Zum Artikel springen
  1. RiffReporter /
  2. Technik /
  3. Spitze Federn brauchen Ockhams Rasiermesser

Spitze Federn brauchen Ockhams Rasiermesser

Argumentationslogik für die journalistische Praxis

17.05.2021
11 Minuten
Eine Rasierklinge von oben als Symbolbild

Logik hat es schwer – nicht nur im Journalismus hierzulande. Viele Kolleginnen und Kollegen zucken entsetzt zusammen, wenn man ihnen die Frage stellt: Ist das aussagenlogisch eigentlich in Ordnung, was Du da geschlussfolgert hast? Oft spielt da eine intuitive Ablehnung von Mathematik und Logik eine Rolle. Die Konsequenzen sind manchmal lustig zu lesen, mitunter schlimm, in einigen Fällen fatal.

Ich hatte mir ja erhofft, dass im Zuge der „Factchecking“-Welle auch die Bereitschaft wachsen würde, die logische Struktur von Beiträgen und die aussagenlogische Herleitung von Aussagen stärker zu überprüfen. Doch das passierte überhaupt nicht. Statt dessen wiederfuhr der Logik, was auch der Statistik angetan wurde: Viel zu viele Journalisten straften und strafen beide Bereiche mit Missachtung.

Faktenprüfung ohne Logik-Kenntnisse geht schief

Auch wenn viele Journalisten aus dem Bauch heraus zu schreiben pflegen, so kann doch prinzipiell ein wie auch immer gearteter Zusammenhang zwischen journalistischem Handeln und Schreiben und Denken zumindest nicht abgestritten werden. Da wäre schon viel gewonnen, wenn wir uns das des Öfteren mal vor Augen führten.

Logik nun gilt in der europäischen Tradition als die Lehre vom richtigen Denken, genauer: die Lehre vom folgerichtigem Denken.

In unseren Beiträgen steckt viel Recherchearbeit. Lesen Sie weiter mit einer Einzelzahlung oder schließen Sie ein Abo ab.

Kostenfreien Newsletter bestellen

Sie möchten regelmäßig über neue Beiträge dieses Magazins informiert werden? Dann bestellen Sie hier unseren kostenlosen Newsletter.

Konträre, subkonträre, subalterne und kontradiktorische Aussagen im Schema
Urteile müssen logisch abgeleitet werden. das kommt im Journalismus mitunter zu kurz.
In unseren Beiträgen steckt viel Recherchearbeit. Lesen Sie weiter mit einer Einzelzahlung oder schließen Sie ein Abo ab.
Peter Welchering

Peter Welchering

Peter Welchering Technik- und Wissenschaftsjournalist


Journalismus im Dialog

Journalistinnen und Journalisten sollen der Gesellschaft verläßliche Informationen, nützliche Analysen und klärende Kommentare bieten. Doch darüber wird heftig diskutiert: Welche Rolle spielt der Journalismus für Gesellschaft und Demokratie?

Dazu bieten wir in diesem Themenmagazin Beiträge und zudem Einblicke in die Werkstatt der RiffReporter. Denn wir sind als Kooperative mit zahlreichen Projekten – allen voran der Masterclass Wissenschaftsjournalismus – im direkten Dialog zu unseren Themen, zu Arbeitsweisen im Journalismus, zu den Gefahren von Desinformation. Dabei kooperieren wir bereits mit Bibliotheken in ganz Deutschland, weil sie Orte des gesellschaftlichen Lernens und Miteinanders sind.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Peter Welchering

Lange Straße 54
70174 Stuttgart

www: https://www.welchering.de

E-Mail: peter@welchering.de

Tel: +49 711 22215172

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Lektorat: Gerta Brandt-Welchering