit drei Hyazinthen steht zwischen den Flügeln eines Doppelfensters in einem Zwischenklima. Die Hyazinthen sind kurz vor dem Austreiben.
Ein kleiner Topf mit drei Hyazinthen steht zwischen den flügeln eines Doppelfensters in einem Zwischenklima.
Töpfe mit Frühblühern werden im Supermarkt zum Sonderpreis angeboten.
Topfpflanzen im Discounter

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Gerhard Richter

Kirchplatz 12
16909 Wittstock

www: http://autor-gerhard-richter.de

www: https://christmas4future.com

E-Mail: post@autor-gerhard-richter.de

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Lektorat: Ulrike Prinz

Fotografie: Gerhard Richter