1. RiffReporter /
  2. International /
  3. Ohne Auto ist man aufgeschmissen

Der Weg zum Mietwagen

von
25.09.2020
5 Minuten
Das Bild zeigt eine leere Straße, die in die Ferne führt. Neben der Straße liegt eine Wüste, in der Ferne sind Berge zu sehen.

Für viele USA-Reisende gehört ein Roadtrip einfach dazu. Fehlt nur noch der passende Mietwagen. Dieses Video soll allen helfen, die noch keine oder wenig Erfahrung mit einer selbst organisierten Reise in die Vereinigten Staaten haben. Es klärt die wichtigsten Fragen zur Mietwagen-Buchung:

  • Welche Portale sind am besten?
  • Wie teuer ist ein Mietwagen?
  • Welches Modell passt am besten?
  • Was ist anders als in Deutschland?
  • Wie verhält man sich im Schadensfall?
  • Vor welchen Tricks der Anbieter sollte man sich in Acht nehmen?
  • Was muss man beim Tanken beachten?

Empfohlener Redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt von [Vimeo], der den Artikel ergänzt. Sie können sich externe Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Wir können leider nicht beeinflussen, welche Cookies durch Inhalte Dritter gesetzt werden und welche Daten von Ihnen erfasst werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die einzelnen Videoausschnitte sind auf Steves USA-Reisen in den vergangenen Jahren entstanden. Die Mietwagen-Station in Los Angeles ist normalerweise rappelvoll. Da diese Aufnahme jedoch im März 2020, zu Beginn der Covid-19-Pandemie, entstanden ist, war die Halle wie leergefegt.

Tipp für Fortgeschrittene: ein „Öko-Roadtrip“ im Elektroauto. Dieser erfordert allerdings wesentlich mehr Planung als die Fahrt mit einem Verbrenner. Noch.

Unterstützen Sie „USA-Reporter“ mit einem Betrag Ihrer Wahl. Sie unterstützen so gezielt weitere Recherchen.
Steve Przybilla

Steve Przybilla

Steve Przybilla (Jg. 1985) ist freier Journalist. Zu seinen Schwerpunkten gehören USA-Reportagen sowie Mobilitäts- und Datenschutz-Themen. Seine Texte erscheinen u.a. in der Süddeutschen Zeitung, der NZZ und bei FAZ Quarterly.


USA-Reporter

"Amerika ist wunderschön -- wenn nur die Amerikaner nicht wären." Als Steve Przybilla seinen ersten USA-Flug buchte, fasste ein Reisebüro-Mitarbeiter das Land mit genau diesem Satz zusammen.

Das Erlebnis ist lange her, das Reisebüro längst geschlossen. Was geblieben ist, ist Steves unstillbare Neugier auf dieses verrückte, unbekannte, uns Europäern oft fremde und gerade deswegen so faszinierende Land. Seit 15 Jahren bereist Steve für verschiedene Medien (u.a Süddeutsche Zeitung, Neue Zürcher Zeitung, Spiegel online) als Reporter die USA.

In seinem Online-Magazin nimmt Sie Steve mit auf seine Recherchen. In unregelmäßigen Abständen erscheinen hier Reportagen, die eine Perspektive jenseits der üblichen Klischees bieten. Wir entdecken Amerika, indem wir Washington hinter uns lassen. Indem wir Kifferïnnen interviewen, Separatistïnnen besuchen, einem Botox-Doktor aufs Skalpell schauen und "Black Lives Matter"-Aktivistïnnen auch dann noch begleiten, wenn ihre Demo längst vorbei ist. Waffenrecht, Todesstrafe und Abtreibungsstreit? Auch das ist Amerika. Aber eben nicht nur.

Durch dieses Eintauchen ins pralle Leben entsteht ein mehrdimensionaler und trotzdem kritischer Blick auf ein Land, das sich ständig wandelt. Und Sie sind dabei.

Willkommen im Magazin für USA-Reportagen. Welcome to USA Reporter!

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Steve Przybilla

Stühlingerstraße 24
79106 Freiburg

E-Mail: steve.przybilla@posteo.de

www: https://freischreiber.de/profiles/steve-przybilla

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Lektorat: Ramona Seitz