Cybee flieg!

Wie man Bienen mit Sendern ausstattet

3 Minuten
Eine Biene sitzt auf einem Stein.

Ein Jahr lang haben wir für das WDR Projekt #bienenlive Honigbienen beobachtet. Vor allem Fleißige. Manches Mal, wenn wir das Treiben vor den Live-Kameras vom Sofa aus verfolgten, bekamen wir ein schlechtes Gewissen. So viel Fleiß! So viel Engagement! Aber wie fleißig sind die Bienen wirklich? Die Forschung von Wissenschaftlern wie Paul Tenczar ist spannend. Die Forscher sagen: Die meisten der Arbeiterinnen sind eher chillige Zeitgenossinnen.

Das wollten wir genauer wissen. Wir brauchen eine Einzelbienen-Erkennung!

Wir haben uns also Tenczars Laser-Scanner besorgt. Und Sensor-Chips. Die sind so klein wie ein Staubkorn. Und passen problemlos auf den Bienenrücken. Dann sahen wir uns die Forschung genauer an. Zum Glück beschreiben die Wissenschaftler recht genau, wie sie vorgehen. Wir, Bertram und ich, haben beide Biologie studiert. Das müssten wir hinbekommen.

Mikroskop, Pinzette, Bienenfänger
Unsere Werkzeuge für die Bienenmarkierung
Bienenstock mit Einflugschranke
Die Chip-Bienen krabbeln durch das Röhrchen, der Laser piept

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Faktencheck: Isabelle Buckow

Lektorat: Bertram Weiß

Fotografie: Jakob Vicari