Über die RiffReporterin Marianne Falck

iStock.com/Martin Dimitrov Eine Frau mit einer Virtual-Reality-Brille

Marianne Falck ist freie Journalistin, Filmemacherin und Autorin u.a. für ARD, BR, MDR, Süddeutsche Zeitung/ sz.de, FAZ/ faz.net und diverse Produktionsfirmen. Ihr Studium der Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Soziologie in Aachen und Nijmegen, Niederlande schloss sie 2004 erfolgreich ab. Ein Stipendium der Filmförderungsanstalt (FFA) zur filmberuflichen Weiterbildung führte sie 2010 nach Los Angeles, USA. Marianne Falck ist Mitglied im netzwerk recherche e.V. für investigative Journalisten und der Vereinigung Mörderische Schwestern e.V. für Autorinnen. Marianne arbeitet gerne auch in kleinen oder großen Teams, national und international (englisch- und niederländischsprachig), ressortübergreifend und multimedial.

Für ihre Arbeiten erhielt sie verschiedene Stipendien und Auszeichnungen:

  • 2017: Recherche-Stipendium der Otto Brenner Stiftung
  • 2017: Recherche-Stipendium von netzwerk recherche und der Olin Stiftung
  • 2017: Medienpreis TV der Stiftung Rufzeichen Gesundheit für „Süße Verführung der Zuckerlobby“ (BR, DokThema, zusammen mit Almut Gronauer und Hendrik Loven)
  • 2014: Stipendium der Bosch Stiftung für die Masterclass „Zukunft des Wissenschaftsjournalismus”
  • 2014: Stipendium „Nachhaltige Wirtschaft” des Forum Qualitätsjournalismus und der Wirtschaftswoche
  • 2012: Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW
  • 2010: Stipendium der Filmförderungsanstalt FFA

Mariannes Arbeit und die Arbeit anderer freier Journalistenkollegen können Sie auf der Online-Plattform RiffReporter unterstützen.

Ihre /Eure Fragen oder Recherchehinweise gerne per E-Mail an kontakt@mariannefalck.de oder per Threema RV8MWBPTE. Danke!